10.09.08 20:02 Uhr
 3.669
 

Deutsche Bahn: Einführung einer Billig-Linie

Da die DB laut dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) Vertragsbruch begangen hat, kündigte dieser den Vertrag über die S- und Regionalbahnen im Ruhrgebiet.

Bei der kommenden Ausschreibung vom VRR will die DB mit einer Tochter Firma antreten, denn die Bahn hat die Idee eine Billig-Linie zu gründen. Kritiker befürchten, dass dort 20 Prozent weniger Lohn bezahlt werden wird.

Bahn-Chef Mehdorn kritisierte, dass der VRR erwarte, das die DB für 30 Million den Bahnverkehr betreibe. Außerdem warnte er davor, Aufträge an private Firmen zu vergeben, da dies ein Risiko sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chzu
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Bahn, Deutsche Bahn, Einführung
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN
Deutsche Bahn findet RTL II "Curvy"-Kampagnenmotiv zu anstößig und verweigert es
In der Nacht gab es 13 Brandanschläge auf Deutsche Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2008 19:54 Uhr von Chzu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bahn ist echt schlimm. Jedes halbes Jahr erhöhen sie die Preise und wenn man ihnen das Geld wegnimmt geht das gejammere los, schlimm schlimm.
Kommentar ansehen
10.09.2008 20:29 Uhr von Alagos
 
+10 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2008 20:54 Uhr von cyrus2k1
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
@Alagos: Der Kapitalismus funktioniert aber nur eine bestimmte Zeit, und irgendwann kommt der große Crash. Bis dahin ist er aber den anderen Systemen meist überlegen. Zudem nimmt er keine Rücksicht auf die "Schwachen". Wir versuchen das durch die soziale Marktwirtschaft ja noch etwas abzufedern!
Kommentar ansehen
10.09.2008 20:59 Uhr von Alagos
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
@cyrus2k1: Große "Crashs" gibt es in allen Gesellschaften und Gesellschaftsformen. Die soziale Marktwirtschaft schafft leider auch wieder Probleme, wie man sieht. Unser Defizit im Haushalt ist vorallem ein Erbe eben diese sozialen Marktwirtschaft. Ich bin auch kein Freund des Brachialkapitalismus, aber in Deutschland wird es mit dem Kapitalismusbashing leider oft übertrieben.
Kommentar ansehen
11.09.2008 00:27 Uhr von Sven_
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
also: wenn ich nicht in irgend einer Fantasie-Welt lebe wird der Mittelstand immer ausgebeutet, egal ob Kapitalismus oder Kommunismus, der Unterschied besteht lediglich darin, dass der Kapitalismus den Menschen vorgaukelt sie hätten eine Chance dem zu entkommen und die Freiheit eine bessere Welt zu erschaffen.

@Alagos: Das Defizit lässt sich auch dadurch erklären, dass wir zig Millionen an Kriegstreibende Völker verpulvern, Milliarden für Kampf-Jets ausgeben, die wiederum unsere 9000 Soldaten unterstützen die Kriege anderer Menschen in aller Welt auszutragen. Nicht zu vergessen die Milliarden die in das verottete Bank-System gepumpt werden um sie vor der Insolvenz zu retten. Oder die öffentlichen Gelder die eine Partei namens "NPD" bekommt (was meint ihr wohl wer deren Wahlkampf bezahlt). Nicht zu vergessen die Ausgaben die der Staat hat damit er der katholischen Kirche die Kirchensteuer eintreibt. Nicht zu vergessen die Sklaven, auch 1-Euro Jobber genannt, die immer mehr eingesetzt werden... ratet mal wer den Großteil des Lohnsbezahlt?

Ach die Liste is in 20 Jahren noch nicht fertig, ihr wisst was ich meine ;)
Kommentar ansehen
11.09.2008 10:02 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da jammern ma 2 Grosse: af Kosten der kleinen Bahnfahrer.

Die VRR hat genau wie die Bahn eine Monopolstellung, also hat man als Kuunde da garnix zu wollen.

Was die Sache mit den "Billigzug" angeht. Ich weiss von einigen Privaten Bahnen die preiswerter sind, bessere Züge haben und man höre und staune GEWINN FAHREN.

Meiner Meinung nach versuchen da 2 Grosse nur sich darüber zu einigen wer den Löwenanteil der überteuerten Preise einsacken darf.

Ich bin eigendlich ein Bahn Fan. Aber NICHT was den Nahverkehr angeht. Was man da abgezockt wird ist sagenhaft.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
11.09.2008 10:23 Uhr von ledeni
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Billiglinie? woran wollen sie den sparen, am Service?
Kommentar ansehen
11.09.2008 10:32 Uhr von Odega
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Weitere Infos: Wer sich ein bisschen für das Thema interessiert, sollte einmal hier nachschauen:

http://vrr.de/...


Dort erhält man ein paar Informationen zum vorgehen des VRRs. Zu beachten ist natürlich, das die Infos vom VRR selber kommen.
Kommentar ansehen
11.09.2008 10:33 Uhr von Cybertronic
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja klar billig, die Gäste können sich während der Fahrt von draußen festhalten !
Kommentar ansehen
11.09.2008 11:18 Uhr von Hirnfurz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Cybertronic: Das können sie aber auch schon so, denn die Züge sind so überfüllt, dass man stehen oder auf dem Boden sitzen muss. Wenn ich 100 Euro für ne Fahrt zahle, kann ich dann nicht einen Sitzplatz erwarten? Hier in der Schweiz funktioniert das doch auch!
Kommentar ansehen
11.09.2008 11:58 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Billigbahn und sparen: Klar kann man das. :)

Einfach sich eine Prachtbauten (siehe Berlin) hinsetzen, einen sauberen Zug mit kompetenten Personal betreiben, einfache aber saubere Haltestellen haben.
Regelmässig und pünktlich fahren. Züge/Busse an örtliche Industrie anpassen.

Wie man durch diese Maßnahmen sparen kann :) Ganz einfach Personal muss auch für das rumstehen bezahlt werden. Allerdings kommen dann mehr Passagiere wenn sie merken das es Sinn macht Bahn + Bus zu benutzen.

Und wie oben schon geschrieben. Die Privatbahnen fahren ALLE schwarze Zahlen auf Strecken die die Bahn loswerden wollte. Komisch oder ?

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
11.09.2008 11:58 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag. Ich meine KEINE Prachtbauten. (pöses K will sich nicht dürcken lassen immer)

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
11.09.2008 13:50 Uhr von Slippery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Privatbahnen: Es stimmt zwar das die Privatbahnen die klar moderneren und sauberen Züge haben aber ich fahre selber jeden Tag ihm Ruhrgebiet mit dem Zug und deshalb glaube ich nicht das man die Massen auf den Hauptstrecken mit diesen Zügen bewältitgen kann.
Außerdem sollte man hinzufügen das viele dieser Privatbahnen ihre Lokführer noch schlechter bezahlen als die Bahn, was vielleicht auch für die guten Gewinne spricht
Kommentar ansehen
11.09.2008 19:26 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Slippery: >>Außerdem sollte man hinzufügen das viele dieser Privatbahnen ihre Lokführer noch schlechter bezahlen als die Bahn<<

Das mag für viele Branchen, wo es einstmals Staatsunternehmen gab, zutreffen, aber nicht wirklich bei den Lokführern. Diese verdienen bei den meisten privaten Bahnbetreibern wesentlich mehr als bei der DB. Sonst wären etliche Lokführer auch nicht gewechselt. Ausnahmen mag es da ernsthaft bei Bahneigenen Töchtern geben.
Kommentar ansehen
11.09.2008 20:19 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeder muss stehen und wird angeschnallt......toiletten gibt es nicht und man hat nur 30 sekunden ein oder auszusteigen....ironisch gemeint......

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN
Deutsche Bahn findet RTL II "Curvy"-Kampagnenmotiv zu anstößig und verweigert es
In der Nacht gab es 13 Brandanschläge auf Deutsche Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?