10.09.08 21:25 Uhr
 745
 

Vulkan Vesuv: Baldiger Ausbruch?

In Italien brodelt der Vulkan Vesuv wieder mächtig. Steht ein neuer Ausbruch wie damals an, als die Stadt Pompeji komplett begraben wurde? Glaubt man den Forscher, dann ja.

Aber um eine genauere Aussage treffen zu können, müsste man die Magma untersuchen, was wohl auch im Interesse der 700.000 Menschen wäre, die rund um den Vulkan leben.

Das die Lavakammern unter dem Vulkan keinen Nachschub mehr liefern, könnte ein Grund dafür sein, dass er das letzte mal 1944 ausgebrochen ist, aber auch das die Lava keinen Weg nach oben findet könnte die Ursache sein.


WebReporter: Chzu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vulkan, Ausbruch, Vesuv
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2008 20:57 Uhr von Chzu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin froh, dass ich nicht in der Nähe eines Vulkans lebe, man weiß ja nie was auf einem zukommt, ich wahrsten Sinne des Wortes. ;)
Kommentar ansehen
10.09.2008 21:35 Uhr von Tomoko
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Irgendwie vermittelt die Quelle einen anderen Eindruck wie Deine News.
Sei´s drum, auf jedenfall interessante News. 5*

Das der Versuv ein nicht zu verachtendes Risiko darstellt für die Region, dürfte klar sein.
Kommentar ansehen
11.09.2008 15:57 Uhr von kittycat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich war mal vor jahren dort in den ganzen städtchen rund um den vulkan..und der der jetz da brodelt is ein minifuziabkömmling von dem der er mal wahr!
falls er ausbrechen sollte...wirds ziemlich heiss und gefährlich die sollten die leute dann sofort evakuieren
Kommentar ansehen
19.12.2009 08:35 Uhr von smutjie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlecht: umgesetzt von der Quelle...
Schade...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?