10.09.08 08:45 Uhr
 1.591
 

Berlin: Vergewaltiger schon seit acht Monaten auf der Flucht

Die Berliner Polizei fahndet nun schon seit acht Monaten nach einem verurteilten Vergewaltiger. Der Mann hat vor über drei Jahren eine Frau im Treptower Park vergewaltigt, er wurde aufgrund von gefundenen DNA-Spuren ermittelt.

Daraufhin wurde er zu einer Haftstrafe von 42 Monaten verurteilt. Zu seinem Haftantritt im vergangenen Dezember ist er jedoch nicht erschienen, seitdem wird nach dem Mann gefahndet.

Die Polizei hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Sie beschreiben den Mann als mittelgroß und dick, er wiegt 98 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,79 Metern. Außerdem hat er auffällige Tätowierungen am linken Unterschenkel und Oberarm sowie auch auf der Brust.


WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Monat, Flucht, Fluch, Vergewaltiger
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2008 23:03 Uhr von paszcza1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja warum wird er auch nach der Verurteilung freigelassen? Solche Verbrecher sollten gleich in den Bau wandern.
Kommentar ansehen
10.09.2008 09:01 Uhr von Knochenmann2.0
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
42 Monate lächerlich!!!
Kommentar ansehen
10.09.2008 09:08 Uhr von no_names
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Genau!! Sehe ich auch so,
Fehlverhalten-->Verurteilung-->sofort Strafe antreten, gleich aus dem Gerichtssaal heraus.
Kommentar ansehen
10.09.2008 09:12 Uhr von Bandito87
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Foto??? Wie wäre es mal mit einem Fot von dem Kerl. Das würde helfen.
Kommentar ansehen
10.09.2008 09:13 Uhr von vitamin-c
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Zum Haftantritt erscheinen: Ich finde auch das diese Regelung rausgenommen werden sollte. Es gibt so viele Verbrecher die ihre Haftstrafen nciht antreten und die laufen frei herum. Nach der Verurteilung gleich rein ins Gefängnis!
Kommentar ansehen
10.09.2008 09:26 Uhr von jukado
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die deutsche Justiz: Leider wiedermal ein Beispiel für lächerliche eine Verurteilung. Bei einem Kapitalverbrechen wäre die Strafe sicher wieder höher ausgefallen. Langsam kann man wirklich nur noch den Kopf schütteln. Irgendein Psychologe hat bestimmt wieder gesagt, es bestünde keine akute Fluchtgefahr und nun haben wir den Salat. Ich finde auch solche Leute gehören von der Gerichtsbank direkt ins dunkelste Loch.
Kommentar ansehen
10.09.2008 09:27 Uhr von Iokaste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mal wieder eine Verschwendung von Steuergeldern, die vermeidbar gewesen wäre.

Auf die Idee, das Fluchtgefahr bestehen könnte, sind die wohl nicht gekommen - Voll*****en

btw. 42 Monate = 3,5 Jahre (klingt irgendwie länger als 42 Monate)
Kommentar ansehen
10.09.2008 09:27 Uhr von denksport
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
täterbeschreibung: mittelgroß und dick, er wiegt 98 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,79 Metern. Außerdem hat er auffällige Tätowierungen am linken Unterschenkel und Oberarm


Was soll man mit dieser Beschreibung anfangen?
Haarfrabe wäre wohl nicht zuviel verlangt...
Kommentar ansehen
10.09.2008 09:32 Uhr von Knochenmann2.0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da war der Autor sich wohl zu wenig Mühe gegeben: Der Gesuchte ist 1,79 Meter groß und dick, etwa 98 Kilogramm schwer, hat blaue Augen, dunkelblonde Haare, trägt ein Zungenpiercing und hört auf den Spitznamen „Joker“. Er hat mehrere Tätowierungen: Ein Schwert und die Worte „Bad Boys“ auf der Brust, ein Kreuz und einen Totenkopf sowie einen Joker am Oberarm links, das Wort Joker sowie einen Hund und ein Ornament am Unterschenkel links.

Ein Foto ist in der Quelle nicht zu finden.
Kommentar ansehen
10.09.2008 10:42 Uhr von romu20005
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bild Hier ein Bild des "Sacks"....

http://www.berlin.de/...

Auf dass er gefangen wird.
Kommentar ansehen
10.09.2008 12:13 Uhr von lukim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alter: die bilder hätten nicht sein müssen
da war meine neugier zu groß jetzt ist mir schlecht

zum thema

WAS für gesetze sind das die sowas erlauben? das sollte unter strafe gestellt werden, vorallem wenn der vater der kinder darum bittet die bilder zu entfernen!!!!

kranke welt
Kommentar ansehen
10.09.2008 14:46 Uhr von Shadowtiger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
CasparG: Dein Kommentar ist einfach nur widerlich, aber das weisst Du wohl selbst.
Kommentar ansehen
10.09.2008 15:23 Uhr von ohne_alles
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@lukim: richtiger kommentar in falscher news.
http://www.shortnews.de/...

@casparg: arschloch.
Kommentar ansehen
10.09.2008 15:33 Uhr von ohne_alles
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tut mir leid für meinen kommentar. aber wenn jemand einen vergewaltiger in schutz nimmt und damit das opfer verhöhnt, geht mir der hut hoch.
Kommentar ansehen
10.09.2008 15:33 Uhr von Pyromen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@casparg: LOL
Kommentar ansehen
10.09.2008 18:33 Uhr von McGinley
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
8 Monate lassen viel Zeit zur Veränderung: Tja, in 8 Monaten kann man sich durchaus stark verändern wenn es sein muss. 30-40 KG abspecken, andere Frisur oder Glatze sind da durchaus im Bereich des näher möglichen. Dazu der Bart weg, vielleicht ne Brille damit man die verschlafenen Augen nimmer sieht, ein Anzug und et voila: Einer von 1000 Bankangestellten ;-)

Dem gesagten muss ich natürlich zustimmen, es ist ein Ding das man Täter nicht direkt einbunkert, zumal es wohl durchaus denkbar wäre das er sich sagt "dann geh ich mal lieber nochmal einen wegstecken". Schimpfen auf die Deutsche Justiz halte ich dennoch für überflüssig, Fehler passieren überall, das bestimmte Fehler schwerer wiegen ändert daran nichts.
Kommentar ansehen
10.09.2008 18:55 Uhr von kittycat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: raupkopierer bekommen mehr-.-
ich hasse sowas ..ich hasse es wenn leute die scheisse baun nur ein DUDUDU mach das nic hnochmal und um deinene guten willen zu zeigen geh mal faast 2 jahre hinter gittern-.-

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?