10.09.08 14:50 Uhr
 175
 

Frankreich: Proteste gegen Datensammlung des französischen Geheimdienstes (Update)

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy ist bereit, die vorgesehenen Datenspeicherungen der Datenbank "Edvige" zu revidieren. So sollen die personenbezogenen Daten wie "sexuelle Orientierung" und der Aspekt "Gesundheit" nicht mehr erfasst werden.

Auch die Erfassung von Daten von Minderjährigen soll geprüft werden. Die Proteste gegen die Datenbank reichten bis in Regierungskreise. Sarkozy hat nun eilig ein Treffen einberufen.

Denn nicht nur Straftäter werden hier erfasst, sondern auch Daten von Personen, die in öffentlichen Ämtern tätig sind oder tätig waren. Auch Daten von Bewerbern für solche öffentliche Ämter sollten gesammelt und gespeichert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sarazen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Update, Frankreich, Protest, Daten, Geheimdienst
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politiker Karamba Diaby auf NPD-Facebook-Seite rassistisch beleidigt
AfD-Politiker wirbt ungefragt mit Buch von Ex-SPD-Oberbürgermeister Münchens
Rechtes Newsportal "Breitbart" attackiert nun plötzlich Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2008 15:40 Uhr von weg_isser
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schön, dass die Franzosen was dagegen sagen und ihre Regierung in die Schranken weisen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?