08.09.08 12:33 Uhr
 229
 

Südafrika: Spenden für Waisenhaus bei Raub im Schlangenpark gestohlen

Martin Smit will in einem Schlangenpark in der Nähe von Johannesburg einen Rekord brechen. Er will mehr als 110 Tage in einem Glaskäfig mit mehreren Giftschlangen verbringen. Die Besucher ruft er dazu auf für ein Waisenhaus zu spenden.

Den 85. Tag seines Rekordversuches wird er wohl nicht so schnell vergessen. Drei Räuber überfielen den Schlangenpark und konnten mit ungefähr 5.000 Euro Spendengeldern als Beute fliehen. Sowohl von der Beute als auch von den Tätern fehlt jede Spur.

Den Rekordversuch will Martin Smit trotz des Überfalls am vergangenen Sonntag nicht abbrechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El Indifferente
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Südafrika, Spende, Raub, Schlange, Waisenhaus
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2008 12:25 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also das finde ich eine Riesensauerei. Ein Raubüberfall ist zwar so oder so nicht die feine Art aber Spendengelder zu klauen ist ja wirklich unterste Schublade.
Kommentar ansehen
08.09.2008 14:26 Uhr von DrunkenPanda
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich das ist bodenlos..
Was für Menschen müssen das sein die armen,elternlosen Kindern die einzige Aussicht auf ein bisschen Freude zunichte machen?
Gewissenlose Dreckschweine *verzeihung*
Für Menschen die solche Taten kann man sich nur schämen.
Kommentar ansehen
08.09.2008 22:37 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dem/den Tätern: wünsche ich nicht die Pest an den Hals sondern viele gifte Schlangen die sie beißen.
Für das Geld können die locker ein Jahr sehr gut leben aber den Kindern hätte es viel besser getan. Pack!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?