09.09.08 13:03 Uhr
 8.336
 

Patentantrag: Google plant autarkes Rechenzentrum auf dem Meer

Was nach der Szenerie eines Sci-Fi-Films klingt, könnte schon bald Realität werden, wenn man einen Patentantrag des Suchmaschinenanbieters Google aus dem Jahre 2007 betrachtet.

Hier wird Patent auf ein im Meer schwimmendes Rechenzentrum eingereicht, das sich durch die Energie, die die Wellenbewegungen liefern, versorgen soll. Zudem soll das Meer die Kühlung der Rechner bewerkstelligen.

So könnten diese Rechenzentren mit einer eigenen Crew völlig selbstständig arbeiten und bei entsprechender Anbindung an die Knotenpunkte des Internets, die Auslastung der regionalen Netzwerke verbessern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bibelfutzi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Meer, Patent
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA
Vorbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2008 12:34 Uhr von bibelfutzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spannend, futuristisch aber irgendwie auch besorgniserregend. Sobald google Interesse anmeldet, die alten russischen U-boote und Co zu übernehmen, sollte man sich langsam Sorgen machen. Vielleicht kaufen die sich auch noch ne verlassene Vulkaninsel???
Kommentar ansehen
09.09.2008 13:33 Uhr von ciller
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
autor: schonmal überlegt wieviel strom eine suchanfrage bei google auslöst??? das ist aufjedenfall eine sehr sinnige idee die google "MAL WIEDER" hat
Kommentar ansehen
09.09.2008 13:40 Uhr von Urrn
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Gute Investition: Wenn Google seine Massen an Budget für solche Projekte aufwendet, kann das nur gut sein.
Kommentar ansehen
09.09.2008 13:43 Uhr von Fleischor
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke bei der News: eher an den Standort selbst. Internationale Gewässer bieten etwas, was man nirgends auf dem Festland hat: einen rechtsfreien Raum, wo man tun und lassen kann was man will.
Nicht daß ich dem Unternehmen alles zutraue, aber wer weiß was tatsächlich für Gedanken dahinterstecken.
Kommentar ansehen
09.09.2008 13:47 Uhr von fubuliliyu
 
+27 | -29
 
ANZEIGEN
Google ist gut: Ich weiss gar nicht was ihr gegen Google habt.
Google erleichtert unser Leben auf viele HInweise und sorgt für viele Innovationen. Ausserdem sind ihre Applikationen gratis.
Nun irgendwie müssen sie ja die Forschungsarbeiten und die Serverbezahlen. Durch Spenden? Ich lach mich weg
Sie speichern zwar unsere Informationen, aber schadet es uns? Hat schon je eine Google-User ein Brief bekommen wo er/sie abgemahnt wurde?
Und jetzt diese neue Idee, Servern auf sehr naturfreundliche Weise zu betreiben ist doch hervorragend.
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:00 Uhr von phiLue
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Was nicht? Was macht Google eigentlich nicht?

Also ich bin kein Befürworter von Verschwörungstheorien, aber Google hat sicherlich noch irgendwas größeres vor...
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:07 Uhr von nobody4589
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
abwärme: schön und gut das meer als kühlung zu benutzen
aber iwo muss die wärme hin.
das bedeutet, das die die induziere wärme direkt ins wasser gelangt und nicht wie idr ersteinmal in die luft.
somit ist meer als abwärme leiter eine fragwürdige idee
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:15 Uhr von Bluti666
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@fubuliliyu: "Nun irgendwie müssen sie ja die Forschungsarbeiten und die Serverbezahlen. Durch Spenden?"

Ich würd mich vorher mal informieren, bevor Du solchen Hohlfug vom Stapel lässt...ich glaube ausser Dir weiß wirklich jeder, das Google sein Geld hauptsächlich mit Onlinewerbung verdient...das sind u.a. die kleinen Anzeigen rechts neben den normalen Suchergebnissen...
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:20 Uhr von vmaxxer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Nachtigall ik hör dir trapsen: Na wenn das mal aus rein ökologischen überlegungen gedacht ist....

Der Betrieb einer Hochseeplatform (ich mal jetzt einfach davon aus) ist ziemlich teuer. Schließlich muss die ja auch versorgt und gepflegt werden. Selbst wenn die Ihren kompletten eigenen Strom selbst erzeugen würde wären die laufenden kosten immer noch immens.

Von daher denke ich da auch eher an Theorie: Draussen auf dem Meer = Rechtsfreier Raum.

@Fubu
Getan haben die bestimmt niemanden etwas, aber die geben im Prinzip auch nichts umsonst ab. Durch die Verwendung der Daten die sie sammeln und auswerten verdienen sie ziemlich viel...

Wenn das so weitergeht können die mit diesen Daten und der Vorherschaft ihrer Suchmaschiene den Markt ziemlich gut beeinflussen. Und wer den Markt bestimmt regiert die welt (grob gesehen).
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:26 Uhr von bluedragon23
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@fubuliliyu: du sagst die applikationen sind gratis. stimmt nicht, es ist nichts gratis im leben! du bezahlst mit deinen daten, die an google gesendet werden (siehe aktuelles beispiel chrome).

diese seite sollte sich jeder einmal durchlesen:
http://datenprostitution.de/

mittlerweile benutze ich auch nur noch selten kundenkarten ...


zum artikel: ich bin auch der ansicht von Fleischor. irgendwas ist da faul, google baut nicht einfach so im meer ein rechenzentrum. wahrscheinlich wird dies sein, damit google in zukunft keine filter mehr einsetzen muss, eben wegem dem rechtsfreien raum ...
Kommentar ansehen
09.09.2008 15:19 Uhr von fubuliliyu
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ bluti: du hast wohl noch nie von sarkasmus gehört oder?

@vmaxxer
musst du für jeden googleaufruf geld zahlen?
Natürlich müssen sie Geld machen, da niemand für nichts arbeitet. Sie verarbeiten die Daten, die wir in Google aufrufen. Oder möchtest du lieber für jeden Aufruf 10 Cent zahlen? Indem Fall wette ich würden sie auf ihre Werbung und Datenspreicherei grosszügig verzichten.

@ bluedragon
Hast du je Geld an Google gezahlt? Warum glaubst du wohl wie sie ihre Millionen machen? Natürlich durch die User. Wenn du so heiss drauf bist Google zu boykottieren, dann benutze doch yahoo eien andren Scheiss.
Kommentar ansehen
09.09.2008 15:51 Uhr von jukado
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
google: Also ich finde die Idee ziemlcih interessant muss ich zugeben. Man mag von google denken was man will, so toll find ich da auch einige Sachen nicht, aber das wäre eine interessante Innovation auch außerhalb des Software Bereichs. Ich sehe aber eher Gefahren in der Sicherheit solcher Datenzentren. Wenn das Modell funktionieren sollte und dann Schule macht, kann man ziemlich von der Natur abhängig werden. Zu dem sind Schiffe meiner Meinung nach auch sehr leicht angreifbar, vor allem weiß ja dann auch jeder welche Bedeutung so ein Schiff im Meer von google für das Internet hat. Der Teufel steckt wohl wie immer im Detail.
Kommentar ansehen
09.09.2008 15:53 Uhr von Loxy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ fubuliliyu: Ich habe nichts gegen Google, aber "umsonst" bieten sie Ihre Dienste nicht an. Je mehr Informationen Sie über ein Individuum sammeln oder Verknüpfen, um so mehr wert werden diese Informationen.

Googels derzeitige Politik kann sich zudem schlagartig ändern... heute ist nicht alle Tage ;-)

Und selbst wenn Google rein altruistisch und selbstlos handeln würde, gäbe es immer noch eine ganze Latte an Kriminellen, Unternehmen und Regierungsorganisationen, die nur zu gerne auf den Datenpool von Google zugreifen würden... oder es bereits tun ^^

Von daher kann ich nur jedem Google-Fanboy wünschen, dass er sich seine kindliche Naivität bewahrt und es kein böses Erwachen gibt.
Kommentar ansehen
09.09.2008 15:54 Uhr von bluedragon23
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@fubuliliyu: bist du google-mitarbeiter oder "nur" ein google-hardcore-fan?

google ist die datenkracke nummer 1 und wenn du sowieso auf privatsphäre verzichten willst, dann nutze ruhig die google-dienste weiter ...

du fragst dich auch nicht, warum der BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) davor warnt, google chrome aufgrund der direktleitung zu google zu benutzen.
Kommentar ansehen
09.09.2008 16:11 Uhr von fubuliliyu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@bluedragon: nö bin nur jemand der die google funktionen zu schätzen weiss
Kommentar ansehen
09.09.2008 16:53 Uhr von ciller
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
genau das ist der punkt: http://de.youtube.com/

hier könnt ihr sehen wie leicht es ist diese funktion auszuschalten und voila nix wird mehr an google gesendet

warum gibt es immer diese panik machen eigentlich ???
Kommentar ansehen
09.09.2008 17:19 Uhr von Artim
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Patent ? Warum um alles in der Welt muss Google dafür ein Patent anmelden ? Oder haben die Angst das andere auch Rechenzentrem im Meer platzieren ohne an Google Linzenzgebühren zu zahlen ? Patente sollten abgeschaft werden, dann lohnt es sich für viele Wissenschaftler auch wieder nach neuem zu forschen.
Kommentar ansehen
09.09.2008 21:03 Uhr von httpkiller
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Titel falsch: Der Titel ist einfach falsch, Google plant das nicht es wurde lediglich als Patent eingereicht.
Kommentar ansehen
09.09.2008 21:04 Uhr von Howard2k
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
sollen die das doch machen. Allerdings sollen die dann bitte auch sämtliche Filesharing Plattformen in den Internationalen Gewässern hosten.

Fuck ya Abmahnanwälte :D
Kommentar ansehen
09.09.2008 21:18 Uhr von httpkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tocrazy4u: Blab3000 ist mir zuvor gekommen aber ganau so ist das.

Kann man schließlich auch irgendwann mal Geld damit machen wenn jemand anderes das oder ähnliches machen will.
Kommentar ansehen
09.09.2008 22:32 Uhr von chris5488
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geniale: Idee, schützt die Umwelt und verbessert die Netzwerkauslastung... was will man den mehr :)
Kommentar ansehen
10.09.2008 06:25 Uhr von bommeler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die türme: der off-shore windmühlen sind doch hohl, da passt jede menge technik rein
Kommentar ansehen
10.09.2008 12:00 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nuja: "Das heißt, Google muss nicht jede einzelne Google Plattform in jedem land einzeln Filtern, sondern macht einfach ein Google in mehreren sprachen :p"

Nicht ganz.. dann würde entsprechende Staaten die Google-URL komplett sperren....


Zu der Patent-Thematik:
Patente sind im Prinzip gut, nur müssen die auch entsprechend klar definiert sein, was derzeit oft nicht der fall ist.
Es wird einfach eine Idee patentiert die vieleicht 10 jahre später von irgendeiner firma unwissentlich entwickelt wird und bums, gibts ne abmahnung und es sind lizenzgebühren oder strafen fällig. Zb: "kleines Tragbares Gerät mit Display mit dem man digitale Musik abspielen kann" (gibts ein patent drauf) Oder ein telefon zum aufklappen, oder eine eingabemöglichkeit per druckempfindlichem Display ...etc

Meine Meinung: Wenn Patent dann detailiert und mit der entsprechenden technologie. Nur die grobe Idee ist mir zuviel wischiwaschi...
Kommentar ansehen
10.09.2008 21:52 Uhr von PingCheater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle: Alos antgegen der Behauptungen einiger Kommentatoren hier, hat Google laut Quelle vor, das Schiff in ca. 7 Meilen vor der Küste ankern zu lassen- Internationale Gewässer beginnen erst ab der 13. Meile und um ganz rechtsfrei zuz sein, müssens 200 sein ;) also, cool bleiben, bisher gilt bei Google immernoch "Don´t be evil" ;)
Kommentar ansehen
12.09.2008 15:09 Uhr von zeroFX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Yeah …: … und bald gehen wir alle auf SCHLEICHFAHRT. ;)

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?