09.09.08 08:59 Uhr
 261
 

Ministerpräsident Oettinger fordert für ARD und ZDF werbefreie Zone

Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger hat ein Werbeverbot für ARD und ZDF gefordert. Dieses Verbot solle schnell umgesetzt werden.

Allerdings muss Oettinger noch seine SPD-Kollegen von seiner Forderung überzeugen. Oettinger würde für eine Werbefreiheit von ARD und ZDF auch in Kauf nehmen, dass die Rundfunkgebühren angehoben werden, die zurzeit bei 17,03 Euro pro Monat liegen.

Im Gegenzug für eine Gebührenerhöhung könne dann über Tag die Werbung wegfallen. Auch das Sponsoring am Abend, unter anderem für Fußballspiele, würde dann wegfallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: ARD, ZDF, Minister, Ministerpräsident, Zone, Günther Oettinger, Oettinger
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Kommissar Günther Oettinger flog mit kremlnahem Lobbyisten in Privatjet mit
EU-Kommissar: Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Rede
EU-Kommissar Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Aussage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2008 09:08 Uhr von rheih
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Warum? ARD und ZDF sind auf die Einnahmen aus der Werbung angewiesen, ansonsten steigen die Gebühren an!

Warum will Oettinger unbedingt die Privaten unterstützen?
Kommentar ansehen
09.09.2008 09:23 Uhr von muckelmaus35
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
...genau , zieht uns nochmehr Geld aus der Tasche .
Wir haben es ja zur genüge auf dem Konto liegen.

Merken die da oben noch was?
Kommentar ansehen
09.09.2008 09:46 Uhr von cinedevil
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sicher sicher...darauf angewiesen.....ja wenn sie teure und sinnlose Fussballübertragungsrechte einkaufen dann schon....die solln sich aufs wesentliche konzentrieren wofür die öffentlih rechtlichen auch da sind und nichts weiter dann brauchen die keine Werbung und die GEZ Geühren gehn auch runter. Solang das nicht passiert bekommen sie keinen Pfennig von mir!
Kommentar ansehen
09.09.2008 09:50 Uhr von Noseman
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Zum Glück bin ich kein Schwabe: Sonst würde ich nämlich dringend eine Oettingerfreie Zone fordern müssen.
Kommentar ansehen
09.09.2008 09:51 Uhr von Nickel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Klar würde ER eine Gebührenerhöhung in Kauf nehmen: der normale Bürger allerdings wirklich nicht mehr.
Werbefreiheit ist doch nur vorgeschobenes Argument für eine Gebührenerhöhung, denn bei der versprochenen Werbefreiheit bleibt es sicher aus "Kostengründen" nicht lange.

Überhaupt, wozu brauche ich Werbefreiheit am Tag, da bin ich bei der Arbeit und schaue sowieso kein Fern.
Kommentar ansehen
09.09.2008 10:00 Uhr von karsten77
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kampf der Wahl also ich fordere Freibier für alle, mindestens 1 Kasten/Monat.
Wenn Herr Öttinger sich bei seinen Wahlkampfspendern einschleimt, versuch ich´s halt einmal mit den Agenda 2010-geschädigten.
Grrrrrrrr....
Kommentar ansehen
09.09.2008 10:05 Uhr von cinedevil
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
kann schon sein das es das beste ist ...gehört aber nicht dahin! Wenn ma sich aussuchen könnte ob man die öfis sehen will oder nicht und dementsprechend zahlt oder nicht währe das eine andere sache aber so wird man genötigt eine Leistung zu zahlen die man nicht nutzt oder nicht möchte.
Kommentar ansehen
09.09.2008 10:10 Uhr von Joschi88
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich...So ein Schwachsinn die sollen lieber mal mehr werbung machen und die gebühren senken!

Ein Großteil der jungen Generation guckt doch eh die öffentlichrechtlichen nur noch bei Sportübertragungen und vll. um mal Qualitatif hochwertige Nachrichten zu sehen..
Kommentar ansehen
09.09.2008 10:16 Uhr von Noseman
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Oh Geil: Er "fordert mehr Kompetenzen für Rundfunkräte".

Rundfunkräte = inkompetente Lobbieisten.

Es ist echt zum erbrechen, wie diese Politikerschranzen sich mit allen Mitteln gegenseitig die Pfründe zuschieben und uns für dumm verkaufen.
Kommentar ansehen
09.09.2008 10:16 Uhr von Second2None
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn bezüglich ARD und ZDF was gefordert werden sollte, dann die augenblickliche Unterlassung jeglicher Zensur und Desinformation. Das ist etwas, worüber hier keiner zu sprechen bereit ist.

Ich erinnere da nur an das Interview mit Putin vor etwa einer Woche, wo aus einem halbstündigen Interview ein 10-minuten Report gebastelt wurde, es den Menschen als komplett präsentiert wurde und die Aussagen des russischen Premier in einer derartigen Weise verfälscht wurden, dass es der westlichen Medienlandschaft in den Kram passte. Dass Georgien den Angriff einleitete und nen halben Völkermord verursachte, wurde entfernt, dass Putin den westlichen Medien Zensur vorwarf, wurde entfernt.

Alles hier nachzulesen http://putin-ard.blogspot.com/

Das ist die größte Frechheit überhaupt und verdient größerer Beachtung. Aber die ÖR tun ja alles, damit diese Erkenntnis der offensichtlichen Zensur nicht das Massenbewusstsein erreicht...
Kommentar ansehen
09.09.2008 10:58 Uhr von Totoline
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ rheih: Na warum will ein Politiker wohl die Privaten fördern? Bei ARD und ZDF gibt es wenigstens ab und zu noch etwas Intelligentes zu sehen.
Da sich jedoch immer mehr Wahlhammel Gedanken machen, was da oben so abgeht und es auchnoch merken (!!), ist er der Meinung, das die Verblödung mehr gefördert werden muss um die Wahlbeteiligung trotz alldem hochschrauben zu können!
Kommentar ansehen
09.09.2008 14:33 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die Entscheidung RICHTIG: warum soll ich für ein Sender der mir den ganzen Tag Werbung vorsetzt BEZAHLEN.

Ich habe Premiere, aus den einzigen Grund das ich da KEINE Werbung wärend eines Filmes habe.

Eine Gebührenerhöhung lehne ich aber genau so ab.

Die sollen ihre ganzen digitalen mikro-Sender platt machen.
Das spart Kosten die sich NIE renitern.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Kommissar Günther Oettinger flog mit kremlnahem Lobbyisten in Privatjet mit
EU-Kommissar: Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Rede
EU-Kommissar Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Aussage


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?