09.09.08 13:53 Uhr
 6.488
 

Augsburg: Staatsanwalt nennt Angeklagten in Schreiben "Arschloch"

Einem Augsburger Staatsanwalt ist bei der Erstellung seiner Anklageschrift ein peinlicher Fehler unterlaufen. Er versendete nämlich versehentlich einen inoffiziellen Entwurf an den Angeklagten.

Darin las dann der verblüffte Angeklagte: "Dem angeschuldigten Arschloch ist ein Pflichtverteidiger zu bestellen." Der Chef der Augsburger Staatsanwaltschaft, Reinhard Nemetz, nannte es ein "inakzeptables und bedauerliches Fehlverhalten".

Folgedessen musste sich der Staatsanwalt beim Angeklagten entschuldigen und wurde vom Verfahren abgezogen.


WebReporter: Corazon
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Staat, Anklage, Augsburg, Staatsanwalt, Schrei, Angeklagt, Arsch, Schreiben, Arschloch
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2008 12:57 Uhr von Corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant, wie man sich bei Behörden hinter unserem Rücken über uns lustig macht ...
Das man es sich denkt ...okay ... aber auch noch schreiben?!
Kommentar ansehen
09.09.2008 13:59 Uhr von Yuggoth
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Sowas Sowas kann man sich denken aber nicht schreiben, Faux Paxe passieren halt
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:00 Uhr von borgworld2
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Naja: Ich mach mich auch des öfteren über diverse Anwender lustig.
Er hat halt das flasche Dokument rausgegeben was solls, das "Arschloch" soll soll sich nicht so anstellen.
Vermutlich hatte er einen Grund ihn so zu bezeichnen, nur so macht das kaum einer.
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:06 Uhr von no_names
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ein bischen lustig ist es schon in der Quelle stehen bereits Kommentare, ich möchte einen zitieren: "Das ist doch offensichtlich, dass sich hier jemand einen Spaß mit der Autokorrektur erlaubt hat. Peinlich ist halt, wenn man den eigenen Rechner offen lässt und so anderen die Möglichkeit zur Manipulation beliebig ermöglicht.
Der betroffene Staatsanwalt wird intern auch als Holzauge (Anspielung auf ein Gebrechen) bezeichnet und der Fauxpas reiht sich nur in eine lange Liste kontinuierlichen Versagens in seine Vita ein. Hier unten im Süden überrascht der Herr keinen mehr." XD

Da scheint wohl jemand den Staatsanwalt zu kennen.
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:20 Uhr von Josch93
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
kenn ich sowas ähnliches ist mir auch schon passiert, zum Glück war mein Brief noch nciht abgeschickt...

Passiert manchmal wenn man zu doll in Gedanken ist...
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:52 Uhr von JustMe27
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Schlechter Platzhalter Zeigt wohl, wie man von einem "unvoreingenommenen" Gericht schon beim Aufsetzen der Schreiben gesehen wird. Schätze mal, der Staatsanwalt hat in jedem Schreiben diesen netten Platzhalter drin^^
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:59 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja kenn ich von der Arbeit als Programmierer in einem groesseren Projekt einfach mal im Code nach bestimmten Kraftausdruecken suchen...da findet man dann auch immer lustige Kommentare von anderen Anwendern, wo sie tagelang an einer Methode gesessen haben...zu bloed nur, dass man mit Hilfe der Versionskontrolle rauskriegt, wer das da reingetippt hat...
Kommentar ansehen
09.09.2008 15:00 Uhr von El Indifferente
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@JustMe27: Für einen Staatsanwalt ist jeder, den er anklagt auf jeden Fall schuldig. den wäre es anders würde er ihn gar nicht erst anklagen.

Diejenigen, die unvoreingenommen sein müssen sind die Richter und Schöffen nicht die Staatsanwälte. Die Staatsanwälte sind dafür den Richtern deine Schuld zu beweisen.
Kommentar ansehen
09.09.2008 15:04 Uhr von El Indifferente
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Upps: unglücklich formuliert.

"Die Staatsanwälte sind dafür den Richtern deine Schuld zu beweisen."

Damit wollte ich natürlich nicht sagen, dass DU irgendeine Schuld auf dich geladen hast.

Müsste heissen
"Die Staatsanwälte sind dafür da den Richtern die Schuld des Angeklagten zu beweisen."
;-)
Kommentar ansehen
09.09.2008 15:17 Uhr von Paddex-k
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Also: die "da oben" zeigen was sie eigendlich von uns Normalos halten! Schreibt mal einen Brief an einen Staatsanwalt mit der Anrede "Sehr geehrtes Arschloch" dann sitzt ihr schneller im Knast wie ihr denken könnt!!! Anklage!! Schwere Amtsbeleidigung!!! Und Zivilklage mit forderung auf Schadensersatz!!! Soviel zu dem Thema, alle sind gleich!!!
Kommentar ansehen
09.09.2008 15:33 Uhr von Lustikus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Yuggoth und n0n0: das habe ich auch schreiben wollen.

Wenn man schon Fremdwörter benutzt wie das französische faux pas (was soviel heißt wie "sollte nicht sein/tun") dann sollte man auch die entsprechenden Sachen richtig benutzen.

Da der Ausdruck "Faux pas" eigentlich ein Satzteil ist, kann man diesen natürlich nicht vermehren. Du sagst ja auch nicht "sollte nicht seinen" LOL
Kommentar ansehen
09.09.2008 15:39 Uhr von ILLEGALBEATZ
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hätte aber der angeklate zum staatsanwalt arschloch geschrieben, hätte eine einfache entschuldigung bestimmt nicht genügt ...
Kommentar ansehen
09.09.2008 16:19 Uhr von LeChiffre89
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@News: Komme auch aus der Gegend und hab heut im Radio gehört, dass eine Dikitiersoftware schuld an dem Fehler gewesen sein soll.

Eigentlich ganz lustig, ich finde der Adressat sollte die Sache mit Humor nehmen.

mfg
Kommentar ansehen
09.09.2008 16:27 Uhr von LH738
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jajaja ^^: da sieht man mal wieder, was in den köpfen der leute schwirrt...
Kommentar ansehen
09.09.2008 19:32 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ja wird schon so n kratller: gewesen sein, das arschloch :)
Kommentar ansehen
09.09.2008 19:38 Uhr von chip303
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Dont Bug Me richtig...warum nicht das Kind einfach beim Namen nennen... versteht jeder.. ;)
Kommentar ansehen
09.09.2008 19:50 Uhr von Doc_Finkelstein
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ach herjee kann mir doch keiner erzählen, dass alle hier im Job immer lieb und nett von den Kunden/Patienten/Klienten gesprochen haben ;). Wer das behauptet, der arbeitet entweder erst seit 2 Stunden oder lügt.

Bei unseren Kd. konnte man immer Hinweise an die Nr dranhängen, z.B. Ausweis abgelaufen, wg. Überziehung ansprechen, Adresse aktualisieren usw. Manchmal standen da aber auch ganz andere Dinge, von "vorsicht notgei*er Schleimer" über "vorsicht, spuckt beim Sprechen" bis "heiße Braut, nicht wahr?". Ok, nicht die feine Englische, aber mein Gott, jeder denkt sich bei manchen Leuten so seinen Teil, mal mehr mal weniger schmeichelnd.

Das hat nichts mit "da sieht man mal, was diese Leute vom normalen Volk halten" zu tun, sondern ist menschlich und das tritt, so sagt man, bei allen Berufsgruppen und Gesellschaftsschichten auf.

Bei dem, was dem Staatsanwalt hier passiert ist... wie mein Vaddern immer zu sagen pflegte: das kann jedem passieren, aber dem Dümmsten zuerst ;)
Kommentar ansehen
09.09.2008 22:48 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arschburg: ich lach mich schlapp!! habe meine Zeit zwischen 0 und 19 in dieser Stadt verschwendet und bereue jede Minute davon. Ein bisschen später sieht man dann, dass sich am Niveau dieser unmöglichen Ortschaft überhaupt nix geändert. Eben Arschburg
Kommentar ansehen
09.09.2008 23:30 Uhr von tai_pan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Angeklagte: hat gegen das Washingtoner Artenschutzabkommen verstoßen und 180 streng geschützte griechische Landschildkröten eingeführt.
Manchmal sind ungewollte Wörter in einer Anklageschrift gar nicht so verkehrt. ;)
Kommentar ansehen
10.09.2008 00:04 Uhr von merjon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kundengespräche: Ich habe von einem Fotografen Negative zugeschickt bekommen mit der Bemerkung, "Bitte Vorsicht! Der Kunde ist ein Riesenarschloch!" Vor Weihnachten häufen sich solche Anmerkungen. Scheint wohl am Glühwein zu liegen.
Also Vorsicht, wenn ihr euch mal wieder Fotografieren laßt.
Kommentar ansehen
13.09.2008 16:05 Uhr von huehnerhugo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Regel: sind auch die Urteile schon vor der Hauptverhandlung geschrieben.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?