06.09.08 16:20 Uhr
 300
 

Indien: Atom-Abkommen mit den USA

Indien hat den Atomwaffensperrvertrag nicht unterschrieben. Trotzdem billigten Vertreter aus 45 Ländern der NSG heute das Abkommen zwischen Indien und den USA, das es Indien erlaubt Nukleartechnologie aus den USA zu importieren.

Irland, Österreich und Neuseeland stellten sich bis vor Kurzem gegen die Billigung dieses Abkommens. Doch Indien habe neue Garantien zur Atomwaffennutzung gegeben, sodass diese Länder ihre Haltung nun änderten.

Das Abkommen soll aus Sicht der USA zu einer besseren Kontrolle der Nutzung von kernwaffenfähigem Material in Indien dienen und aus indischer Sicht neues Material für die friedliche Nutzung der Atomkraft zur Verfügung stellen. Zuerst müsse der US-Kongress dies jedoch noch billigen.


WebReporter: KingPR
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Indien, Atom, Abkommen
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2008 15:58 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke das die USA, da es in ihrem eigenem Interesse ist, die Vergrößerung der indischen Atomwaffenbestände verhindern wird und halte dieses Abkommen damit für gut da es verhindert das Indien eine große Atommacht wird.
Kommentar ansehen
06.09.2008 16:43 Uhr von S-Lost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch: Wenn es um Geld geht, schaltet sich der Verstand aus.

Darf Indien damit jetzt auch Deutsch/Französische/...-Atomtechnologie importieren, oder beschränkt sich das auf USA-Technologie?
Kommentar ansehen
06.09.2008 16:52 Uhr von KingPR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
S-Lost: Der Vertrag gilt nur für die USA. Aber alle Länder der NSG dürften jetzt Atomtechnologie exportieren.
Kommentar ansehen
06.09.2008 18:56 Uhr von Geschan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Pakistan vs. Indien

Atommacht vs Atommacht

das wird ja heiter
Kommentar ansehen
07.09.2008 02:55 Uhr von Tomoko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Indien ist seit ca. 1974 in Besitz von Kernwaffen, Tests wurden auch gemacht. Wieviel Sprengköpfe die Inder genau haben, weiß niemand, man schätzt so um die 200 Stück.
Seit ca. 2004 sind die Inder auch vermehrt dabei verschiedene Raketentypen zu testen.

Mit diesem Abkommen würde die USA Indien in eine Position bringen, die den Chinesen und Pakistani nicht gefällt.

Klasse Deal Herr Bush. -.-
Kommentar ansehen
07.09.2008 03:00 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tomoko: "große Atommacht"
Ich weiß das Indien Kernwaffen hat - Les dessous cartes ;)
Abere mit den 200 Bomben die auch nicht unbedingt zu den modernsten zählen kann Indien den USA nicht wirklich gefährlich werden. Wieviele sofort schussbereite Kernwaffen haben die USA? 9000?^^
Kommentar ansehen
07.09.2008 03:53 Uhr von Tomoko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KingRP: Es geht nicht darum ob sie den USA gefährlich werden können.

Es geht darum das Indien eh mit den Pakistani im Clinch liegt und die USA durch das Abkommen da noch für Zunder sorgen könnten.

Ausserdem werden die Chinesen not amused sein über dieses Abkommen.
Kommentar ansehen
07.09.2008 10:31 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die USA bringen Indien gegen China in Stellung
Kommentar ansehen
07.09.2008 12:30 Uhr von Valmont1982
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Fresse...die USA haben aber auch eine unfähige Regierung, die alles falsch macht, was man nur falsch machen kann. Naja, noch denken die USA, dass sie auf "ihrem" Kontinent sicher sein. Aber gibt bestimmt Staaten in Südamerika, die gerne den Russen, Chinesen und anderen Staaten militärische Unterstützung zusichern würden.
(siehe Russland und Venezuela)

Und denn denken die vielleicht auch mal drüber nach wie es ist, wenn der Krieg schon fast an die Tür klopft...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?