06.09.08 16:00 Uhr
 547
 

Türkei und Armenien wollen Beziehungen verbessern

Seit dem heutigen Samstag ist der türkische Staatspräsident Abdullah Gül in schwieriger Mission unterwegs. Er besucht das Nachbarland Armenien und gleich am ersten Tag ein Länderspiel der beiden Fußballnationalmannschaften in der Hauptstadt Eriwan.

Neben dem Vorwurf des Völkermords an Armeniern (1915) steht auch die Aufarbeitung des Konflikts um die von Armenien besetzte Bergregion Bergkarabach, eigentlich ein Teil von Aserbaidschan, zwischen den Nachbarn. Bereits im Vorfeld hatte der armenische Staatschef aber versöhnliche Töne angeschlagen.

Eine Verbesserung der Beziehungen beider Nachbarländer sei nicht davon abhängig, ob die Türkei den Völkermord anerkenne, so Sersch Sarkissjan, Staatspräsident von Armenien. Gül ist der erste türkische Staatspräsident, der das Nachbarland bereist.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Türke, Beziehung, Armenien
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2008 14:42 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na endlich: es wurde auch langsam Zeit. Statt ständig in Erinnerung zu schwelgen und sich gegenseitig Vorwürfe zu machen, handeln beide Seiten außerordentlich klug, wenn sie nun direkt miteinander reden. Hoffentlich sehen das die Fußballer genauso und spielen fair. Das Beste wäre ein Unentschieden ohne gelbe Karten.
Kommentar ansehen
06.09.2008 16:24 Uhr von coolio11
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
das ist ein sehr erfreulicher Vorgang: und eine gute Nachricht.

Es wäre eine prima Sache, wenn die Menschen der beiden Länder einander näher kommen könnten. Vielleicht kann das allererste Fußball-Länderspiel zwischen Armenien und der Türkei Türen öffnen, die bisher fest verschlossen waren.
Kommentar ansehen
06.09.2008 16:47 Uhr von Bünnyboy
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@news: Hallo,

habe eine frage... habe hier in shortnews ständig gehört das armenien und die Türkei nicht gerade die besten freunde sind (oder waren). Es geht um Völkermord. ich habe mich im internet ein wenig versucht schlau zu machen... nur gibt es da nicht direkte erklärungen... und mehrere Russische Generäle behaupten nach intensiever analyse habe es nie einen völkermord gegeben (bericht bei n24). Habe daraufhin meinen Geschichtsprofessor gefragt, er sagte das dieses Thema sehr kompliziert sei und streng genommen keinen direkten Beweis dafür gibt... Kann mir das mal einer von euch erklären was genau sache ist
Kommentar ansehen
06.09.2008 17:01 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@bünnyboy: Nun habe ich Deine Frage nicht ganz ausmachen können.
Vermutlich bezieht sich Dein Text aber auf die Definition des Begriffes "Völkermord".

Und da hat Dein Professor wohl völlig Recht, vielleicht noch aus einem anderen Grund.
Über das "Paradebeispiel" eines Völkermordes brauchen wir wohl nicht lange zu diskutieren. Wichtig ist hier die Definition in der UN-Konvention von 1948. Dort heißt es grob übersetzt: "Völkermord ist, was von der zivilisierten Welt als solches verurteilt wird...".

Daraus ergeben sich weitere Fragen.

Unabhängig davon sollten beide Staaten auch ohne das ständige Verharren in der Vergangenheit in die Zukunft blicken. Die Frage, ob Völkermord oder nicht, gehört in die Rubrik Wissenschaftliche Aufarbeitung und nicht in Parlamente oder Stammtische. Dort herrscht, leider auch im deutschen Parlament, noch immer sehr viel Unwissen.
Kommentar ansehen
06.09.2008 18:18 Uhr von Hier kommt die M...
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Natürlich gabs: Diesen Genozid.

"Obwohl Großwesir Damat Ferid Pa?a die Verbrechen am 11. Juni 1919 öffentlich eingestanden hatte,[129] wehrt sich die jeweils amtierende türkische Regierung bis heute gegen eine Bewertung der damaligen Vorgänge als Völkermord[5][130] und versucht mit wechselndem Erfolg, durch politischen Druck und Ausschlüsse bei internationalen Auftragsvergaben anderslautende Entschließungen und Veröffentlichungen zu beeinflussen"

Vom zeitgenössischen Oberfuzzi öffentlich zugegeben...

Von vielen Staaten schon lange anerkannt, nur Deutschland war nicht mutig genug, Stellung zu beziehen und vermeidet den Begriff Genozid geflissentlich.

"Der Deutsche Bundestag debattierte in seiner Sitzung vom 24. April 2005 erstmals eine von CDU/CSU vorgelegte Entschließung, die die Türkei aufforderte, sich zu ihrer historischen Verantwortung für die Massaker an armenischen Christen im Osmanischen Reich zu bekennen. Der Begriff „Völkermord“ wird im Antrag vermieden. Dieser Antrag wurde am 15. Juli 2005 vom Deutschen Bundestag ohne Gegenstimme verabschiedet. Als Begründung des Antrages wurde auf über eine Million Opfer verwiesen und angeführt, dass zahlreiche unabhängige Historiker, Parlamente und internationale Organisationen die Vertreibung und Vernichtung der Armenier als Völkermord bezeichnen würden."

Mehr Infos findest du hier

http://de.wikipedia.org/...

Und an vielen Stellen im Net, aber jeder staatstreue Türke wird es abstreiten und Lügen nennen :)
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:26 Uhr von berggeister
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Das armenische Archiv: Das Origanaldokument wurde nach Moskau übergeben, nach dem Armenien in die Sowjetunion beigetreten ist. 2001 erhielt Armenien eine Kopie des Dokuments. Eine Kopie wurde auch der Türkei überreicht. Es sollen Schriftstücke im Internet geben.
Jedoch beharrt die Türkei, glaube ich, ich bin mir da nicht ganz so sicher, auf Gegenargumente. Es geht um einen Aufstand der Armenier, bei dem Muslime getötet wurden. Man spricht zum Teil bis zu 2 Millionen. Das wird als Staatspropaganda der Türkei aufgefasst, weil in diesen Dokumenten nichts steht über einen Aufstand. Daher wird den Armeniern vorgeworfen, sie würden die Archive über den Aufstand nicht hergeben wollen. Jedoch scheint es keinen Aufstand gegeben zu haben.
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:33 Uhr von Hier kommt die M...
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Fast..LuckyNumber: Die Türkei hatte ihre Archive sogar schon mal geöffnet, aber erst, damdem sie alle belastenden Beweise daraus hat verschwinden lassen.

"Bis heute freilich ist es offizielle Politik des NATO-Staates Türkei, diese Verbrechen zu leugnen, weshalb bestenfalls von einer "Tragödie" die Rede ist. Verstärkt seit den achtziger Jahren versuchen die Historiker der "Türkischen Historischen Gesellschaft", die wie eine Art staatliche Zensurbehörde die Beibehaltung des offiziellen türkischen Geschichtsbildes bewacht, einen Nebel von Zweifeln um die Darstellungen besonders armenischer Historiker zu legen. Zu Recht spricht der französische Armenien-Spezialist Yves Ternon von "Geschichtsterrorismus". Erst vor wenigen Jahren, als man annahm, dass sich dort keine kompromittierenden Dokumente mehr befanden, wurden die türkischen Archive für ausländische Historiker geöffnet."

Die vielen Morde werden soagr ab und an gar nicht mehr bestritten seitens ser Türkei, allerdings rechtfertigt man sie damit, dass sie einfach notwendig waren, um dem osmanischen Reich das Überleben zu sichern.. :)

"Nach offizieller türkischer Geschichtsschreibung war die Deportation der Armenier eine legitime Maßnahme im Krieg, den die Türkei damals im Militärbündnis mit Deutschland und Österreich-Ungarn gegen Russland und die Entente führte. Wer diese offizielle Lesart in Frage stellt, muss in der Türkei bis heute mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen."

"Wissenschaftler, Journalisten und Menschenrechtler, die sie sich zum Genozid an den Armeniern äußern, müssen in der Türkei grundsätzlich mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen. "

http://www.wsws.org/...

Ob Armenien seine Archive öffnet, oder nicht, ist völlig egal in meinen Augen, denn die Türkei würde die Fakten dort eh nicht anerekennen sondern sie als Fälschungen bezeichnen, denn schließlich hätte Armenien dazu ja gut 90 Jahre Zeit gehabt.
Kommentar ansehen
06.09.2008 20:02 Uhr von berggeister
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Beweise: Im Zeitalter des Internets kann man Beweise nicht mehr verschwinden lassen. Vieleicht ist das der Grund, dass die Türkei nun behauptet , dass Beweise im Archiv angeblich fehlen, nämlich die vom Aufstand der Armenier gegen Muslime. Somit gibt das Dokument die Ereinisse unvollständig wieder, sodaß es nicht ausreicht einen Völkermord offziell zu gestehen oder dafür angeklagt zu werden. Das scheint mir das Argument der Türkei zu sein.
Kommentar ansehen
06.09.2008 23:21 Uhr von metin2006
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Es war damals Krieg: und die Armenier haben sich auf die Seite der Russen begeben und gegen die Türken gekämft. Sie wurden nicht wie die Juden vergast, weil sie Juden sind. SIe haben ganz offen gegen das osmanische Reich gekäpft. Was genau dort passiert ist kann man heute nicht belegen. Der Deutsche sollte aufhören, neben sich einen weiteren Rassenkiller zu suchen, denn das waren die Osmanen nicht. Sie haben nur gesagt, ok wenn ihr gegen uns kämpft und unsere Menschen tötet, dann könnt ihr das Land verlassen. Und Tschüss -
Das ist meiner Ansicht nach kein Völkermord. Völkermord ist die Auslöschung einer ganzen Kultur samt Rasse. Das haben die Türken nicht getan, aber dafür die Deutschen.
Kommentar ansehen
07.09.2008 00:46 Uhr von Deniz1008
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nicht davon abhängig, ob die Türkei den Völkermord anerkent...?

komische äußerungen sind das...
Kommentar ansehen
07.09.2008 01:15 Uhr von majkl
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
dazu fällt mir nur eines ein um diese zeit...
der sieger schreibt die geschichte !
aber schon klar die armenier haben einen massenselbstmord inszeniert um dem türkischen staat zu schaden! wie soll es sonst gewesen sein ? ^^
wie dem auch sei....beide länder nähern sich an und das ist gut so!
Kommentar ansehen
07.09.2008 03:20 Uhr von Bünnyboy
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ergo: Zu meiner Frage gleich zu Beginn, gibt es also keine echten Beweise, so wie mein Geschichtsprofessor es gesagt hat... klingt im Moment für mich wie "Hören Sagen"

Ich wollte eigentlich richtige Beweise haben. So wie die Nazi-Zeit im KZ Lager, was klar und deutig auf der Hand liegt. Oder damals in Indien und die Engländer mit Gandih. Es kann doch nicht sein wenn etwas angeblich klar und deutlich ist, dass aber dafür nichts belegbares gibt... Daher nochmals die letzte Frage... gibt es echte Beweise????
Kommentar ansehen
07.09.2008 07:12 Uhr von Heiliger
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Neutrale Meinung Armenien - Türkei: Habe nur die News gelesen. Aber kein einziges Kommentar. Ich will die Sache so berichten wie ich es kenne.

Ein volksmord fand indirekt statt. Es wurden viele gebildete (professoren, politiker, anwälte usw) ermordet. Aber nicht wie man Sie bei juden kennt. Das Volk wurde in ruhe gelassen. Nur die gebildeten wurden ermordet. Mord ist mord. Aber es wurden nicht tausende umgebracht. Es wahren einige hundert. Aber da es halt gebildete leute waren die umgebracht wurden, hat Armenien wierklich gelitten. Auch waren Armenier was führ Ihre Zeit sehr gut war, sehr fortgeschritten. Technik, Bildung ect.
Durch die ermordungen war es aus mit der Fortschritt. Bis heute.

Hier muss man türkei auch verteitigen. Armeniens gebildete Leute wollten Attatürks Politik stürzen. Sie hatten vor Türkei - Armenien zu machen.
Deswegen hatte Türkei so gehandelt und die gebildeten um gebracht.

Auch sollte man dieses erwähnen. Armenien hatte seinen fortschritt dem Westen zu bedancken.

Das irgend wann unruhen entstehen würden war von vorne rein klar. Ein beispiel heute.
Kosovo oder Georgien mit Russland.
Kommentar ansehen
07.09.2008 07:21 Uhr von Heiliger
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Bünnyboy: Da dein Beitrag direkt über meinen ist, ging es nicht anders, das ich deins doch gelesen habe.

Wegen Beweisse:
Beweisse gibt es schon.
Aber weder der Westen will darüber reden, weder noch die türkei.
Türkei weisst das Sie leute aus Politischem grund umgebracht haben und der Westen will nicht preis geben, das diese Armenien in der zeit unterstützt haben.

Wird tot geschwiegen beiderseits.

Ich sag mal so. Würde türkei in den Jahren von Armenien gestürzt, hätte adolf Hitler nicht nur Europa beherschen können (wenn er es geschaft hätte natürlich), nein auch über Armenien den heutigen Iran, Irak usw erobern können und das ohne grossen widerstand.

Das es heute tot geschwiegen wird ist normal.
Beweisse gibt es schon. Wird aber niemals unter den Volk kommen.
Kommentar ansehen
07.09.2008 10:40 Uhr von memo81
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Metin: Sowas will man hier nicht hören, das war ein Genozid seitens der Türkei und basta, nichts anderes ist relevant!

Selbst wenn alle Politiker das abstreiten würden, wäre hier keiner zufrieden, NEIN, es war ein Genozid! Scheiß auf Beweise, irgendeiner hats gesagt, es ist gegen die Türkei, muss nicht aber sollte so stimmen!

Ist schon erbärmlich, wenn die meisten EU-Politiker und besonders unsere Türkenliebhaber hier auf SN ständig auf diesem Genozid-Scheiß rumhacken als eine der Hauptvoraussetzungen für einen EU-Beitritt, und plötzlich stehn da der Türke und der Armenier und schütteln sich die Hände.

[edit; eckspeck]
Kommentar ansehen
07.09.2008 12:50 Uhr von Heiliger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@LuckyNumber: Wenn Du den Osmanischen Reich ansprichst.
Die Osmanen wurden von jedem angegriffen. Nicht nur von armeniern.
Der Osmanische reich hatte genug feinde.
Kommentar ansehen
07.09.2008 14:44 Uhr von Bünnyboy
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Heiliger: Ist das jetzt eine rechtfertigung das die osmanen ruhig von den armenen angegriffen werden konnten weil sie ohnehin viele feinde hatten?
Kommentar ansehen
07.09.2008 16:17 Uhr von Superhecht
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Metin2006: Klar über 1 Million Männer Frauen Kinder und Greise haben gegen die Türken gekämpft. Du erzählst Märchen.
Kommentar ansehen
07.09.2008 18:47 Uhr von majkl
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ich finde die leugnung dieses genozid einfach nur lächerlich!
da wird angeboten archive zu öffnen als wenn man in über 90 jahren belastendes material nicht verschwinden lassen könnte!
[ironie an]
lass uns die reste von dachau abreissen , die archive säubern und noch 30 jahre warten bis der letzte überlebende ganz sicher gestorben ist dann können wir den holocaust auch abstreiten!
[ironie aus]
Kommentar ansehen
08.09.2008 02:08 Uhr von metin2006
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ach unser [...]Superhecht: Der Märchenerzähler bist du. Belege die Zahl 1 Mio. Bitte nicht Wikipedia, weil diese nicht beweiskräftig ist.
Du bist schon ein lustiger Vogel!!! Eine Bereicherung für triste Abende. Danke Hecht, dass es dich gibt.
Kommentar ansehen
08.09.2008 21:38 Uhr von coolio11
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@metin2006: im Jahr 2005 hat die Hamburger Wochenzeitung "Die Zeit" aus Anlass des neunzigsten Jahrestages der damaligen Ereignisse ein sehr umfangreiches Dossier abgedruckt.

Dieses Dossier ist für mich Anlass zu der Überzeugung, dass damals ein Genozid stattgefunden hat an über einer Million Armeniern. Wohlgemerkt handelte es sich demnach bei den Opfern fast ausschließlich um Frauen, Kinder und Alte und nicht etwa Soldaten, die bei Kampfhandlungen im Rahmen des 1. Weltkrieges zu Tode gekommen wären.

Näheres siehe http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
09.09.2008 03:09 Uhr von metin2006
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
cooloio: Super Quelle, obwohl die Zeit keine schlechte Zeitung ist. Ich bezweifle sehr, dass das historisch verwertbar ist.
Kommentar ansehen
09.09.2008 09:09 Uhr von coolio11
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@metin2006: Du bezweifelst also die Quelle sehr.

Da ich über viele Jahre hinweg regelmäßiger Leser der "Zeit" bin und die Qualität der journalistischen Arbeit, die dort geleistet wird, als sehr hoch einschätze, halte ich anders als du das besagte ausführliche Dossier für sehr glaubwürdig. Ich habe auch z. B. keinerlei Zweifel daran, dass der Zeit-Autor sehr sorgfältig recherchiert hat.

Ich möchte dir eine Frage stellen.
Unterstellt den Fall, dass die dargestellten Geschehnisse sich tatsächlich so zugetragen haben und 1915 ein Genozid an mehr als einer Million Armeniern geschah (wovon ich wie gesagt sicher ausgehe): Wie müsste eine Recherche gestaltet sein, welchen Qualitätsansprüchen müsste sie genügen, damit du sie als glaübwürdig einstufst?
Kommentar ansehen
11.09.2008 22:28 Uhr von Nectown
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@coolio11: woher bist du dir da sooo sicher das die Türken die Armenen so hingerichtet haben? Glaubst du den Medien alles?

Schau mal das an
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
11.09.2008 23:24 Uhr von coolio11
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Moment, bitte der Reihe nach: ich bitte zuerst metin2006, meine gestrige Frage zu beantworten. Anschließend werde ich deine Frage beantworten, Nectown.

Meine Neigung hält sich in engen Grenzen, mich auf ein Frage-Antwort-Spiel einzulassen, in dem auf Fragen (nur) mit Gegenfragen reagiert wird und meine Fragen unbeantwortet bleiben.

Ich sage verbindlich zu, dass ich zu jeder Frage Stellung nehme, die mir gestellt wird. Aber ich erwarte, dass meine zuvor gestellte Frage zuerst beantwortet wird.

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?