08.09.08 08:57 Uhr
 138
 

SPD: Nach Beck-Rücktritt Angst vor Flügelkämpfen

Nachdem Kurt Beck von seinem Amt als Parteivorsitzender der SPD zurückgetreten ist, werden Warnungen von Spitzenpolitikern laut. Es dürfe nicht zu Flügelkämpfen kommen. Peter Struck, Fraktionsvorsitzender der Partei, rief zu Geschlossenheit auf.

Neuer Vorsitzender der Partei soll Franz Müntefering werden. Dieser soll heute für das Amt nominiert werden.

Vorgeschlagen wurde Müntefering von Frank-Walter Steinmeier. Dieser wird auch bis zur Wahl des neuen Vorsitzenden die Parteigeschäfte leiten.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Angst, Rücktritt, Flug, Kurt Beck
Quelle: www.idowa.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2008 09:36 Uhr von christi244
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wen interessieren eigentlich noch: die Sozen? Mit der Wiederherstellung von Münte habe sie sich ohnedies erneut als "unwählbar" geoutet.

Von daher ... jetzt noch weiter absegeln und, ebenso für die CDU ... .
Kommentar ansehen
08.09.2008 09:36 Uhr von christi244
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wen interessieren eigentlich noch: die Sozen? Mit der Wiederherstellung von Münte habe sie sich ohnedies erneut als "unwählbar" geoutet.

Von daher ... jetzt noch weiter absegeln und, ebenso für die CDU ... .
Kommentar ansehen
08.09.2008 09:48 Uhr von soadillusion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Altanhängsel wird sicher auch nichts daran ändern können, das die CDU die BW 09 gewinnen wird. Erstmal kommen ja hier in BB die Landtagswahlen. Sieht Düster aus.
Kommentar ansehen
08.09.2008 10:09 Uhr von christi244
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Writing: ich krieg Würgegefühle bei diesem Deinem Satz:

>Wer jetzt noch ein Restgewissen in der SPD hat, wird ja wohl eher die Wahl von Frau Merkel als von einem Steinbeisser mit sich verantworten können!<

Interpretiere ich richtig, dass Du die CDU als gesunde Alternative siehst für unzufriedene SPD-Mitglieder?
Kommentar ansehen
08.09.2008 10:10 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Illusion: Dein Beitrag mag realistisch sein ... stimmig aber wird er bei den Aussichten mit der Bezeichnung "DÜSTER".
Kommentar ansehen
08.09.2008 10:13 Uhr von DerEssener
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Christi244: > Interpretiere ich richtig, dass Du die CDU als gesunde
> Alternative siehst für unzufriedene SPD-Mitglieder?

Nicht, dass ich writinggales Meinung teile, aber wen würdest Du als Alternative sehen? Die LINKE?
Kommentar ansehen
08.09.2008 10:26 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Essener: Ich mach hier keine Wahlpropaganda ;-).

Die CDU aber kann ich nicht als Alternative sehen ... betrachte einfach den Zustand des Landes. Möchtest Du "Zündelelse" behalten? Ich NICHT!!! Die ist mir genauso zuwider wie es damals der Oberblender "Schröder" war.

Keine Leistung aber ein Mordsspektakel!!!
Kommentar ansehen
08.09.2008 11:11 Uhr von DerEssener
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Christi: > Möchtest Du "Zündelelse" behalten?

Auf gar keinen Fall... Vier Jahre Merkel sind mehr als genug!

Deswegen muss man sich halt für das kleinere Übel entscheiden (wobei die LINKE genau so ein Übel wie die CDU ist), was dann die SPD wäre...
Kommentar ansehen
08.09.2008 11:25 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Essener: Nein, die Sozen sind genauso unwählbar wie die CDU. Schon gerade jetzt, wo der Werwolf Münte zurück ist.

Die Sozen haben seit Schröder bewiesen, dass sie sich im Grunde kaum von der CDU unterscheiden ... von daher ... würde ich eher meine Oma wählen oder sonstwen.

Auch der Filz in beiden Parteien ist unübersehbar der selbe.

Die Linke - da gebe ich Dir schon recht - auf Dauer kann ich mir auch nicht vorstellen, die am Ruder zu wissen, aber als Piekser sind sie augenblicklich recht dienlich.

Deiner Logik für die Sozen kann ich nicht folgen: Schröder begann damals den Komplettausverkauf dieses Landes und öffnete Tür und Tor für den wirtschaftlichen Niedergang, den Kohl über die Wiedervereinigung initiiert hatte.

Wie begründest Du Deine Meinung, mit welchen Leistungen der Sozen, dass sie die - sagen wir mal - "gesündere" Alternative darstellen? Hartz IV (damit, aus mir unverständlich erscheinenden Gründen die Zusammenlegung unser "Profi-Sozialhilfeempfänger" mit den Arbeitslosen, besonders der LZ-Arbeitslosen? Das einzige, was Hartz IV tatsächlich an Erfolg aufzuweisen hat, ist, dass es nun ungleich leichter ist, eine ganze Bevölkerungsgruppe als "Schmarotzer" hinzustellen, wie wir es jeden Tag erneut sehen und lesen können.), das Verschachern des Arbeitsmarktes an die Zeitarbeitsunternehmen durch Adecco-Clement?

Was weiter hat die die Ostöffnung gebracht? Nix, nix im Sinne dieses Landes und seiner Bevölkerung! Wieso also Sozen?
Kommentar ansehen
08.09.2008 12:23 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vom Handstreich zum Streich-Konzert: Der Handstreich der Agenda-Politiker hat Viele geschockt.
Ob wir uns nun aber von diesen Spitzenpolitikern diktieren lassen was sozial ist, muß sich erst noch zeigen.
Kommentar ansehen
08.09.2008 12:37 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Meister: jepp ... und genau hier sollten wir uns guuuuuuuuuuut überlegen, ob wir die beiden erstgenannten Parteien noch mit Wahlkreuzen belohnen oder eben nicht.
Kommentar ansehen
08.09.2008 13:59 Uhr von Ulan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
pff: Steinmeyer , der ist doch in der CDU/CSU oder irre ich mich ?
Schröder ist wahrscheinlich doch auch nur in der SPD gelandet weil es das nächste/grösste Parteibüro war.
Mit diesem Vorgehen schiesst sich die SPD wohl entgültig in´s aus. Der SPD Vorstand begreift es anscheinend nicht warum die Umfragewerte sinken. Es liegt am Verlust des gelebtem sozialen Profils. Vielleicht sollte sich die SPD in SKPP, (Scheinsozialistische Populisten Partei umbenennen).
Nun ja, wieder mal zeigt sich Lafontaine hat die zutreffenste Vorraussicht unter all unseren Politikern.
Egal ob man ihn mag oder nicht. Seine Urteils/Trefferquote liegt weit vor den anderen Hanseln aller Coleur.
Mir gefällt die Linke in ihrer Zusammensetzung auch nicht so optimal, aber langsam wird sie zur einzigen Alternative aller Nichtegomanen.
Schön wäre es wenn viele eher sozial + linksliberal orientierte SPDler in die Linke eintreten würden dann wäre mir die Durchmischung lieber und die Wahlentscheidung fiele noch leichter.
Kommentar ansehen
09.09.2008 02:52 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Münte dass ist die Sozen-Knallcharge, die rumgezetert hat, dass man Politiker und Parteien nicht nach dem beurteilen dürfe, was sie einem im Wahlkampf versprochen und dann nicht eingelöst haben bzw. das Gegenteil davon getan haben.

Die SPD sollte sich die 18%-Schuhe von den FDP-Kollegen geben lassen und hoffen, dass sie bei den nächsten Wahlen nicht an der 5%-Hürde scheitert.

Was für eine erbärmliche Trümmertruppe aus der SPD geworden ist.....
Kommentar ansehen
09.09.2008 08:12 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jepp Hawkeya: Niemand in diesem Lande sollte das vergessen!!! Aber auch nicht, dass die CDU nicht besser ist.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?