10.09.08 17:33 Uhr
 566
 

Köln: WDR sagt Samstagveranstaltung vor Weltkindertag ab

Die europäische "Rechte" wird sich am übernächsten Samstag (20. September 2008) auf dem Kölner Heumarkt zu ihrem "Anti-Islamierungskongress" einfinden. Die Verantwortlichen des WDR haben daher vorsorglich das für Samstag geplante Taschenlampenkonzert abgesagt.

Die Veranstaltung findet traditionell am Vorabend des Weltkindertages im Kölner Rheingarten statt. Die Sicherheit sei aus Sicht der Veranstalter nicht gewährleistet, hieß es in der Begründung der Absage weiter. Das Fest zum eigentlichen Weltkindertag soll aber stattfinden.

Heftige Kritik erntete die Kölner Polizei für ihre Entscheidung, den Rechten den Kölner Heumarkt als Ort zuzuweisen. Kölns SPD-Chef Ott bezeichnete dies als "blamabel und unverständlich". Auch die Kölner Polizei bedauerte die Entscheidung des WDR.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Köln, WDR
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Im Playboy wird erstmals ein Transgender-Playmate zu sehen sein
Sarah Lombardi musste Therapie machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2008 17:28 Uhr von claeuschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Taschenlampenkonzert gehört zu den schönsten Veranstaltungen, die Köln zu bieten hat. Ich selbst war schon zwei Mal dort und finde es total schade, dass in diesem Jahr kein Konzert stattfinden wird. Aber die Sicherheit der Kinder geht vor und bevor sie sich mitten in einer politischen Auseinandersetzung zwischen 1000 Rechten und 40.000 Gegnern befinden, ist diese Entscheidung, so traurig sie für die Kinder ist, wohl die Richtige.
Kommentar ansehen
10.09.2008 17:44 Uhr von Scimitar-
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
vor den rechten: hätte ich da aber weniger angst als vor deren gegnern

und ist es nicht eher blamabel und unverständlich wenn man einer politischen organisation (deren programm sich von den echten rechtsextremisten, wie npd und co. doch grundsätzlich unterscheidet) ihre demokratischen rechte nicht zugestehen will (ziemlich grundlegende rechte sogar)?
angst vor der konkurrenz herr ott? wes brot ich ess des lied ich sing liebe polizei?
wer ist denn hier jetzt genau gegen die freiheitlich demokratische grundordnung die rechten kongressler oder die gegner derselben?
Kommentar ansehen
10.09.2008 17:46 Uhr von Paddex-k
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Und: wieder ein Sieg für die Nazis! Rechte Kotze zu verteilen scheint den vorrang vor traditionellen Festen zu haben! Die für diesen Müll verantwortlichen sollte man Hartz4 verabreichen!
Kommentar ansehen
10.09.2008 18:04 Uhr von claeuschen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@john5: Guter Kritikpunkt.
bemühe mich um Ergänzung.

Für alle Kritiker, die sich dranhängen wollen.
Es muss natürlich heißen.
Die Polizei bedauert die Entscheidung des Veranstalters.

Danke John!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?