06.09.08 18:56 Uhr
 800
 

Hamburg: Radarmessung vor Grundschule zeugt von wenig Rücksicht der Autofahrer

In der Hansestadt Hamburg startete vor wenigen Tagen das neue Schuljahr. Im Vorfeld hatte die Stadtspitze zuvor um mehr Rücksicht im Straßenverkehr geworben. Allzu viel scheint bei den Angesprochenen nicht angekommen zu sein, wie eine Radarmessung nun ergab.

Im Rahmen einer von insgesamt 600 Überwachungsaktionen vor einer Hamburger Schule wurden bei 653 Einzelmessungen in zwei Stunden 181 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. 15 Autofahrer erhielten sogar Punkte in Flensburg, weil sie mehr als 20 km/h zu schnell waren.

Spitzenreiter war dabei ein 38-Jähriger aus Oldenburg. Er fuhr mit 91 km/h an der Schule vorbei. Erlaubt sind dort 30 km/h. Der Raser muss nun wahrscheinlich seinen Führerschein für mehrere Monate abgeben. Hinzu kommen Punkte in Flensburg und eine Geldbuße.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Autofahrer, Grund, Radar, Grundschule
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Darknet-Bilder: Gefasster Mann gesteht sexuellen Missbrauch an Vierjähriger
Urteil: Hartz-IV-Aufstocker müssen Trinkgeld mit Leistungen verrechnen
Geflohener russischer Regimekritiker zündet in Aktion Bankfiliale in Paris an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2008 18:52 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit 91 km/h an einer Schule vorbei. Dieses Verhalten ist wirklich unverantwortlich. Zumal auch Ortsunkundige die Bedeutung von Tempo 30-Schildern verstehen müssten. Schließlich steht dort nur "30" drauf.
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:10 Uhr von Dohnny
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Auto: Stimme meinem Vorredner zu! Lieber an Grundschulen kontrollieren anstatt an kerzengeraden landstraßen, wo so gut nichts passieren kann. Oft wird halt nur da geblitzt wo man Geld "verdienen" kann.

Ich selbst muss eingestehen, dass ich auch oft etwas schneller als 30 fahre... meistens 40.
Kommentar ansehen
06.09.2008 20:58 Uhr von vitamin-c
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Echt traurig: Es ist sogar schon so weit, das sich die Fußgänger bedanken, wenn Autofahrer an einem Zebrastreifen halten. Es sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein.
Kommentar ansehen
06.09.2008 21:05 Uhr von SiggiSorglos
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Dohnny: du wirst dich wundern, wieviele Verkehrstote es auf schnurgeraden Landstrassen ohne Einfluss von Gegenverkehr gibt.


zum Thema fallen mir nur diese Messtafeln hier unweit ein "Sie fahren XXkm/h" dazu ein böses bzw gutes Smilie, je nach Geschwindigkeit
Kommentar ansehen
06.09.2008 21:18 Uhr von jsbach
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Allen Vorredner möchte ich sagen: Sehr gute Einstellungen, die ich alle unterschreiben würde.
Ich habe schon einige News über die innerörtlichen Geschwingkeitsübertetungen geschrieben, dann fliegt einem der Hut weg, wie manche Fahrer da durch brettern.
Bei "doppelter Schallgeschwindigtkeit" und mehr: Lappen für ein Jahr weg. Mal sehen ob das abschreckt.
Kommentar ansehen
06.09.2008 23:21 Uhr von Sonny61
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ohhh da krieg ich immer einen dicken Hals, wenn Blitzer gemeldet werden "In einer 30-iger Zohne vor einer Schule steht ein Blitzer"!! Da müßten die Melder Punkte in Flensburg bekommen!!!
Kommentar ansehen
06.09.2008 23:30 Uhr von SteveStifler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
blubb: wer fährt denn schon in einer gut ausgebauten, breiten, übersichtlichen 30er-Zone schon mit genau oder weniger als 30 durch? die meisten fahren doch im schnitt 40, weil sich das einfach leichter fahren lässt, dritter gang und wenig gas.

wenn man allerdings sieht, das kinder auf der straße rumrennen oder aus der schule kommen, muss man generell bremsbereit fahren, im 2ten gang..

desweiteren frage ich mich, wie man in aller welt 90 kmh in einer 30er zone zusammen bekommt?? 60 sind ja schon sehr viel
Kommentar ansehen
07.09.2008 00:21 Uhr von pippin
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Erschreckend finde ich aber dass bei solchen Messaktionen sehr oft auch Eltern geblitzt werden, die ihren Sprössling noch "schnell" zur Schule bringen wollen.

Selbiges ist hier im Ort schon mehrmals vor einer Grundschule vorgekommen und auch bei den noch kleineren im Kindergarten.

Da haben sich einige Eltern über Raser beschwert, die Stadt hat entsprechend reagiert und den städtischen Radarmesswagen mal dort aufgestellt.

Ich hab´ ja schon kein Verständnis für Leute, die in einer 30er-Zone mehr als 10 km/h zu schnell sind, aber der Typ, der mit 91 km/h geblitzt wurde sollte eigentlich lebenslang gesperrt werden. Und für meinen Geschmack müsste er auch noch bei der Verschrottung seines Wagens dabei sein und die Verschrottung auch noch selber bezahlen!
Kommentar ansehen
07.09.2008 01:19 Uhr von CasparG
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ob nun 30: oder 91 - die kids müssen immer aufpassen, daß sie nicht unters auto kommen, weil sie in beiden fällen mausetot sind.

das wäre der vorteil, wenn man allen kidz (oder sogar allen menschen) Sende-tschüpps implantieren wuerde.
Autos könnten mit entsprechenden "Empfängern" ausgestattet werden und die Kids schon bemerken, wenn sie noch gar nicht zu sehen sind - und schon mal automatitsch rbemsen - geilomat, wa !
Vielleicht könnte man Autos auch Handyschnueffler einbauen, aber da könnten die kids dann wieder Schabernack treiben, indem sie Handies in Richtung Straße werfen, was dann den Autofahrer dieScheibe/den Airbag knutschen läßt, hihihi....
Kommentar ansehen
07.09.2008 11:45 Uhr von helldog666
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wärs mit Spikes: die automatisch aus dem Boden schnellen wenn einer 10 -20 km/h zu schnell daherbrettert, dann hat derjenige eben Pech wenn seine 4 Reifen flöten gehen, naja Scherz beiseite aber da sollte dringend was unternommen werden, denn wie heißt es auf manchen Schildern die zum langsam fahren auffordern wegen Kindern "ES KÖNNTE AUCH DEIN KIND SEIN".
Kommentar ansehen
07.09.2008 12:47 Uhr von Jaecko
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Spikes...? Und damit riskieren, dass das Fahrzeug dann unkontrollierbar rumrutscht... naja...
Kommentar ansehen
07.09.2008 19:19 Uhr von mustermann07
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Führerschein verbrennen: und das Auto verschrotten, das zeigt sicher Wirkung.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lufthansa interessiert sich auch für insolvente Alitalia
Nach Rippenentfernung befindet sich Magen von Sophia Wollersheim in den Brüsten
Kanzlerin sieht in Sebastian Kurz´ Erfolg kein Modell für die CDU


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?