07.09.08 16:43 Uhr
 792
 

Forscher wollen Ampeln besser auf Autoverkehr abstimmen

Eine bessere Kommunikation zwischen Autofahrer und Ampel, das ist das Ziel einer Gruppe von Forschern der Universität Kassel. Erreicht werden soll das durch die intelligente Verknüpfung modernster Datentechnik. So könnten schon bald Pkw-Fahrer Infos zu Ampelphasen erhalten.

Die Forscher wollen dabei eine neue Software entwickeln, die Autofahrern den Zugang zu Informationen ermöglicht. Die Ampeln selbst sollen ebenfalls kleine Computer erhalten, die ihre Daten dann an die Nutzer senden, zum Beispiel über die Länge von Grün- und Rotphasen.

Die Kosten der neuen Technik sollen überschaubar sein, wie Verkehrsexperten bestätigten. Durch den Rückbau von Detektorschleifen im Asphalt könne man sogar Kosten sparen, schließlich sei auch die Wartung wesentlich kostengünstiger. Durch weniger Staus soll sich das Ganze auch ökologisch lohnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Ampel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2008 16:10 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie häufig hat man das Gefühl mit seinem Wagen an einer völlig unsinnigen Ampel zu stehen. Keine Bahn, kein Auto, kein Fußgänger kreuzt die Fahrbahn, aber man muss trotzdem warten. Und weil man nicht weiß, wann die Ampel wieder auf Grün springt, lässt man den Motor an. Dieser Unsinn muss aufhören. Ob sich das Konzept allerdings umsetzen lässt, will ich mal nicht kommentieren. Schön wär's in der Tat.
Kommentar ansehen
07.09.2008 17:34 Uhr von anderschd
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt erst? Wird Zeit, das sich was tut.
Kommentar ansehen
07.09.2008 17:53 Uhr von Knochenmann2.0
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn Ampeln Computer enthalten sollen, wäre es dann nicht möglich diese zu hacken? Ich weiß ja nicht ob das so sinnvoll ist?!?
Kommentar ansehen
07.09.2008 18:18 Uhr von :raven:
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Während unsere Politiker uns immer mehr das Sparen beibringen, stossen sie auf eine alte Idee.
Wie oft wurde schon, je nach Farbe der Regierung, die grüne Ampelwelle ins Straßennetz eingearbeitet, oder halt auch nicht?
Sinnvoll ist es allemal, leider nur so lange, bis wieder ein Politiker der Meinung ist, durch "rote Ampelwellen" Autofahrer wieder mal zu irgendetwas erziehen zu müssen.
Kommentar ansehen
07.09.2008 19:56 Uhr von fridaynight
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: bald ist Sprit so teuer das keiner mehr Auto fährt. Dann ist das eh egal.
Kommentar ansehen
07.09.2008 22:08 Uhr von Sandkastengeneral
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
solange das grüne pack: den sprit teuer läßt wird sich eh nix für den verbraucher ändern.
Kommentar ansehen
08.09.2008 04:27 Uhr von Köpy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tze.. wat wollen die denn Forschen. Ich hatte mal einen Bekannten.. der hatte schon Vorshläge jemacht die Ampelschaltung zu optimieren. Ende vom Lied.. Kein Interesse. Bei uns steht man vor jeder Besch... Ampel. Auf einer Strecke von knapp 5km gibt es 14 Ampeln und einen Bahnübergang. ich hatte mal das "Glück" an jeder Ampel zu stehen.. incl dem Bahnübergang. Fahrzeit 30 Min. Mit dem Fahrrad hätte ich mindestens die Hälfte gebraucht. Soviel zu unserer Verkehrspolitik. Aber da in dem Verkehrsausschuss überwiegend Fahrradfahrer sitzen, die noch nicht einmal nen Führerschein besitzen, ist es auch kein Wunder.
Kommentar ansehen
08.09.2008 08:14 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was bitte soll das bringen: wenn die Ampel mit den Autofahrern kommuniziert die es sich leisten können?

Erstens wird ein Navigationssystem das die Ampelphasen kennt wohl trotzdem nicht drumherum kommen vor dieser Ampel zu warten und zweitens weiss die Ampel trotzdem nicht wieviele Autos ohne diese neue Technik gerade darauf warten das es grün wird. Ohne die Kontaktschleifen wird es also zumindest in den ersten 10-20 Jahren wohl noch nicht laufen.
Kommentar ansehen
08.09.2008 08:22 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und für sowas: braucht man forscher an einer uni......lächerlich
Kommentar ansehen
08.09.2008 12:53 Uhr von matrix089
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte in München der Stadt mit der vom ADAC bewiesenen schlimmsten Ampelschaltung anfangen!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen
US-Komiker Jerry Lewis gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?