08.09.08 16:54 Uhr
 569
 

Mönchengladbach: Wildpinkler musste ins Gefängnis

Weil er vom Ordnungsamt beim wilden Urinieren erwischt wurde, musste ein 26-Jähriger in Rheydt (Mönchengladbach) ins Gefängnis.

Der Mann legte sich mit den Beamten an, die daraufhin die Polizei informierten. Diese nahm die Personalien des Wildpinklers auf. Dabei kam raus, dass zwei Haftbefehle gegen ihn vorlagen.

Ihm werden schwerer Diebstahl und Körperverletzung vorgeworfen. Wegen dieser Vergehen wanderte der Pinkler ins Gefängnis, wo er nun die nächsten acht Monate verbringen muss.


WebReporter: Mister_M
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Mönchengladbach
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2008 17:15 Uhr von tai_pan
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Die Überschrift: dieses Artikels ist absolut unpassend.

Man denkt zuerst der Mann wurde deswegen eingesperrt weil er irgendwo in die Botanik geschifft hat.

In diesem Bezug wäre zum Beispiel eine Überschrift wie

"Falschparker kommt in den Knast" genauso aussagekräftig.
Kommentar ansehen
08.09.2008 17:15 Uhr von Geschan
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll man sagen.. ein Flüchtiger legt sich mit dem Ordnungsamt an!
Selber Schuld!!
Kommentar ansehen
08.09.2008 21:52 Uhr von mustermann07
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dabei kam raus, dass zwei Haftbefehle wegen Wildpinkelns gegen ihn vorlagen.
Kommentar ansehen
09.09.2008 11:03 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
trotzdem: kinderschänder oder mehrfachtäter (gerade diese ganzen schläger) werden auf freiem fuß belassen....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?