08.09.08 12:04 Uhr
 611
 

Drastischer Stellenabbau bei IT-Tochter der Deutschen Post

Bei der Post-Tochtergesellschaft IT Services werden neun von elf Standorten geschlossen werden. In diesem Zuge werden 150 der 1.100 Mitarbeiter in Deutschland ihren Arbeitsplatz verlieren.

Zusätzlich sollen 450 Angestellte ihren Arbeitsplatz wechseln. Zukünftig sollen sie an den verbleibenden Standorten in Bonn oder Darmstadt arbeiten. Bisher hat IT Services Standorte in Berlin, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Fulda, Hannover, München, Stralsund und Trier, die nun geschlossen werden.

Die bis 2011 geltende Beschäftigungsgarantie der Deutschen Post ist für die Tochtergesellschaft nicht bindend. Der Versuch, die IT der Post an HP auszulagern, war im ersten Halbjahr gescheitert.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Tochter, Post, Stelle, IT, Stellenabbau
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten
Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an
Paketdienste erwägen für Klingeln an Haustür Extra-Gebühren zu erheben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2008 12:44 Uhr von :raven:
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Kann es sein dass Stück für Stück deutsche Unternehmen, auch ehemalige staatliche, immer mehr verramscht werden?
Kommentar ansehen
08.09.2008 13:18 Uhr von Paddex-k
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
raven: Das kann nicht nur sein, es ist so! Unsere Politiker haben durch die privatisierung von Staatseigentum (gehörte eigendlich dem Volk) zu schleuderpreisen den Ausverkauf eröffnet! Post, Bahn und die Energieversorgung für nen Appel und n´Ei verschleudert.
Kommentar ansehen
08.09.2008 14:26 Uhr von rudi68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch eine zusätzliche Quelle! http://www.rp-online.de/...

Auch die Rheinische Post hat das Thema mittlerweile aufgenommen.
Kommentar ansehen
08.09.2008 15:07 Uhr von Mr.ICH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Liegt es an der schwachen Zugkraft positiver Meldungen oder gibt es einfach keine? Ich lese ständig von gefährdeten Arbetsplätzen, mal hier ein paar Hundert, dann dort mal 2000, aber im gleichen Zuge werden immer öfter auch Meldungen wie "Neuer Tiefstand der Arbeitslosenzahlen" usw. gemacht. Woran mag das wohl liegen?
Kommentar ansehen
08.09.2008 16:07 Uhr von napster1989
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mr.ICH: Die Sinkende arbeitslosen zahl ist nur HUMBUK! .. DU weisst ja wohl das 1eur jobber von der statiskik ausgeschlossen werden oder? Also einfach 1 mio arbeitslose als 1 eur jobber einstellen schon haben wir 1 mio arbeitslose weniger . die wirtschaft boomt!


Ironie off ....
Kommentar ansehen
08.09.2008 16:16 Uhr von Mr.ICH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Napster1989: Die abschliessende Frage war eher ironisch gemeint. ;-)
ICh hätte allerdings nichts dagegen mal wieder etwas von geschaffenen anstatt immer wieder von "rationalisierten" Arbeitsplätzen zu lesen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Porsche 901 ist der älteste Elfer
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?