06.09.08 19:27 Uhr
 10.978
 

Wie viel Steuer ist im Brötchen?

Bäckereien müssen sich seit einigen Tagen mit den Untiefen des deutschen Steuerrechts und möglichen Steuernachzahlungen auseinandersetzen. Grund dafür ist eine kleine aber feine Differenzierung im deutschen Steuerrecht.

Kauft ein Kunde ein Brötchen und verzehrt es im Hause, ist es eine gastronomische Dienstleistung und muss mit dem vollen Mehrwertsteuersatz berechnet werden. Nimmt der Kunde das Brötchen mit und isst es außerhalb, ist es wieder ein Lebensmittel. Das wird nach geltendem Recht mit sieben Prozent besteuert.

Steuerfahnder monierten nun im Raum Bielefeld, dass Bäckereien diese Differenz nicht immer ausgewiesen haben. Für viele Betriebe könnte diese "Kleinigkeit" ein böses Erwachen nach sich ziehen. Das Finanzamt erhebt in einigen Fällen Nachforderungen in sechsstelliger Höhe.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

53 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2008 19:20 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Story könnte zu einem Flächenbrand werden. Auch in anderen Städten und Regionen dürften viele Bäckereibetriebe kaum zwischen Lebensmittel und gastronomischer Dienstleistung unterscheiden. Hier braut sich was zusammen. Obwohl: In einer Bäckerei in Köln ist es ganz einfach. Dort wird der unterschiedliche MWSt-Satz ausgewiesen. Es geht also...
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:33 Uhr von Darth Stassen
 
+44 | -6
 
ANZEIGEN
Man könnte meinen, dass die Steuerfahnder nichts besseres zu tun hätten, als Bäckereien zu überwachen. Die sollen sich lieber mal um die dicken Fische kümmern, bevor sie weder auf den kleinen rumhacken, nur weil die sich schlechter wehren können.
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:34 Uhr von Dohnny
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
Kohle: Man merkt schon der Staat "braucht" Kohle.
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:38 Uhr von Valmont1982
 
+37 | -6
 
ANZEIGEN
McDonalds, BugerKing und co Mir ist das schon mal bei den Fastfood-Ketten aufgefallen, dass die, wenn ich drin esse, es mit 19% besteuern. Logisch...
Wenn ich aber mitnehme, denn besteuern die es mit 7%...auch logisch. Aber ich zahle trotzdem den gleichen Preis...heißt, wenn ich mein Essen zum mitnehmen nehme, denn verdient dieses Unternehmen noch mehr. Warum sind also die Sachen zum mitnehmen nicht günstiger...
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:55 Uhr von Valmont1982
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
@Heititei: Geile Antwort....gibt gleich ein Plus... muss echt schmunzeln ;)
Kommentar ansehen
06.09.2008 21:05 Uhr von majorpain
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Verstehe ich auch nicht aber wenn du eine Pizza im Restaurant ist bezahlst du auch 19 % nimmst sie zum mitnehmen dann sind es auch nur 7%.
Warum kostet ein Schweineschnitzel 7% und ein Wildschweinschnitzel 19%
Warum ist Mineralwasser mit 19 % versteuert ist in meinen Augen ein normales Grundnahrungsmittel?

Aber ich denke das liegt daran wenn man es im Restaurant ist eine gewisse Dienstleistung kauft und das sind halt 19 %.
Kommentar ansehen
06.09.2008 21:10 Uhr von jsbach
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Als o doch: Stehen die Steurfahnder wieder hinter den Büschen und beobachten wieviel Curry-Bratwürste ein Imbiß verkauft, wieviel Servietten, Pappteller, Senf verbraucht wird und vielleicht noch Semmeln (bay) mitgenommen werden.
Gut mit Nachtlokalen wird schon mal hochgerechnet wie die Umsätz so sind. wenn die bezahlten Steuern zu wenig sind.
Die kennnen da kein Pardon und schätzen den ein wenns nicht passt.
Ja da haben die noch ganz andere tricks drauf...der Staat braucht Geld.. für wen, was wohl....?. :)
Kommentar ansehen
06.09.2008 21:29 Uhr von Valmont1982
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die sollten mal lieber die ganzen gastronomischen Einrichtungen beobachten, wo kaum was los ist und trotzdem eine Menge Umsatz gemacht wird
Kommentar ansehen
06.09.2008 21:50 Uhr von jsbach
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ich möchte nicht wissen: wie viele Lokale und Buden es gibt, die trotz geringsten Umsatz brav ihre Steuern bezahlen. Die Nationalität der Lokalitäten lasse ich bewusst weg..aber reine Geld-Waschmaschinen die Steuern für nicht getätigte Umsätze zahlen....
Nicht schon mal beobachtet, wie die Pächter vor ihrem Lokal rum stehen und im Hinterhof steht der dicke Wagen. ?
Kommentar ansehen
06.09.2008 21:52 Uhr von helldog666
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Wegen solcher Idotien: wird Deutschland irgendwann untergehen......
Kommentar ansehen
06.09.2008 23:35 Uhr von Sonnflora
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ah ja, Und wie wollen die im Nachhinein feststellen, wieviele Kunden die Brötchen im Laden gegessen haben und wieviele die mitgenommen haben? Und was macht ein Verkäufer, wenn der Kunde sagt, ist zum Mitnehmen und sich dann an einen Tisch stellt und das Brötchen doch im Laden verputzt? Oder umgekehrt?Ich habe als Bäckerei-Verkäuferin gearbeitet und kenne diese Spielchen nur zu gut ;-)
Kommentar ansehen
07.09.2008 01:06 Uhr von Lapetos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie viel Steuer ist im Brötchen? Nicht genug um satt zu werden.
Kommentar ansehen
07.09.2008 03:30 Uhr von Howard2k
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
eigentlich bin ich ja dafür, aber weil ich immer dagegen bin wenn ich dafür bin, bin ich lieber doch dagegen das jemand der dafür ist dagegen ist während ich insgeheim doch dafür bin...

Alles klar soweit?

Ich will doch schwer hoffen das unsere Steuerfahnder nicht während einer ihrer Observationen einen Kaffee und ne Käsestulle am Stehtisch in der Bäckerei zum vergünstigten 7% Steuersatz essen. Nacher müsste ich die finsteren Gestalten noch melden und auf Schadensersatz verklagen weil ich immer 19% bezahlen muss?!

Sowas kann es nur in Deutschland geben. Kein anderes Land hätte Zeit solchen Geringfügigkeiten nachzugehen...
Kommentar ansehen
07.09.2008 06:56 Uhr von Valmont1982
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
....die wirklich grossen Sachen fehlt den Leuten einfach der "Mumm" ... oder vielleicht auch die Kompetenz
Kommentar ansehen
07.09.2008 07:44 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Howard2k: "So was kann es nur in D geben..."

Ne du. Es gibt zwar Länder, wo die Steuererklärung für den Kunden traumhaft einfach ist - sollte dennoch den Controllern der Finanzbehörden was auffallen wird´s richtig biestig. (zB Norwegen)
Kommentar ansehen
07.09.2008 11:34 Uhr von Scherz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hin oder her: es geht sowieso nur auf den kleinen Mann!

Die Armen werden immer Ärmer, und die Reichen immer Reicher!

So ist es leider...fressen und gefressen werden!
Kommentar ansehen
07.09.2008 13:15 Uhr von snake2006
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Kopfschütteln: das ist mal wieder typisch deutsch
Kommentar ansehen
07.09.2008 15:07 Uhr von Northshoes
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Prioritäten: Mich beschleicht das Gefühl, in diesem Staat ist es leichter, unentdeckt zu morden, als einen Euro Steuer zu hinterziehen. Wann wird der Mensch wieder wichtiger als das Geld sein?
Kommentar ansehen
07.09.2008 15:21 Uhr von jonnyswiss
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sind die jetzt völlig auf dem staatlichen Abzocketrip???

Jetzt verstehe ich langsam immer mehr, warum es in unserer Strasse (die deutsche Grenze ist keine 20 Minuten von hier!) immer weniger schweizer, dafür aber immer mehr deutsche Autos stehen hat...

Mit solch immer komplizierteren staatlichen Abkassiermaschen wär mir auch immer mehr zum Auswandern zumute, vor Allem wenn ich einige Kröten mehr verdiene als der Durchschnitt...

Hierzulande bekommt der Vorschlag, dass eine einfache Steuererklärung auf einem Bierdeckel Platz haben soll immer mehr zuspruch!
Kommentar ansehen
07.09.2008 15:27 Uhr von Sandkastengeneral
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
völlig legitim: ich weiß nicht wo das problem liegt? schwarzgeld macht eh jeder wirt und imbissbuden besitzer.
Kommentar ansehen
07.09.2008 15:33 Uhr von boehm23
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Typisch Deutsch: Das ist mal wieder typisch Deutsch. Mit ein Grund, dass ich nach Thailand ausgewandert bin. Über so was würde sich hier kein Mensch Gedanken machen. Klar, rechtlich gesehen ist es vollkommen korrekt. Aber warum wartet das Finanzamt etliche Jahe und kommt dann urplötzlich daher um abzukassieren!!! An sich wäre es richtig, wenn es für Unternehmen eine bessere Beratung gäbe, im Zeitalter des Computers garantiert einfach, wenn das Finanzamt ein Newsletter anbietet! Auch die Steuerberater sind hier in der Schuld.
Kommentar ansehen
07.09.2008 15:36 Uhr von Brovesor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
´Wie viel Steuer ist im Brötchen?´: Gesetz dem Fall, ihr esst ein Brötchen mit Eselfleisch ist sowieso ein anderer Steuersatz fällig als wenn es Fleisch von einem "Muli" ist. ;-))
Und wenn ein Zollbeamter in der Nähe ist, Vorsicht,wenn ihr ihn danach fragt,er hat eine Dienstwaffe.....
Kommentar ansehen
07.09.2008 16:06 Uhr von Blechmichel
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Immer mit dem Kopf durch die Wand!!! Wie wäre es jetzt mit einer Verwarnung und nächstes Jahr nochmal deutlicher drauf achten. Welcher Bäcker auf dem Land oder, in der Stadt, wo es an jeder Ecke Konkurenz gibt, kann das verkraften???
Kommentar ansehen
07.09.2008 18:50 Uhr von suninyourheart
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Genau immer weiter so Tabakindustrie ruiniert...Kneipen ruiniert ... hmm die Bäcker auch noch ... prima...Diäten wohlverdient erhöhen ...wen hätten wir da noch?
Kommentar ansehen
07.09.2008 20:53 Uhr von immerganzruhig
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
das ist wiedermal tyyyyyyyyypisch deutsch....
Semmel iss Semmel...basta.
Demnächst spielt es auch noch eine Rolle, ob die Semmel bei Tageslicht oder Nachts gegessen wir, ob man sie so wie sie iss verzehrt, oder was draufschmiert....köpfschüttel.
Bürokraten sind üüüüüüberalll..

Refresh |<-- <-   1-25/53   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?