06.09.08 16:35 Uhr
 655
 

Steuerfreie Pauschale der Bundestagsabgeordneten in der Kritik

Nächste Woche muss sich der Bundesfinanzhof mit einer Klage über die steuerfreie Kostenpauschale für Abgeordnete beschäftigen. Bundestagsabgeordnete erhalten eine jährliche Pauschale in Höhe von 45.384 Euro für ihre Aufwendungen als Mandatsträger, zusätzlich zu den 88.068 Euro Diäten im Jahr.

Schon jetzt regt sich Kritik gegen die Kostenaufstellung, die der Ältestenrat dem Bundesfinanzhof vorgelegt hat. Ein Abgeordneter beansprucht darin eine Kilometerpauschale von 50 Cent für jeden gefahrenen Kilometer.

Der Mainzer Unternehmer Gerhard Kroll, der vor dem Bundesfinanzhof gegen die Höhe der steuerfreien Pauschale für Abgeordnete klagt, versteht nicht warum ein Abgeordneter 50 Cent je Kilometer beanspruchen könne, während andere Bürger nur 30 Cent Pendlerpauschale ab dem 21. Kilometer erhalten würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Putt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Steuer, Bundestag, Bundestagsabgeordnete, Pauschal
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2008 16:49 Uhr von huehnerhugo
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde: unsere hochqualifizierten Volksvertreter verdienen einfach noch viel zu wenig. Sie müssen ja bereits auf mindestens 20 Nebentätigkeiten und Aufsichtsratsposten neben ihrer ungeheuer anstrengenden Arbeit zurückgreifen, um überhaupt über die Runden zu kommen. Dazu noch Bücher schreiben (lassen). und, und, und
Während der Normalbürger lediglich einen 24 Stundentag hat, leben Politiker in einem anderen Raumzeitkontinuum, lösgelöst von der realen Welt, mit einem mindestens 50-Stundentag, da sonst die ganzen Tätigkeiten nicht zu schaffen wären.
Und da nach dem Gutachten über die überbezahlten Hartz 4 Empfänger reichhaltig Finanzmittel frei werden, sollten wir endlich eine angemessene Bezahlung von Politikern sicherstellen- oder wollt ihr, dass diese noch korrupt werden ??
Kommentar ansehen
06.09.2008 17:01 Uhr von Great.Humungus
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Einerseits bin ich der Meinung das die Politiker für ihre Position fast noch zu wenig kriegen, andererseits bin ich auch der Meinung das sie für ihre Position noch viel zu wenig tun. An normalen Tagen ist der Bundestag fast menschenleer (die kläglichen Reste lesen Zeitung oder unterhalten sich) und jeder zweite verdient sich ne goldene Nase in ürgendwelchen Vorständen.

Zum Thema Fahrtkostenersatz, 50 Cent pro Kilometer zu fordern ist ja mal eine umverschämtheit, da ein gefahrener Kilometer eines Politikers wohl kaum höher anzusehen ist also die eines normalen Arbeiters, soll er halt ein sparsameres Auto fahren.
Kommentar ansehen
06.09.2008 17:47 Uhr von Pommbaer84
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ehm: Seh ich das richtig, dass die Kilometer absetzen von Dienstwagen die vom Bund gestellt werden? da fehlt ja jede Logik. Ich denke nicht, dass die den Sprit selbst zahlen - wenn dann ist er Steuerfrei und dann verdienen die mit jedem Kilometer noch Geld da zwei Drittel des Spritpreises aus Steuern bestehen..
Kommentar ansehen
06.09.2008 17:50 Uhr von huehnerhugo
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Logik: Logik ist der natürliche Feind der Politik.
Schäuble hält logisches und kritisches Denken für die schlimmste Form des Terrorismus.
Also bitte abgewöhnen als gute Demokraten
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:13 Uhr von urxl
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Viele dummen Kommentare: Zu meinen Vorrednern: Die MdB´s haben sich nicht alle Dienstwagen, sondern nur die Minister, die eine kleine Minderheit stellen. Auch haben die meisten Abgeordneten nicht 20 Nebentätigkeiten und Aufsichtsratsposten, das kann man im übrigen genau auf http://www.abgeordnetenwatch.de nachlesen (sicher, der Gysi verdient Kohle ohne Ende nebenbei und andere auch), aber sehr viele MdBs haben praktisch keine Nebeneinkünfte. Daher halte ich viele Kommentare hier einfach für dummes Zeug.

Was man dringend ändern sollte: Die Abgeordneten sollten ihre Ausgaben für Büro, Sekretärin usw. nachweisen und diesen Betrag (bis zu der Höchstgrenze der heutigen Aufwandsentschädigung) bekommen. Um nicht jedes Radiergummi nachweisen zu müssen, könnte man dann einen kleinen Pauschbetrag einführen. Auch die Kilometerpauschale müsste z.B. den Dienstreisen von Beamten gleichgestellt werden.
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:15 Uhr von x-moh
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wir leben in einer: demokratischen Diktatur.
Da wundert mich gar nichts mehr ;-)
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:30 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
den hartz 4 satz: kürtzen und die eigenen diäten erhöhen, stimmt so wird das was bei uns.

wieso sagt mir das wort diät immer sowas wie "abnehmen, zurückhalten, zurückstecken, weniger usw."

wieso nehmen die sich wärend einer diät mehr?

*ich schüttel nur noch mit dem kopf über unser system*

ehrlich am liebsten würd ich jedem persönlich da in berlin in den hals kacken
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:37 Uhr von huehnerhugo
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@urxl: ja ja unsere armen Politiker sind doch ganz arme Schweine. Die einen sind große Idealisten, die sich freiwillig diesen Hungerleiderjob antun und sich uneigennützig für das Allgemeinwohl aufreiben, die anderen wurden hierzu zwangsverpflichtet und jammern wieviel sie doch in der Wirtschaft verdienen könnten.
Ich werde heute Nacht kaum Schlafen können, da meine heißen Tränen jetzt schon fließen.
Kommentar ansehen
06.09.2008 20:30 Uhr von urxl
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@huehnerhugo: Ich habe nicht gesagt, dass alle Politiker arme Schweine sind. Es ist doch aber Unsinn zu sagen, ALLE Politiker sind korrupt. Es gibt fleißige Politiker, Abzocker, faule Säcke, gute Menschen, die ganze Palette eben. Allerdings wird meistens das Fehlverhalten öffentlich.

Im Übrigen frage ich mich, warum ihr nicht alle Politiker werdet, wenn das ein so gut bezahlter Job mit so wenig Arbeit ist.
Kommentar ansehen
06.09.2008 22:00 Uhr von huehnerhugo
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ urxl: Gründe, die im gegenwärtigen System dagegen sprechen:
-Moral
-Anstand
- Ekel
-Gewissen
-Charakter
-Ehrlichkeit
-Verantwortungsbewußtsein
-Schamgefühl
-kurzum :alle positiven Werte und Eigenschaften, zu denen ein Mensch fähig ist
Kommentar ansehen
06.09.2008 23:32 Uhr von Hallo 2400
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Bitte Unbedingt lesen: Lest auf Heise.de DigiProcet hatt Gerichtsverfahren für Datenauskunf von Providern erfolgreich gewonnen.
Kommentar ansehen
07.09.2008 01:32 Uhr von majorpain
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja die Deutschen verdienen immer weniger und unser Abgeordnete verdienen immmer mehr das ist der lauf der gerechtigkeit.
Kommentar ansehen
07.09.2008 13:34 Uhr von Jerryberlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach wäre ich doch bloß: in die Politik gegangen ...
Als was? - Minister für TV-Unterhaltung/Entertainment oder so.
Kommentar ansehen
07.09.2008 14:04 Uhr von majorpain
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
HMM: Denke so ein kleiner Abgeordneter reicht und dazu 1 oder 2 Aufsichtsrat Jobs das müste zum Leben reichen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?