06.09.08 19:08 Uhr
 1.600
 

Kleinwagen Smart knackt "Eine Million"-Marke

Vor zehn Jahren startete der Stuttgarter Autokonzern Daimler die Produktion des Kleinwagens "Smart". Lange fuhr der Autokonzern mit diesem Gefährt Verluste ein. Nun rollte der Smart Nummer 1.000.000 vom Band im ostfranzösischen Hambach.

Der damalige Daimler-Chef Jürgen Schrempp weihte das Werk in Lothringen im Jahr 1997 ein. Rückendeckung bekam der Konzernchef unter anderem auch vom damals regierenden Bundeskanzler Helmut Kohl.

Dank der jüngsten Diskussionen um Umweltschutz und Benzinpreise konnte der "Stadtflitzer" Boden gut machen. Inzwischen fährt das Modell sogar Gewinne für den Daimler-Konzern ein.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Million, nackt, Marke, Klein, Smart, Kleinwagen
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2008 19:05 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne dafür Werbung zu machen: Aber welches Auto schafft es bei Längsparkplätzen quer zu parken. Und selbst Menschen mit über zwei Metern Körpergröße sind vom Raumangebot des Kleinstwagens angetan. Ich finde, es ist eine Erfolgsstory deutschen Erfindergeistes (oder war es der Schweizer Erfindergeist?).
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:12 Uhr von Unrealmirakulix
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
vielleicht: sind sie nicht schön, aber für die Stadt perfekt.

Glückwunsch zum Jubiläum!
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:24 Uhr von sarazen
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
und trotzdem: werd ich bei der Automatik Einstellung von der Gangschaltung seekrank.
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:46 Uhr von 102033
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
Die Kiste blendet den Gegenverkehr. Und häßlich ist er auch.
Kommentar ansehen
06.09.2008 21:14 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte mal meine: "Kiste" beim Kundendienst von Daimler und als Ersatzfahrzeug...was wollen`s denn für einen...Tja, ich möchte mal den Smart für die Dauer des KD. Staunen aber dann los. Platz bei meiner Größe von über 1.80 Meter genug...aber mit der Automatik brachte ich dann mal den R nicht mehr rein. Handy, Werkstatt angerufen und erklären lassen...naja ging dann. Aber so als Stadtfahrzeug ...nicht schlecht.
Kommentar ansehen
06.09.2008 23:28 Uhr von Jimyp
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Sie sollten mal eine Version raus bringen, die erwachsener wirkt. Bei den ganzen kleinen runden Plastikinstrumenten kommt man sich vor wie in einem Spielzeugauto. So was ist vielleicht für 20 jährige Studentinnen toll...
Ansonsten sicher ein gutes Auto für die Stadt, für mich wäre er aber zu klein.
Kommentar ansehen
07.09.2008 01:33 Uhr von ko.ok
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht: den da. Eine Konkurrenz, die dem Smart mit Sicherheit ganz schön zusetzen wird.

http://www.toyota.de/...

Besser, stylischer und durchdachter in jeder Beziehung. Zudem wahrscheinlich billiger.
Die Konkurrenz schläft nicht.
Kommentar ansehen
07.09.2008 15:47 Uhr von bandit313
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Zu Teuer: Und er verbraucht viel zu viel.
Bis 8,6 L im Stadtverbrauch sind für einen Kleinwagen der unter 15000 € kaum zu haben ist entschieden zu viel
Kommentar ansehen
07.09.2008 16:24 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
schon jetzt: ein herzliches Dankeschön für Eure rege Kommentierung.
Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem User "ko.ok". Der kleine Toyota sieht wirklich nicht verkehrt aus.

Viel Spaß weiterhin.
Kommentar ansehen
07.09.2008 23:53 Uhr von Deymos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bandit313 schon sagte verbraucht der Smart für seine Größe und Leistung eindeutig zu viel. 8,6 l kann ich zwar nicht bestätigen, aber ich meine zu wissen, das es Autos gibt die bei mehr Leistung (nicht nur PS-Bezogen, auch Platzangebot uä.) weniger verbrauchen.

Die Verkaufszahlen des Smarts gehen meines Wissens ua. deswegen nach oben, weil Daimler eine Art Pseudo-Öko-Politik verfolgt, bei dem das Fahrzeug als kleines Spritsparendes Stadtvehikel angepriesen wird, ohne darauf hinzuweisen, das der/die Motoren für ihre größe viel zuviel verbrauchen und zudem einige sich natürlich auch deswegen einen Smart kaufen, weil der Schnellschussgedanke "Kleines Auto = Wenig Verbrauch" dominiert.

Ich war jedenfalls verblüfft als ein Freund den kürzlich zugelegten Smart mit der Begründung wieder abgab, das der Wagen ähnlich viel verbraucht wie sein alter 3er BMW. Zudem sind um die 15000€ für einen Neuwagen dieser Größe doch ein wenig viel.
Kommentar ansehen
08.09.2008 09:31 Uhr von wwwdodge4ude
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
8,6 Liter Verbrauch - so ein Quatsch: ich fahre seit 50.000 KM Smart und der Verbrauch schwankt zwischen 3,6 und 4,5 Litern (mit Klimaanlage oder ohne bzw. Winter / Sommer). Einzig den Anschaffungspreis finde ich unangemessen hoch. Begrüßen würde ich einen Elektro-Smart.
Kommentar ansehen
08.09.2008 20:27 Uhr von IchAufKlebstoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Verbrauch der Verbrauch von dem Wagen, ist wirklich nicht zu bemängeln. Einer aus meiner Klasse hat den und im Stadtverkehr (bzw. wenn er nicht "heizt") verbraucht der Wagen zwischen 3 und 4l. Und ansonsten ist es wohl wie ein Go-Cart (und die machen ja bekanntlich Spass zu fahren) :D

MfG
Kleba
Kommentar ansehen
09.09.2008 09:13 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ganz witzig, das Ding. :-): Ab und zu hol ich mir mal einen bei LaudaMotion (1 Tag - Ein Smart - Ein Euro).

Aber das Schaltverhalten ist Oberkacke (mindestens eine Sekunde fürs Schalten - gehts noch?), der Motor klingt gar grauslich (und die ganze Kiste stinkt von aussen wie Huppatz, wenn ich sie mal spassbetont durch Berlin gescheucht hab) und ab 120 aufwärts auf der Autobahn packt mich beim Überholen/überholt werden die pure Angst.
Go-Kart is nix für mich. :-)

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?