08.09.08 10:16 Uhr
 18.017
 

CSU reagiert auf Protestbrief von "PC Games"

"PC Games" hat sich mittels eines Briefes gegen die Verbotsforderungen von Actionspielen gestemmt. Die CSU-Fraktion im bayerischen Landtag hat unter anderem ein Verbot von Spielen wie "GTA IV" gefordert.

Der Bayerische Landtag hat nun öffentlich auf den Protestbrief geantwortet. Die Staatsregierung in Bayern sei kein Spielekiller. Fraktionschef Georg Schmidt unterstützte das Vorgehen von Bayerns Innenminister Hermann. Man wolle nur gegen menschenverachtende Spiele vorgehen.

Spiele, in denen aus Mordlust getötet wird oder Menschen bei lebendigem Leibe verbrennen, würden weder auf PCs noch in Konsolen gehören. Wie man die Existenz solcher Spiele rechtfertigen könne, sei unverständlich.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: PC, Game, Protest, CSU
Quelle: www.pcgames.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2008 09:58 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer tut was gegen die zum Teil menschenverachtende Politik im Lande? Die Politik setzt sich gerne auf den Zug der Killerspiele-Gegner, da dies von eigener Unfähigkeit ablenkt und Wählerstimmen im konservativen Lager sichert. Die werden mir sicher nicht vorschreiben, was ich zu spielen habe und was nicht. Es sind und bleiben nur Spiele, nicht mehr, nicht weniger.
Kommentar ansehen
08.09.2008 10:19 Uhr von Knochenmann2.0
 
+100 | -2
 
ANZEIGEN
Und da soll nochmal jmd sagen, dass solche Aktionen eh nicht bringen. Es kam schonmal eine Reaktion zurück. PC Games for Gold!!!! ;-)
Kommentar ansehen
08.09.2008 10:26 Uhr von Travis1
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
Warum: wird dann nicht differenziert Berichtet ?

Weil es sich am Stammtisch nicht mehr so gut vermittelln lässt!
Kommentar ansehen
08.09.2008 10:37 Uhr von Neo2400
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Tja: damit kommen die eh net durch. Sie würden nur der Spielebranche Schaden und somit auch der Wirtschaft, weil mehr Arbeitslose usw.... Solche spiele können von mir aus FSK 18 haben, aber wer bestimmte Spiele haben will, kommt immer irgendwie ran. Ob indiziert, verboten oder nicht!
Kommentar ansehen
08.09.2008 10:40 Uhr von keynetworx
 
+52 | -3
 
ANZEIGEN
einfach nur lächerlich und was ist mit dem Fernsehprogramm?
Die "Grafik" ist da um einiges realistischer und die "getöteten" werden da nicht wiederbelebt und machen weiter!!!

CSU...WTF!!!! Scheiss populisten!

Man merkt das die Wahlen näher rücken!
Kommentar ansehen
08.09.2008 10:43 Uhr von Reimi
 
+40 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Einziger: der Politiker die Killerspiele verbieten, spielen oder haben bereits einmal Computerspiele gespielt...
Sie sehen nur die Theorie des Spiels und können aber sonst über das Spiel nichts sagen...

Da könnte ich gleichgut entscheiden wie... was weiss ich... wie teuer das Kilo Holz wird... -___-"
Kommentar ansehen
08.09.2008 10:44 Uhr von skandale
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
also: mir ist es scheiss egal was solche hinterweltlern und prüden leuten machen. bin zwar ey weniger für shooterspiele usw. aber wenn die spiele auf index stehen, gibt es die ja immer noch. gehe ich mal von mir aus, würde mich das um so mehr reizen, wenn die spiele verboten sind xD

das die leute da oben ey weniger denken können, weis ja schon lange die bevölkerung
Kommentar ansehen
08.09.2008 10:45 Uhr von drmonty
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wer nicht auf Killerspiele steht soll sie nicht kaufen ... die Werbung die mal in der Glotze lief zu GTA IV zeigt nichts von der "Gewalt" die in dem Spiel herrscht ... ist denke ich auch besser so - jede Altergruppe kann diese Werbung verfolgen.

Das Indizieren von diversen Titeln ist meines erachten überflüssig, da jeder gereifte Mensch über 18 (von mir aus auch 20) selbst entscheiden darf, ob er sich dieser übertriebenen Gewalthaftigkeit, wie sie bei beispielsweise Counterstrike propagandiert wird, aussetzen mag.

Mir ist darüber hinaus aufgefallen, dass auf den Rückseiten der Spiele seit nun mehreren Jahren gar keine Gewalt mehr angepriesen wird ... durch Bilder und/oder Text. Richtig - wie ich finde.

Publisher, die ihr Spiel besonders Brutal oder (wie man so schön sagt) Gewaltanregend gestalten, haben in unserer Gesellschaft ohnehin keine Chance für ihre Werke in Zeitschriften oder Fernsehen zu werben.
Kommentar ansehen
08.09.2008 10:50 Uhr von RobbiTobbi2008
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Bringt doch nichts: FSK ab 18 für Spiele mit zuviel Gewaltpotential find
ich ok, aber ein Verbot wäre eine Einschränkung der
persönlichen Freiheit jedes Einzelnen und würde einen
Erwachsenen als einen Menschen abstempeln der
Fiktion nicht von Realität unterscheiden kann. Lieber
auf Pixel schiessen als auf echte Menschen !!!!
Kommentar ansehen
08.09.2008 11:20 Uhr von Niebi...
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
hmm "Spiele, in denen aus Mordlust getötet wird oder Menschen bei lebendigem Leibe verbrennen"...
nungut da hab ich ja nochmal glück gehabt wenn die das so sehen, denn dann ist ja counterstrike oder zum beispiel battlefield nicht davon betroffen denn hier geht es ja nicht darum aus mordlust zu töten sondern es wird taktisch vorgegangen ungefähr wie beim versteck spielen ;).
Ich finde diese debatte eh total für n A****** weil schon öfter bewiesen wurde das diese spiele keinen zu einem amokläufer machen und davon bin ich überzeugt denn wenn man solche spiele am computer spielt sitzt man nicht sabbern und gereitz davor und freut sich jedes mal wie ein irrer wenn man wieder wen erschossen hat so wie sich das diese politiker vielleicht vorstellen. Da finde ich alkohol schon etwas schlimmer denn ich glaube unter alkohol einfluss haben scho mehr menschen leute umgebracht und zusammengeschlagen als nach einer stunde killerspiele.
Kommentar ansehen
08.09.2008 11:36 Uhr von Mabie
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
GTA 4 soll verboten werden? Haha, eure (deutsche) Regierung, hat doch echt ne Macke xD
Kommentar ansehen
08.09.2008 11:38 Uhr von RobbiTobbi2008
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Gewaltpotential: Wenn ein Mensch ein starkes Gewaltpotential in
sich trägt kann es zwar durch Gewaltspiele noch
bestärkt werden, aber die Bereitschaft ist schon da
und kann auch durch andere Erlebnisse im Leben
zur Eskalation führen. Wenn alle Menschen welche
Ego-Shooter schon einmal gespielt haben automatisch
damit zum Gewaltverbecher oder Mörder würden hätte
die Polizei auf unseren Strassen keine ruhige Minute
mehr, denn davon gibt es Millionen, ich gehöre auch
dazu und hatte noch kein Bedürfniss Menschen auf
der Strasse zu erschiessen.
Kommentar ansehen
08.09.2008 11:46 Uhr von Cryver_Mitzae
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Haleluja: Zitat meines Vaters als ich mit Ihm damals an seinem PC zum ersten Mal gespielt hab (Anmerkung: Ich war 6 Jahre alt und das Spiel war eine mittelalterliche Wirtschaftssimulation- und ich hab immer gewöhnen *heheheheeee*):
"Denk dran, es ist nur ein Spiel! Es widerspricht der Realität vollkommen. Es gibt keine Menschen die ´Power Rangers´ heißen und mal eben 20 Meter durch die Lüfte fliegen... Es gibt auch kein Entenhausen! Denk immer daran!"
Was kommt von der Politik? Killerspiele sind böse! Alle böse!
Wie ein kleines Kind dessen Eltern gesagt haben "Zucker ist böse für dich! Zucker ist ganz böse! Eischer Zucker, pfui!"...

Aber das schlimme ist ja- jeder Hans und Franz in der Politik ist irgendwie immer schei*e. Ich kann zwar nich sagen ob ich´s besser machen würde- aber was die Leute da so verzapfen... Ja leck mi am Arsc*...
Öl- es ist teuer, jeder weiß es... AUßER unsere Politiker.
Nun könnte man natürlich die Steuern die auf´m Öl liegen senken- Das Öl wird ja durch die Steuern erst so richtig teuer (glaube Steuersatz beim Öl liegt auf 80%...)
Machen die was? Klar... Steuern senken- nö...

Ich will ´ne Protest Aktion wo sich jeder Mensch der in Deutschland lebt mit anderen zusammen tut und gegen diese Idioten protestieren *lach*...
Kommentar ansehen
08.09.2008 12:19 Uhr von CrazyWolf1981
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja die Politiker: Und wer bereichert sich immer mehr an Menschen, die eh schon am Existenzminimum leben? Im realen Leben sind Politiker doch weitaus gefährlicher für die Menschen als solche sogenannten Killerspiele. Wieviele haben als Kinder selbst Doom gespielt? Hab ich auch schon mit 12 oder 13. Und trotzdem is aus mir ein friedlicher Kerl geworden. Aber bei der Politik könnte man schon Amok laufen.
Kommentar ansehen
08.09.2008 12:28 Uhr von Totoline
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Georg mir hör doch auf: "Fraktionschef Georg Schmidt unterstützte das Vorgehen von Bayerns Innenminister Hermann. Man wolle nur gegen menschenverachtende Spiele vorgehen"

Geht erstmal gegen eure eigene menschenverachtende Politik vor!!
Kommentar ansehen
08.09.2008 12:55 Uhr von Surfacing
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wie schon gesagt wurde: und was ist mit dem tvprogramm?
vergleicht mal bitte F.E.A.R mit z.b Hostal 1+2.
na, was ist jetzt brutaler und menschenverachtender?

ich sag nur saw 1+4
etliche zombiefilme etc pp

was da gezeigt wird ist weitaus heftiger, brutaler und menschenverachtender als son spiel wie FEAR, counter-strike oder sonst was.
Kommentar ansehen
08.09.2008 13:05 Uhr von Pitbullowner545
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Surfacing: Hostel 2 ist beschlagnahmt, das läuft sicher NICHT im TV

Filme haben zudem nicht den "mitmach" bzw "ausführ" anteil wie Computerspiele, das lässt sich überhaupt nicht vergleichen

@der rest
für Spiele ist die USK zuständig, nicht die FSK, ihr scheint zu dem thema auch nicht mehr ahnung zu haben als Beckstein..

auch die PCG macht solche aktionen nicht ohne eigennutz, genauso wie Politiker auf Wählerstimmen aus ist, sind die auf käufer aus, das tut sich also nix

@Österreich importeure, Fallout 3 wird in Österreich in der selben cut version erscheinen wie hier, das wird demnächst vermehrt so passieren weil es sich nicht lohnt für Österreich eine eigene version zu erstellen, da sitzen nur ein paar hundertausend spieler, die verkaufszahlen bewegen sich im 10000er bereich wenns gut läuft, das lohnt nunmal nicht
Kommentar ansehen
08.09.2008 13:14 Uhr von Urrn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut gebrüllt: Wie so oft in diesem Land...

Keine ausreichenden Studien, keine empirische Nachweise, aber wenn einer einen Amoklauf startet, schließt das auf 20 Millionen gewaltbereite jugendliche Killerspielspieler - und dagegen muss man vorgehen. Genauso wie gegen Gen-Food und Handystrahlen.
Kommentar ansehen
08.09.2008 13:37 Uhr von Darkman149
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bayern mal wieder Haben unsere Politiker (egal ob nun aus Bayern oder von sonstwo her) eigentlich keine anderen Hobbys??? Ich habe mit 14 das erste Mal Duke Nukem 3D gespielt! Bin ich Amok gleaufen? Nö. Ich habe seitdem weiterhin bereits Counterstrike (auch wenns mir nicht gefallen hat), Unreal, Unreal Tournament, Quake 2 und 3, Doom 3, Postal 2, Aliens vs. Predator 1 und 2 (natürlich als Alien^^), Manhunt und einige Shooter mehr gespielt und Manhunt 2 für die Wii ist vorbestellt. Bin ich Amok gelaufen?! Nein.

Aber wenn ich solche Berichte sehe, dann denke ich ernsthaft drüber nach mir meinen Rechner mit Politikdiskussionen voll zu packen, alle Spiele zu vernichten und dann mit nem großen Rucksack nach Berlin zu fahren...
Kommentar ansehen
08.09.2008 13:58 Uhr von keynetworx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Pitbullowner545: Deine Aussage ist doch lächerlich. Manche wirklich Menschenverachtende Filme (seien es Pornos oder Gewaltverherrlichende Filme jeglicher Art - Krieg oder ähnliches) die teilweise zu Uhrzeiten laufen wo viele Kinder noch aktiv vorm TV-Gerät sitzen und kurz davor ihre Comic-Serie angeschaut haben sollen deiner Meinung nach in keinem Vergleich dazu stehen??!?!

Spiel bleibt Spiel und jedes Kind in normalen gesundheitlichen und geistigen Zustand in einer intakten Familie kann realität von fiktion unterscheiden. Erst recht in dieser so schönen und gerechten Welt (einfach mal Nachrichten einschalten). In einem Spiel respawnst du oder rufst den letzten Speicherstand auf. In einem Film "respawned" keiner und das Blut & die Emotionen dort sind um einiges einflussreicher als die eines Games.

Wenn du wirklich ahnung hättest würdest du nicht die "Frontal21" Berichterstattung sehen sonder auch die professionellere "Galileo" Berichterstattung vor einigen Monaten zu dieser Thematik.
Kommentar ansehen
08.09.2008 14:27 Uhr von keynetworx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Call of Duty 5 anspielung! In CoD 5 soll dies der Fall sein. Es wurden sogar alte Kriegsveteranen befragt wie menschliches Fleich beim verbrennen aussieht um es im Spiel so realitätsnah wie möglich zu gestalten.

Im endeffekt gabs solche Szenen schon in ettlichen Kriegsfilmen im Fernsehen ab 20:15 Uhr zu sehen.

Wie gesagt......CSU (konservative Partei) auf konservative Wählerstimmenfang. Denn sie wissen das der Anteil der wählenden Jugendlichen relativ gering ist im Vergleich zu der älteren Generation (die die heutige Technik teilweise nicht versteht und verteufelt..und erst recht die so undisziplinierte Jugend ..Ich zitieren mal eine ältere Dame: "die Jungen heute sollen doch lieber raus in Wald spielen gehn anstatt vor der grauen Kiste zu sitzen"!
Kommentar ansehen
08.09.2008 14:29 Uhr von Nigi1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Politiker: regen sich auf wenn man in Spielen den Krieg nachspielt. Und wer führt Krieg? Wer tötet in der Realität Menschen? Das ist dann aber egal als Politker dürf man ja Kriege anfangen und Menschen töten aber wenn das der normale Bürger an seinem PC macht muss das sofort verboten werden.
Kommentar ansehen
08.09.2008 14:47 Uhr von five_of_ten
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@pitbullowner: falsch. hostel2 ist nicht beschlagnamt. nur die unrated directorscut.

Genauso wie seed. Viel schlimmer als hostel und hostel 2.

Die normale fassung ist nicht verboten nur die unrated.
Kommentar ansehen
08.09.2008 14:47 Uhr von Tommy44
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also mal ehrlich es wird doch nichts dargestellt, was es im wahren Leben nicht auch gibt. (leider)
Kommentar ansehen
08.09.2008 15:00 Uhr von Nigi1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Filme und Spiele: Ich schaue im Moment auch den Film Der Soldat James Ryan und in dem Film verbrennen auch Menschen verlieren Körperteile durch Granaten. Man sieht wie ein Mensch am sterben ist und wenn ich das dann mal mit Battlefield 1942 vergleiche komme ich zu den Eindruck, dass der Film viel schlimmer ist, aber deswegen auch niemand gleich einen Amoklauf begeht.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?