08.09.08 20:02 Uhr
 3.941
 

Paul Gascoigne - Vom Riesentalent zum totalen Absturz

Paul Gascoigne war ein Fußballidol in England. Unvergessen das WM-Halbfinale 1990 zwischen England und Deutschland. Nach dem 4:5 aus Sicht der Engländer weinte Gascoigne hemmungslos. Trotzdem wurden er und die Mannschaft bei ihrer Rückkehr nach Hause euphorisch umjubelt.

Gascoigne heute: Ein unterernährter, psychisch kranker Alkoholiker, der immer wieder in die Psychiatrie eingewiesen werden muss und durch immer neue Idiotien der Regenbogenpresse Englands Stories zuspielt. Warum der ehemalige Fußball-Profi so abstürzte ist nicht einfach zu erklären.

Gascoigne ist manisch Depressiv, hat eine Essstörung, ist mit Zwängen behaftet und hat Probleme mit Ängsten und seiner Suchterkrankung. Die Menschen die ihm früher zujubelten schwanken nun zwischen Mitleid und Abscheu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Absturz, Riese
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Sarah Knappik gewinnt Klo-Sex-Prozess gegen Sarah Kern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2008 19:50 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist noch weit ausführlicher,konnte ich aber unmöglich unterbringen. Wirklich eine Jammergestalt. Früher war er einer der besten Fußballer der Welt, ein Hans Dampf in allen Gassen, eine umjubelte Kultfigur im englischen Fußball. Schlussendlich hat ihn seine Sucht zu Grunde gerichtet. Ein Trauerspiel um eine Fußball-Legende.
Kommentar ansehen
08.09.2008 20:50 Uhr von Gandiii
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
habe den artikel heute nachmittag schon auf spiegel online gelesen und war erstaunt über die damaturgie des schicksal eines einstigen fussballstars.

@ borgir - super news, qualitativ sehr gut zusammengefasst
Kommentar ansehen
08.09.2008 21:34 Uhr von Eis-Tee
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Super: News obwohl ich zugeben muss dass ich ihn nicht kenne...
Kommentar ansehen
08.09.2008 21:41 Uhr von Valmont1982
 
+10 | -18
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld. Da habe ich absolut kein Mitleid. Wenn jemand schon die Chance bekommt sein Leben ohne finanzielle Sorgen leben zu können, aber dies aus irgendwelchen Gründen (Drogen, Alkohol usw) versaut, denn ist er einfach nur selber Schuld.
Kommentar ansehen
08.09.2008 22:04 Uhr von Max1984
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
man weiß nie, was die wahren gründe dafür sind und man darf, bzw. sollte, die person nicht im voraus verurteilen!
Kommentar ansehen
08.09.2008 22:10 Uhr von Valmont1982
 
+22 | -11
 
ANZEIGEN
Doppelmoral !!! Was meint ihr, wieviele Leute in Deutschland Alkoholiker auf Grund persönlicher Schicksalsschläge sind.

Das sind dann immer nur die "blöden" Alki´s

Aber bei einem Fussballer der ja wirklich viel "geleistet" hat, da kommt denn wieder die verständnisvolle Tour

So, und jetzt her mit dem Minus ;)
Kommentar ansehen
08.09.2008 22:12 Uhr von snooptrekkie
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ borgir: stimme meinen Vorrednern zu: Sehr gut verfaßte News! (trotz einiger Fehler, was beweist, daß Gutes nicht fehlerfrei sein muß :-)

Von Gascoigne war wirklich eine ganze Zeit lang nix zu hören, tut mir leid um den Mann - der war ja wirklich Hoffnungs- und Sympathieträger einer ganzen Nation. Hoffentlich rappelt er sich wieder auf (so wie offenbar Britney Spears, siehe heute bei den MTV-Awards, obwohl ich die gar nicht leiden kann)
Kommentar ansehen
08.09.2008 22:55 Uhr von Onkeld
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@valmont: aber es gibt auch leute mit hirn, die nicht gleich abgefu**ter alki schreien.
Kommentar ansehen
08.09.2008 23:29 Uhr von snooptrekkie
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Valmont: Heißt das jetzt, der Paul Gascoigne ist nur deshalb selbst schuld, weil er mal Geld hatte. Und die vielen Alkoholiker in D sind´s nicht, weil sie früher vermutlich kein Geld hatten? Irgendwie undifferenziert, findest Du nicht?

Was Du den einen zugestehst, solltest Du dem anderen nicht verwehren!
Kommentar ansehen
08.09.2008 23:30 Uhr von snooptrekkie
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Eins: hatte ich noch vergessen: "Keine finanziellen Sorgen" heißt doch nicht automatisch "Keine Sorgen"! Die Bedeutung des Geldes wird immer noch überschätzt...
Kommentar ansehen
08.09.2008 23:54 Uhr von cruzcampo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Mr. Gascoigne: war während seiner aktiven Zeit der grösste Prolet im Weltfussball. Sowohl auf dem Platz als auch bei immer wieder auftauchenden Kneipenschlägereien. Der Kerl hatte auch ohne Alk schon den IQ von einem geräuchertem Lachs.
Kommentar ansehen
09.09.2008 08:31 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ähnlich wie georg best
Kommentar ansehen
09.09.2008 09:02 Uhr von Noseman
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@snooptrekkie: Valmont1982 hat überhauptnicht gesagt, dassnur Gascoigne alleine schuld sei und die arbeitslosen Alkoholiker nicht.

Da drehste das Wort im Munde im.

Und was die Überschätzung des Geldes angeht: hab mal eine zeitlang keines; am Besten noch wenn Du nicht nur für Dich selbst, sondern auch noch für `ne Familie verantwortlich bist...
Kommentar ansehen
09.09.2008 10:55 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@all: ich darf mich bedanken. so ein lob geht runter wie öl :o)))
Kommentar ansehen
10.09.2008 12:17 Uhr von Hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cruzcampo hat´s genau erfasst! Gascoigne war schon vor 15 Jahren immer wieder für Eskapaden gut. Der hat schon damals, als er noch Profi-Fußballer war nichts ausgelassen. Ein unintelligenter Prolet, der wohl als Hooligan Karriere gemacht hätte, wenn er nicht auf dem Platz einer der ganz Großen gewesen wäre. Aber irgendwann war´s dann halt vorbei mit Fußball, der einzigen Sache, die "Gazza" wirklich konnte. Was blieb, war der ganze Klischee-Mist (Nutten, Alkohol, Koks und Wettschulden), den er sich irgendwann nicht mehr leisten konnte. Da war der Absturz vorprogrammiert.

btw: Schaut euch mal Wayne Rooney an. Der ist auf dem besten Weg, Gascoignes legitimer Nachfolger zu werden - in absolut jeder Hinsicht. Der trug übrigens bislang in der Nationalmannschaft auch immer die Nummer 18. Ratet mal, welches Trikot Paul Gascoigne früher an hatte...
Kommentar ansehen
13.09.2008 16:51 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wieder: hat er versucht, sich umzubringen und wurde in letzter Sek. gerettet.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?