10.09.08 19:21 Uhr
 2.111
 

Laut einer Weltbank- Studie liegt der Standort Deutschland hinter Mauritius

Ein weltweiter Vergleich hat aufgezeigt, dass selbst Georgien und Mauritius bei den Wirtschaftsstandorten vor Deutschland liegen.

Der Grund dafür soll im Reformstau liegen. Einmal jährlich werden von der Weltbank weltweit Untersuchungen angestellt deren Kriterien unter anderem die bürokratischen Hindernisse und die Unternehmerfreundlichkeit bewertet.

Die ersten drei Plätze werden von Singapur, Neuseeland und den USA belegt.


WebReporter: christi244
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Studie, Stand, Standort, Weltbank
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2008 19:34 Uhr von JCR
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
Na sowas! Und dennoch ist Deutschland nach wie vor eines der reichsten Länder und trotz der 2,5 Milliarden Konkurrenten allein in China und Indien exportstärkste Nation.

Vielleicht, weil wir gar nicht darauf angewiesen sind, so unternehmerfreundlich (oder auch korrupt?) zu sein, um uns die sogenannten Investoren ins Land zu holen (*hust* z.B. Nokia)?

Die Hochkonjunktur der Heuschrecken, hoffentlich bleibt sie Deutschland erspart.
Kommentar ansehen
10.09.2008 19:49 Uhr von Thingol
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
Und was soll das jetzt heißen!? Das man besser in Georgien leben solle? Na dann viel Spaß da. Ich bleibe hier in D. Denn egal was die Hartz-IV-Empfänger oder die Wirtschaft erzählt, ich finds in D sehr toll. Wir sind nicht ohne Grund eines der reichsten Länder der Welt. :-)
Kommentar ansehen
10.09.2008 20:17 Uhr von Paddex-k
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
noch gehören wir zu den reichsten Ländern! NOCH!!! Die Wahrheit allerdings ist, dass dieses Land total runtergewirtschaftet ist, was sich aber nach einer gewissen zeit erst bemerkbar macht. Auch wenn unsere Politidioten immer von Aufschwung reden, wissen sie genau wie scheiße die Wirklichkeit aussieht!
Kommentar ansehen
10.09.2008 20:24 Uhr von Springbok
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin: Ist Mauritius traumhaft schön
Kommentar ansehen
10.09.2008 20:25 Uhr von christi244
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Paddex und reiten das Land immer mehr in die Tonne! Das fehlt mir in Deinem Beitrag als Ergänzung.
Kommentar ansehen
10.09.2008 20:27 Uhr von masche1976
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Selten so einen geistigen Dünnpfiff gelesen!

Diese Art von Studien sind aufgrund der höchst subjektiven Kriterien alles andere als ernst zu nehmen - und schon gar nicht seriös...
Kommentar ansehen
10.09.2008 20:30 Uhr von christi244
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Masche: ich würde Dir ja gerne folgen ... aber lass uns dann doch an Deinem Detailwissen teilhaben! Wie Du das siehst!
Kommentar ansehen
10.09.2008 20:41 Uhr von Great.Humungus
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Muss einigen vorrednern leider widersprechen, Deutschland ist nicht eines der reichsten Länder der Welt, es ist hoch verschuldet und ich bezweifle das die Infrastruktur das wieder heraushauen würde.

Man kann sagen das in Deutschland ein großer Teil des Kapitals privat angesiedelt ist.
Kommentar ansehen
10.09.2008 20:42 Uhr von Paddex-k
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
christi244: Ich wollte nicht zu negativ rüberkommen, sonst bekommen hier noch einige Schönredner psychische Probleme! Gibt noch zuviele die an das gute in der politik glauben! "grinsel"
Kommentar ansehen
11.09.2008 01:36 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ja ne is klar^^: ich würd auch lieber in südossetien in ne fabrik investieren, als in deutschland^^
Kommentar ansehen
11.09.2008 02:37 Uhr von barnie3000
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Blab3000: Wo ist denn Merkels´ Steuerreform geblieben?
Das Steuerrecht muss vereinfacht und sinnlose
Bürokratie abgebaut werden.

Wo ist die "Bundesagentur für Arbeit" Reform?
Soll daß mit den Zeitarbeitsfirmen immer so weitergehen,
wo Menschen für Hungerlöhne verkauft werden?

Warum wird nichts gegen die Energieabzocke getan?
Energiekonzerne sollten wieder verstaatlicht werden,
denn die Energieversorgung ist ein Allgemeingut
und gehört nicht in die Hände privater Geizhälse.

Krankenkassenreform?
Eine Gesetzliche Krankenkasse wie in Frankreich.

Wieso tut sich so wenig, wird denn etwa wieder bis zur nächsten Wahl gewartet?
Kommentar ansehen
11.09.2008 07:37 Uhr von christi244
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Barnie: Nein, da wird nicht bis zur nächsten Wahl gewartet. Das Ergebnis der Wahlen spielt keine Rolle, solange eben die von Dir zitierten Vertreter dieser Unternehmen in der Regierung die Gesetze schreiben und nicht baldmöglichst entfernt werden, inklusive deren politische HAndlanger, die sich so schön als unsere Volksvertreter bezeichnen.
Kommentar ansehen
11.09.2008 08:22 Uhr von artefaktum
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Standort Deutschland hinter Mauritius? Nee, is klar:

http://www.shortnews.de/...

"Die ersten drei Plätze werden von Singapur, Neuseeland und den USA belegt."

Deutschland hat einen enormen Aussenhandelsüberschuß, Tendenz steigend. Die USA müssen jedes Jahr 500 Milliarden Dollar Schulden beim Rest der Welt aufnehmen weil ihr Aussenhandelsdefizit so katastrophal ist. Mit anderen Worten leben wir weit unter, die USA weiter über ihren Verhältnissen.
Kommentar ansehen
11.09.2008 09:27 Uhr von artefaktum
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Paddex-k: "Die Wahrheit allerdings ist, dass dieses Land total runtergewirtschaftet ist"

Du solltest nicht jeder Propaganda glauben.
Kommentar ansehen
11.09.2008 12:35 Uhr von KaiP1rinha
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
So unattraktiv für den europäischen Markt kann der Standort Deutschland nicht sein wenn man sich die Firmen ansieht die sich so in .de niedergelassen haben.

Für den weltweiten Markt mag das anders sein aber in europäischer Hinsicht ist der Standort Deutschland sicherlich unter den Top 5 anzusiedeln.

Hätte gerne mal gewusst welcher Großkonzern sich auf mauritius niederlassen würde oder in Südossetien um den Weltweiten absatz anzukurbeln
Kommentar ansehen
13.09.2008 16:44 Uhr von masche1976
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier also ein paar tiefer gehende Ausführungen "Insgesamt schnitten Länder aus Osteuropa und Zentralasien in der Studie überdurchschnittlich gut ab. Die Regionen zeigten sich demnach besonders reformfreudig."

Klar, von vorher 15 auf jetzt 30 Punkte (ist nur ein Beispiel) ist ja auch eine Steigerung um 100%! - Während ein Anstieg von 85 auf 90 Punkte ja nur eine Steigerung von rund 6 % darstellt...

Bei jeder Art von Studie kommt es auf die Betrachtungsweise an! - Dass Länder aus den o. g. Regionen sich "reformfreudiger" zeigten, überrascht mich nicht, stehen sie ja auch quasi am Anfang ihrer Laufbahn als Wirtschaftsstandort; da tut ein Land natürlich ALLES, um Unternehmen anzulocken...

Singapur und Hong Kong sind eher Finanz- und IT-Zentren; solchen Firmen dürften z. B. Umweltauflagen ziemlich wurscht sein.

In den USA ist die Unternehmensfreundlichkeit sehr hoch - u. a. deshalb, weil es dort nur sehr wenige und sehr lasche Auflagen gibt, was z. B. Umwelt- und Arbeitnehmerschutz angeht.

Lange Rede, kurzer Sinn: Solange solche Studien nur Teilaspekte beleuchten, ist ihre Aussagekraft gleich Null!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?