09.09.08 08:15 Uhr
 6.604
 

Paralympics: Massencrash beim 5.000-m-Rollstuhlrennen

500 Meter vor dem Ziel gerieten die Rollstühle der beiden Schweizer Favoritinnen ineinander und verursachten einen Massensturz. Etwa die Hälfte der angetretenen elf Fahrerinnen war von der Massenkarambolage betroffen. Den Zuschauern in Peking bot sich ein chaotisches Bild.

Gekippte Rollstühle und gestürzte Fahrerinnen lagen auf dem Rennparcour, Funktionäre versuchten zu helfen. Die Schweizerin Edith Hunkeler hatte aus einer Kurve heraus den Rollstuhl der Landsfrau und Mitfavoritin Sandra Graf berührt und diese so aus dem Gleichgewicht gebracht.

Möglicherweise, so die angefahrene Sandra Graf, war Hunkeler selbst abgedrängt worden. Trotz des chaotischen Ablaufes und trotz der Protestnoten verschiedener Nationen wurde eine Siegerehrung des Unfallrennens durchgeführt. Erst nach weiteren Protesten wurde die Wiederholung des Rennens beschlossen.


WebReporter: sarazen
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Masse, Rollstuhl
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: José Mourinho von Gegenspielern mit Milch übergossen und angespuckt
Fußball: FC Bayern München an Bernd Leno als Zusatz-Torwart interessiert
Fußball: Erstmals outet sich ein Top-Schiedsrichter als homosexuell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2008 09:03 Uhr von KiLl3r
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
oha: das is ja heftig -.-
die schenken sich ja echt nix...

hab mir das video auf youtube angeschaut, sieht echt böse aus der sturz

die armen :(
Kommentar ansehen
09.09.2008 09:09 Uhr von Bandito87
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Wiederholung?? Ich verstehe net ganz, warum es eine Wiederholung gibt. Wenn es beim Radsport, kurz vor Ende einen Massensturz gibt, wird ja auch nicht wiederholt!!
Kommentar ansehen
09.09.2008 09:18 Uhr von VanillaIce
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Wiederholung: des Rennens, weil die Sportler warscheinlich nicht gut genug ausweichen können und so automatisch in den Sturz mitverwickelt werden. Daher finde ich es richtig das der Lauf wiederholt wird, auch wenn die Unfallverursacher nun eine zweite Chance haben zugewinnen.

Trotz allem finde ich es echt beeindruckend was die Sportler bei den Paralympics zeigen und leisten! Ich finde es viel Interessanter als das normale Olympia.

Dafür meinen vollsten Respekt!!!
Kommentar ansehen
09.09.2008 09:23 Uhr von ionic
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
das is krank Oo: he die eine sieht echt richtig demoliert aus... oh man.. ich hab gedacht hindernislauf (mit wassergraben) ist lustig anzugucken weils ab und zu ne menge in den wassergrabn reinwickelt aber das is ja schon fast pervers... oh man wies die verbeult oO und die wollen das rennen wiederholen.. ja da hast doch n trauma nach so nem spiel.. da hast ja voll schiss dem andern zu nahe zu kommen...
Kommentar ansehen
09.09.2008 09:46 Uhr von anderschd
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Dann geb ich euch: n`Tipp. Geht mal zum Rollstuhlrugby in eurer Nähe. Da gehts aber mal richtig ab.
Kommentar ansehen
09.09.2008 10:33 Uhr von seehoppel
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
man kanns auch umständlich formulieren: "Etwa die Hälfte der angetretenen elf Fahrerinnen"
Es waren 6 Fahrerinnen. Die Formulierung "etwa die Hälfte" ist bei so einer kleinen und auch noch ungeraden Zahl nicht wirklich angebracht ;-)
Davon abgesehen ne gute News =)
Kommentar ansehen
09.09.2008 17:13 Uhr von Niebi...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich will ja nicht irgendwie einen blöden kommentar abgeben aber ich glaube hier hat die tatsache das es "behinderte" menschen waren eine wichtige rolle gespielt weil so wie ich so veranstalter kennen werden die angst gehabt haben das die presse schlechtes über sie schreibt denn es sind doch behinderte menschen und so. ich finde auch wenn sie behindert sind sollten sie zumindest im sport nicht anders behandelt werden als "gesunde" menschen auch bis hald auf die "modifikationen" die durchgenommen werden müssen in machen disziplinen damit es überhaupt hinhaut mit rollstuhl oder nur einem beim. ich glaube auch das die meisten oder zumindest die sportler die behindert sind nicht bevorzugt werden wollen oder anders behandelt werden weil sie behindert sind, denn wenn sie schon den willen und den ergeitz haben trotz ihrer behinderung sport zu machen denke ich das sie auch so selbstebewusst sind um mit ihrer beghinderung umzugehen.
Kommentar ansehen
09.09.2008 20:15 Uhr von Para110
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat jemand: den Video Link, der im ersten Kommentar erwähnt wird ?
Kommentar ansehen
09.09.2008 22:48 Uhr von 08_15
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
para110: versuch mal mit den Informationen auf http://www.youtube.com den STreifen zu finden.

Da gibt es "suchen" und "Paralympics Frau 5000m" sollten helfen.

Sollte Dir das nicht gelingen entsorge bitte Deinen PC und kauf Dir einen Schrebergarten oder irgendwas ohne viel Technik *lach*

Oder um es einfach zu sagen: Wei bist Du faul!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wichser!": Til Schweiger über chinesische Nazi-Actionfigur nach seinem Ebenbild
Deutsches Musikprojekt "Schiller" gibt als erste westliche Band Konzert im Iran
Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?