09.09.08 20:39 Uhr
 696
 

Steven Spielberg soll von Hitchcock gestohlen haben

Der Oscar-Preisträger Steven Spielberg soll für den Thriller "Disturbia", geistiges Eigentum von Alfred Hitchcock gestohlen haben. Darum wurde jetzt Anklage gegen ihn erhoben.

Er soll Handlungen aus Hitchcocks Klassiker "Das Fenster zum Hof" kopiert haben, so US-Medien Berichte. Spielberg wird darum auf Schadenersatz verklagt.

Spielbergs "Disturbia" hatte Einnahmen von 80 Millionen US-Dollar (56 Millionen Euro) erreicht. Die Handlungen sollen aber von Hitchcocks Klassiker entnommen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Spiel, Steven Spielberg, Hitchcock
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2008 20:30 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke mir, wenn diese Verhandlung beendet ist, wird er darüber eine Geschichte machen und diese für viel Geld in die Kinos bringen.
Kommentar ansehen
09.09.2008 20:45 Uhr von Hier kommt die M...
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ringella: also mal ganz ehrlich, ich fand deine Titel im NC besser als den hier, auch wenn deiner nen RS-Fehler hatte..^^

09.09.2008
20:30 Uhr Steven Spielberg soll Geistigeseigentum von Hitchcock gestohlen haben ringella

Aber hier jetzt..klingt wie ein Einbruch oder Taschendiebstahl..lol
Kommentar ansehen
09.09.2008 21:20 Uhr von chip303
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist aber auch schwierig was neues rauszubringen..war ja alles schon mal da... man denke nur an die 4000-super-duper-remake-cover von titeln aus den 70ern :)

Wer lang genug sucht, wird in jedem Buch was finden, was woanders schon mal ähnlich stand...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?