06.09.08 17:49 Uhr
 362
 

ESA - Kometenjäger Rosetta trifft auf Asteroid Steins

Die Sonde passierte Steins in ca. 360 Millionen Kilometer Abstand zur Erde. Sie näherte sich bis auf 800 Kilometer um Steins Oberfläche zu fotografieren und zu untersuchen. Steins ist 10 Kilometer groß und umkreist im Asteroiden Hauptgürtel zwischen Mars und Jupiter die Sonne.

Im Juli 2010 wird die Sonde dem Asteroiden Lutetia begegnen, der rund zehn Mal so groß ist wie Steins. Danach geht Ihr Flug weiter zum eigentlichen Hauptziel, den Kometen Tschurjumow-Gerasimenk, auf dem die Sonde landen soll. Die Forscher erhoffen mehr Erkenntnisse über die Zusammensetzung von Asteroiden und Kometen zu erlangen

Hierzu zählen zum Beispiel Hinweise über Abwehrmöglichkeiten bei einer drohenden Kollision oder Erkenntnisse über die Bildung von Planeten und Monden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tomoko
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stein, Asteroid, ESA
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2008 17:33 Uhr von Tomoko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der ESA Seite (Englisch) bemkommt man mehr Informationen zur Mission der Raumsonde Rosetta.

http://www.esa.int/...

Ich finde es faszinierend wie man es schafft das sich die Sonde so nah einen Asteroiden annähern kann.
Kommentar ansehen
06.09.2008 18:04 Uhr von huehnerhugo
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Rosetta: Wer denkt sich um himmelswillen nur solche Namen aus?
Irgendein verklemmter kleinwüchsiger Astrognom nachts im Schmuddelbahnhofskino während er die klebrigen Taschentücher unter den Sitz schiebt oder nach einer Anzeige aus der Tageszeitung:"Rosetta verwöhnt den anspruchsvollen Herrn"??
Mann, Mann
Und jetzt komme mir niemand mit dem Stein von Rosetta zum Entziffern der Hieroglyphen
Kommentar ansehen
06.09.2008 21:28 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Faszinieren: Wobei ich mich frage, was wohl geschehen würde, wenn so ein Asteroid mal nicht aus (für Normalsterbliche) langweiligem Fels bestünde sondern z. B. aus purem Gold.

Ob man da die Bremsraketen zünden würde, um sich das Steinchen näher anzusehen? ;D
Kommentar ansehen
07.09.2008 18:08 Uhr von Knochenmann2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Von mir: gibt es für diese News 5* :-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?