07.09.08 09:35 Uhr
 164
 

Minister Tiefensee: Keine Änderungen für Parksünder im neuen Bußgeldkatalog

Bundesverkehrsminister Tiefensee belässt es bei den derzeitigen Verwarnungsgeldern für Halte- und Parkverbote sowie für Handytelefonate, die auf einem Fahrrad geführt werden.

Dagegen werden Drängler, Raser und Alkoholsünder ab 2009 stärker zur Kasse gebeten. Bei Alkoholverstößen liegt die Obergrenze künftig bei 3.000 Euro, für andere Verkehrsordnungswirdrigkeiten bei 2.000 Euro.

Für die im neue Jahr geltenden Änderungen muss der Bundesrat noch seine Zustimmung erteilen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Minister, Bußgeld, Änderung, Tiefe
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reisen und Abendessen: AfD und SPD wegen Russland-Kontakten in Bedrängnis
Tunesien: Präsident will Frauenrechte stärken und Scharia schwächen
Donald Trump besteht auf Mauer zu Mexiko: Sonst streicht er US-Regierung Geld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2008 09:54 Uhr von Unrealmirakulix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
also: dass bei Alkohl und Drängeln + Rasen mehr Strafe in Zukunfällig wird gefällt mir...

Vielleicht hilft´s ja...
Kommentar ansehen
07.09.2008 23:59 Uhr von Lotse71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich trifft wenig: Man sollte doch differenzieren. Wenn ich als Besoffener Andere gefährde oder als Falschparker an gewissen Stellen z. B. eine Mutter mit ihrem Kinderwagen behindere ist nicht in Ordnung. Doch ist es etwas Anderes eine Geschwindigkeit zu überschreiten, die für ein KFZ mit Technik von 1950 auf Betonpisten ausgelegt waren. Aber es geht wohl eher um mehr Verwarn-Gelder einsammeln zu können!
Kommentar ansehen
08.09.2008 08:36 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meistens: gibt es nur einen parksünder: die stadt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfenbüttel: Sportauto rast in Rettungswagen - 81-jähriger Patient stirbt
Reisen und Abendessen: AfD und SPD wegen Russland-Kontakten in Bedrängnis
"Path Out": Syrer entwickelt Computerspiel über seine Flucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?