09.09.08 12:25 Uhr
 2.389
 

Bundesagenturchef Frank-Jürgen Weise: "Hartz IV ist kein Luxus"

Frank-Jürgen Weise, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit, sieht keinen Handlungsbedarf, Änderungen am Hartz-IV-Satz vorzunehmen. "Aus meiner Sicht ist der jetzige 'Hartz IV'-Satz keine Luxus-Versorgung", denn es sei ein Gesetz, um Armut zu bekämpfen.

Die soziale Mindestsicherung soll dafür da sein, ein normales gesellschaftliches Leben annähernd möglich zu machen. Wirtschaftswissenschaftler aus Chemnitz hatten in einem Ergebnis einer Studie behauptet, 351 Euro pro Monat seien eigentlich zu viel (SN berichtete).

Laut Weise ist der Missbrauch der Leistungen rückläufig, dieser liege bei rund einem Prozent der Bezieher von Hartz IV. In erster Linie sei die Aufgabe der Bundesagentur zu helfen. Wenn es erforderlich wird, werde man aber mehr kontrollieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hartz IV, Luxus, Weise
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2008 12:28 Uhr von Dr_House
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Das: Problem dabei ist nur, dass die Lebenshaltungskosten Jahr für Jahr weiter steigen. Lebensmittel, Energie, usw. alles wird teurer, die Inflation immer höher.
Kommentar ansehen
09.09.2008 12:31 Uhr von no_names
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
na, wenigstens: einer macht "schön Wetter" und reagiert in der Öffentlichkeit. Das ist doch wenigstens etwas...

bleibt zu hoffen, dass die Regierung nicht doch anders entscheidet.... bei 7.000.000 Hartz IV Empfänger monatlich ca 150-200€ zu sparen... das darf man gar nicht ausrechnen. Die haben doch gleich die €-Zeichen im Auge und sehen nicht mehr die Menschen dahinter.... oO
Kommentar ansehen
09.09.2008 12:39 Uhr von Yuggoth
 
+11 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.09.2008 12:46 Uhr von E-Woman
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
@Yuggoth: wenn man Dir vorschreibt, wieviel Du essen, wieviel Rollen Klopapier Du im Monat benutzen darfst, Dir Weintrinken verboten wird und Du nicht ins Kino darfst, weil das alles Luxus ist, dann wirst Du anders reden.

Nein - Arbeitslose sollen nicht im Luxus schwelgen, ok.
Aber auch ihr Leben sollte menschenwürdig sein.
Kommentar ansehen
09.09.2008 12:47 Uhr von Marco Werner
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@Yuggoth: Wohngeld im klassichen Sinne wird bei H4 nicht gezahlt, das heißt mittlerweile "Kosten der Unterkunft"..ist letztendlich aber im Prinzip dasselbe. Kleidergeld gibts nicht mehr. Und da man unter 25 sowieso nicht den vollen Satz kriegt,füllt das Kindergeld (zumindest bei Kindern unter 14) gerade so den fehlenden Betrag zum vollen Satz auf.
Kommentar ansehen
09.09.2008 12:51 Uhr von Pilot_Pirx
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
das sieht man wieder, wie abgehoben unserer Führer: so sind, von Inflation hat er wohl noch nichts gehört, bzw. ist es ihm egal.
Das ist einfach kein seriöses Vorgehen, irgendwann mal einen Betrag festzulegen und nie anzupassen, H4 wird eigentlich immer mehr gekürzt.
Kommentar ansehen
09.09.2008 12:56 Uhr von Yuggoth
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wie geschrieben: Wie geschrieben, ich weiß es nicht ich vermute nur, ich kann es mir durchaus hart vorstellen und es ist mit Sicherheit kein Zuckerschlecken, aber Hartz IV sollte ja auch kein Level auf Dauer sein, jeder der so lebt müsste doch bemüht sein sein Leben in andere Bahnen zu steuern.
Kommentar ansehen
09.09.2008 13:04 Uhr von Sebbyfighter
 
+7 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.09.2008 13:26 Uhr von Tomoko
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@Sebbyfighter: Das liegt aber nicht alleine an Hartz IV. Du zahlst ja auch noch andere Steuern oder zahlst du die Hälfte deines Brottolohns in die Arbeitslosenversicherung. Nein? Na siehste

Wenn Du sagst Hartz IV kann ruhig gekützt werden, dann bete das Du nicht selbst in den "genuss" von Hartz IV kommst.
Die Deutsche Wirtschaft ist "Dank" Globalisierung anhängig vom globalen Marktgeschehen.
Was zählt ist Profit, Profit und nochmal Profit.

Heuzutage kann man seinen Job schneller los sein als wie man "Sche***e sagen kann.Siemens, Telekom, EADS, Nokia .. usw.. unter diesem Aspekt ist deine Aussage "kann ruhig gekürzt werden" völlig unangebracht.
Kommentar ansehen
09.09.2008 13:27 Uhr von no_names
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@Yuggoth: Da kannst du aber froh sein, dass du hartz IV noch nicht kennenlernen musstest.

Bedenke bitte, wenn du zu so einem heiklen Thema deine Meinung äußerst (auch wenn Unwissenheit vorliegt), dass du es sehr pauschalisierst. Nicht alle 7Mio. Hartz IV Empfänger wollen nicht arbeiten, vielmehr tun sie es und bekommen trotzdem Unterstützung (Billig-Löhne), oder es wird ihnen sehr schwer gemacht. Denk doch mal an die ganzen Alleinerziehenden.... Sie haben 1-3 Kinder oder mehr, wie soll das zu schaffen sein, Vollzeit zu arbeiten und die Kinder zu versorgen? In einzelnen Fällen können Betreuungszeiten von Eltern und Großeltern übernommen werden, aber auch das ist die traurige Ausnahme. Realität ist vielmehr Kindergarten und Schule die mittags schließen und keine Betreuungsangebote vor Ort.
Den "klassischen" Teilzeitjob von 8.00-12.00 Uhr wird auch kaum noch jemand finden. Man muss flexibel sein um in unserer Arbeitswelt zu bestehen.
Diese Menschen dürfen nicht durch ein "Raster" fallen. Und diesen Menschen ist mit einer Kürzung auch nicht geholfen.

Und nur noch einmal ganz nebenbei... Kindergeld wird als Einkommen angerechnet, das hat man nicht zusätzlich zu den 351€, genauso wenig Wohngeld oder gar Kleidergeld. Das gab es mal, vor Hartz IV.
Man bekommt auch keine Hilfe mehr zur Beschaffung von Schulsachen... Nachzahlungen von Strom und Gas muss man erstreiten... und alle Anschaffungen Kleidung, Schuhe, Möbel, Elektronik, Hausrat, Ausgaben für Schule und Kindergarten wie Essengeld, Bastelgeld, Kopiergeld; Freizeitaktivitäten wie Vereinsmitgliedschaften, Kino, Schwimmbad, Busfahrten... das alles ist in den 351€ schon drin.
Glaub mir, es können nur wenige sein, die sich das so wünschen. Es mag sie geben, die damit zufrieden sind, alle anderen würden bestimmt lieber heute als morgen etwas daran ändern. Wenn man/besser wenn der Staat entsprechend Unterstützen würde (Mindestlöhne, gesicherte Kinderbetreuung)...
Kommentar ansehen
09.09.2008 13:48 Uhr von tarakan
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Höherer Harz IV Satz: bedeutet, dass mehr Gehalt bezahlt werden muss, um Anreiz für Arbeit zu schaffen. Dann kämen wir endlich aus dem immer größer werdenden Niedriglohn-Problem heraus
Kommentar ansehen
09.09.2008 13:52 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nessel und wer steht hinter "Bild"?
Kommentar ansehen
09.09.2008 13:56 Uhr von KingPiKe
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Von mir aus: Von mir aus können Hartz 4 Empfänger auch 10000€ bekommen. Dann würde ich als Arbeitnehmer aber auch 10000000€ verlangen. Das seh ich immer in relation.

Klar ist es für Hartz 4 Leute nicht einfach über die Runden zu kommen und Luxus ist da nciht gerade drinne. Mit der besten Freundin mal ein Kaffe trinken gehen kann schon ein Tag hungern bedeuten.

Aber es gibt auch genug Leute die arbeiten gehen und genauso leben. Das vergessen die meißen Hartzer (sorry für den Begriff) gerne mal. Nicht nur sie leben schlecht. Hier in Deutschland fehlt es an allen Enden für nen normalen Bürger. Nur die oberen 10.000 haben genug Geld, damit sie sogar ihre Kippen damit anzünden können.
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:09 Uhr von Dr.G0nz0
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
hartz4: viele hier stellen sich das alles so einfach vor: oben gibt es die reichen die alle ausplündern und nix zahlen. und dann gibt es die bild die die dazugehörende propaganda liefert.
ausserdem ist kapitalismus herzlos und globalisierung schlecht, weil die löhne verfallen und überhaupt müssen alle mehr geld bekommen.

dabei wird gerne mal übersehen, dass globalisierung und kapitalismus keine wahlmöglichkeiten sondern realitäten sind. und wer mehr geld fordert sollte bedenken dass dieses geld irgendwoher kommen muss.
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:22 Uhr von Noseman
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, die böse Globalisierung: die verursacht natürlich, dass man für anständige Arbeit keinen vernünftigen Lohn mehr kriegt, und dass Sozialsysteme schon mal gar nicht mehr bezahlbar sind.

Schon klar, Gonzo.

Wieso ging das denn alles problemlos vor der "Globalisierung", die übrigens rein theoretisch die ganze Welt reicher machen sollte (Handel ist immer gut für alle Beteiligten) ???
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:24 Uhr von Sonnflora
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dr.G0nz0: "und wer mehr geld fordert sollte bedenken dass dieses geld irgendwoher kommen muss"

Wie wäre es mit dem Geld, daß der Staat jedes Jahr für irgendwelchen sinnlosen Zweck verpulvert?
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:29 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bonsaitornado^1: Gibt es denn nicht mehr auf Seite 2 "Post von Wagner"?

Wenn man dieses menschenverachtende Zeug nicht ernst nimmt und sich selbst einredet, dass es zynisch/satirisch gemeint sei, ist es immer lustig gewesen.
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:42 Uhr von Dr.G0nz0
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Noseman
schon lange vor der globalisierung zeichnete sich ab, dass unser system auf dauer nicht funktionieren kann. das ging in den 70er mit den ersten wirtschaftskrisen los.

ausserdem wird die welt wirklich reicher durch die globalisierung. nur weil du ärmer wirst, heisst das nicht, dass im schnitt nicht der reichtum wächst.

und wie gesagt, globalisierung ist nichts was man eingeführt hätte oder was man beeden könnte. das ist ein prozess der stattfindet und du kannst dich nur anpassen, sonst garnichts. du scheinst mir aus irgendeinem grund so eine erwartungshaltung zu haben, dass das leben dir eine gute behandlung schuldig wäre. dem ist aber nicht so.

@Sonnflora
das halte ich auch für die sinnvollste idee. z.b. müssten all unsere sozialsysteme komplett überarbeitet werden, weil da einfach unglaublich viel versickert.
Kommentar ansehen
09.09.2008 16:17 Uhr von stegue
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Also: wofür braucht man 300 Eu in Monat, wenn die Bude bezahlt wird, Klammotten gibts in der Kleiderkammer und Futter an der Tafel ? ... genau, jeden Tag ne Schachtel Kippen und ein paar Bierchen ... ich geh jeden Tag arbeiten und hab auch nciht mehr ...
Kommentar ansehen
09.09.2008 17:15 Uhr von Achtungsgebietender
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Hallo? Klar ist das Luxus! Für`s Herumsitzen und nichtstun bezahlt zu werden, während ich mir den Rücken wund buckele, das soll kein Luxus sein? Hallo???
Kommentar ansehen
09.09.2008 20:18 Uhr von Weitblick
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
es klingt hart aber zumindest für die kinder sollte es nicht mehr geben als das kindergeld. mein chef erhöht mir ja schliesslich auch nicht das gehalt...nur weil ich ein kind mehr zu hause durchzufüttern habe.
Kommentar ansehen
09.09.2008 22:31 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne jemand, die mit: dem Geld auskommen muss. 58 Jahre und keine Chance mehr einen Job zu kriegen und naja, vernüftig und normales Leben ist da schlecht möglich. Knappsen wo es irgend geht.
Kommentar ansehen
10.09.2008 12:57 Uhr von Marodeur2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anspruch und Realität: Die Studie hat sich lediglich die im Gesetz formulierten Ansprüche angesehen und ermittelt, welche Geldmittel notwendig sind um genau diese Ansprüche kontengünstig zu erfüllen. Nicht mehr, nicht weniger. Dabei ist herausgekommen, das Ansprüche und Realität auseinader gehen, und zwar in die Richtung das fast das dreifache gezahlt wird zur Betreitung des täglichen Bedarfs als zur Erfüllung des formulierten Zieles notwendig wäre.

Eien gewisse Übererfüllung mag sinnvoll sein, um Inflationswirkungen vorwegzunehmen und damit auch schwierige Situationen noch gemeister werden können ohne das Ziel zu gefährden, eine Übererfüllung auf 300% ist jedoch kaum zu rechtfertigen. Daher ist die logische Schlussfolgerung, das Anspruch und Realtität auseinanderklaffen. Dieser Missstand soltle behoben werden. Ob dies geschieht durch Absenken der Leistungen, oder durch ein beibeahtlen der Leistungen aber neuformulieren der Ansprüche und Ziele auf deutlich höherem Niveau, oder einer Mischung, das bleibt offen und ist eine Gesellschaftliche Frage die die Studie nie beantworten wollte.

Es ging lediglich um Vergleich zwischen Anspruch und Realität. Daher sind 99% der Diskussionen die davon ausgelöst wurden vollkommen unangebracht und gehen am Thema vorbei.
Kommentar ansehen
10.09.2008 14:24 Uhr von Hallo 2400
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also wer noch nicht ALg 2 Bezogen hatt sollte: froh sein das er das noch nicht in Anspruch nehmen brauchte.Mit 460 Euro im Monat ist kein Leben Also haltet die Klappe und freut euch das ihr noch Arbeit habt.Wenn dudann ein 1 EuroJop machen musst und die andren Arbeiter kriegen 800 Euro und du gehst mit 120 Euro nach Hause und machst aber die gleiche Arbeit dann fragst du dich auch wo zu das alles
Kommentar ansehen
10.09.2008 14:54 Uhr von flyingvman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@weitblick: Zitat:...aber zumindest für die kinder sollte es nicht mehr geben als das kindergeld. mein chef erhöht mir ja schliesslich auch nicht das gehalt...nur weil ich ein kind mehr zu hause durchzufüttern habe.

Leben Deine Kinder denn nur vom Kindergeld ?
154 € im Monat, evt. noch abzgl. Kindergarten (ca. 90EUR),
davon werden die aber kaum satt werden, von Kleidung und Spielzeug garnicht erst zu reden.
Dein Weitblick scheint mir etwas getrübt zu sein...........

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?