09.09.08 10:42 Uhr
 189
 

Buchschwabach/Fürth: Nachbar geht mit Fleischklopfer auf Frau los

Wie die Polizei berichtet, schlug ein 26-jähriger Mann aus dem Landkreis Fürth seiner Nachbarin vor deren Haustür ohne Vorwarnung mehrmals mit einem Fleischklopfer auf den Kopf. Sanitäter versorgten die Platzwunden der stark blutenden 51-jährigen Frau.

Zu Hilfe gerufene Polizeibeamte nahmen den psychisch kranken und 200 Kilo schweren Mann, der erheblichen Widerstand leistete, in seiner Wohnung fest.

Wegen seines hohen Gewichtes wurde der Täter mit einem Spezialfahrzeug in die Psychiatrie transportiert und dort eingeliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Fleisch, Nachbar, Fürth
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Schlägerei zwischen Migranten bei Calais - ein Toter
Wuppertal: Zwei Jugendliche nach tödlichem Messerangriff festgenommen
USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2008 11:10 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
200 Kilo? Was hat die Frau da getan? Stehengeblieben und warten, bis er heran war? Ich will ja nicht respektlos sein, aber einem so schweren Menschen kann man doch wohl davonrennen...
Kommentar ansehen
09.09.2008 11:29 Uhr von no_names
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat wohl jemand: seine Medi´s nicht genommen. Wie durch ist der denn?
Zitat Quelle: " hatte am Vormittag bei der im selben Anwesen wohnenden 51-jährigen Frau geklingelt. Als sie öffnete, schlug er ihr ohne Vorwarnung mehrfach mit einem Fleischklopfer auf den Kopf. Die Frau erlitt stark blutende Platzwunden."

Da war nichts mit weglaufen, Tür auf und Peng....

Die arme Frau... Gute Besserung. Hoffentlich erholt sie sich von dem Schreck.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Schlägerei zwischen Migranten bei Calais - ein Toter
Wuppertal: Zwei Jugendliche nach tödlichem Messerangriff festgenommen
Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?