09.09.08 14:34 Uhr
 303
 

Erneut Gammelfleisch entdeckt: Unter anderem sollte es in Deutschland verkauft werden

Laut Berichten zweier belgischer Zeitungen sollten 1.400 Tonnen ungenießbares Hühnerfleisch in der EU verkauft werden.

Das Fleisch, das teilweise noch aus Zeiten des Dioxin-Skandals stammt, wurde in der Ukraine zu diversen Fleischgerichten weiterverarbeitet. Diese sollte dann in vier Firmen daran beteiligter Länder, unter anderen Deutschland, verteilt werden.

Auf dem Rückweg wurden an der polnischen Grenze 32 Waggonladungen von der ukrainischen Behörde konfisziert. 1999 waren Millionen belgischer Hühner mit dem cancerogenen Dioxin verseucht und mussten notgeschlachtet werden.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Verkauf, Entdeckung, Gammelfleisch
Quelle: www.zoomer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2008 13:17 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde sowas einfach nur ekel erregend!
Meiner Meinung nach sollten die Hauptverantwortlichen Gerichte aus diesem Fleisch vorgesetzt bekommen!
Kommentar ansehen
09.09.2008 15:21 Uhr von greendude
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja die meisten menschen werden sich wohl fragen: "wiebidde? wasn cancerogen ?"
und die nachricht als nicht so dramatisch einstufen.

das wort "krebserregend" würde sie wohl eher beunruhigen.

wie auch immer ist es eine sauerei; aber wen wundert es eigentlich, dass das wohl nie aufhören wird ? egal ob vergammeltes fleisch oder gemüse, das mit verbotenen pestiziden behandelt worden ist. es geht doch immer nur ums geld. und beides ist krebserregend und erbgutschädigend.
Kommentar ansehen
09.09.2008 15:38 Uhr von Mr.ICH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wir essen doch soeiwso den ganze Tag krebserregende Stoffe und es interessiert uns nicht einmal! Ich sage nur Citronensäure. Das Zeug ist sogut wie überall drinn und steht im Verdacht krebserregend zu sein.

Nächstes Beispiel wären die sehr sehr verunstalteten Inhaltsangaben vieler Lebensmittel. Wer weiss schon was Phenylalanin (oder so ähnlich) ist, wenn man sich nicht genauer damit beschäftigt. Wir essen zum Teil Brötchen aus China (ich meine nicht die vom Bäcker). Wozu?

Erst heute hat mir ein Bekannter der Bäcker gelernt hat gesagt, dass man das, was man bei Lebensmitteln spart, am Ende sowieso in der Apotheke ausgegeben wird.
Kommentar ansehen
09.09.2008 22:05 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Niedergang: Mit der Gründung der EU ging nicht nur das deutsche Reinheitsgebot zu Grunde. - Grenzen auf und alles kommt rein!
Kommentar ansehen
10.09.2008 15:22 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Belgien das Land der Nahrungsmittel-Mafia.

Wem vor garnichts graut, möge die Bücher von Hans-Ulrich Grimm lesen. Belgien ist Dreh- und Angelpunkt für solche Sauereien.
Kommentar ansehen
10.09.2008 15:26 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr.ICH: -- "Nächstes Beispiel wären die sehr sehr verunstalteten Inhaltsangaben vieler Lebensmittel."

Den Vogel schießen dabei allerdings die Deklarationen der Tierfuttermittel ab. Hier ist z.B. die Angabe von Zusatzsstoffen sogar GESETZLICH VERBOTEN! Da muss jemand mit sehr viel Geld (z.B. jene Tierfutterindustrie) die Beamten aber verdammt gut geschmiert haben!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?