10.09.08 11:45 Uhr
 1.128
 

Kongo: Ziegenherde befand sich im Gefängnis

Im Kongo war der Vize-Justizminister unterwegs, um Haftanstalten zu überprüfen.

In einem Gefängnis in der Hauptstadt Kinshasa entdeckte er dann in einer Zelle neben den Inhaftierten auch eine Ziegenherde. Die Tiere befanden sich als Beweismittel dort. Der Besitzer der Herde war ebenfalls im Gefängnis, ihm wird illegaler Handel vorgeworfen.

Der stellvertretende Justizminister entließ die Tiere umgehende in die Freiheit. In den Haftanstalten des Landes, die überbelegt sind, sieht es schlecht mit der Ernährung aus. Daher hat der Minister den Ziegen wohl das Leben gerettet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gefängnis, Kongo, Ziege
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sparkasse Herne: Waschpulver und Babynahrung statt Geld im Koffer
Indien: Frau lässt sich wegen fehlender Toilette in Haus scheiden
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2008 12:03 Uhr von andreaskrieck
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2008 12:32 Uhr von meisterallerklassen
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Gut zu wissen, dass nicht nur bei uns manche einen an der Waffel haben! ;-)
Kommentar ansehen
10.09.2008 13:06 Uhr von T00L
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Besitzer der Herde war ebenfalls im Gefängnis, ihm wird illegaler Handel vorgeworfen."

Illegaler Handel mit Ziegen, oder wie ?
Kommentar ansehen
10.09.2008 13:17 Uhr von Hydra3003
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@TOOL: Ja, im wird illegaler Handel mit dem Verkauf von Ziegen vorgeworfen. Da lt. der Quelle der Viehdiebstahl zu den meisten Straftaten in Afrika, besteht anscheinend der Verdacht das er die Ziegen gestohlen hat. Ansonsten müsste der Verkauf von Ziegen eigentlich legal sein.
Kommentar ansehen
10.09.2008 13:41 Uhr von shriker
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Obwohl "In den Haftanstalten des Landes, die überbelegt sind, sieht es schlecht mit der Ernährung aus. Daher hat der Minister den Ziegen wohl das Leben gerettet."
Vielleicht wären die Ziegen dann mal die Nahrung geworden?!
Kommentar ansehen
10.09.2008 13:58 Uhr von KingPR
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Na und? In Europa gab es im Mittelalter Gerichtsprozesse gegen Tiere die beschuldigt wurden, Dämonen zu sein. Also nichts besonderes in einem vom Krieg zerstörtem Land.
Kommentar ansehen
10.09.2008 14:58 Uhr von Jerryberlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange: Es nicht zu irgendeinem Verkehrs-"Unglück" kommt ...
Kommentar ansehen
10.09.2008 15:58 Uhr von T00L
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Hydra3003: besten Dank für die Info!
is mir bisschen blöd aber ich war einfach zu faul die Quelle zu lesen ^^

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf
Italien: Samuel L. Jackson und "Magic" Johnson mit Flüchtlingen verwechselt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?