06.09.08 15:26 Uhr
 971
 

Kassel: Sondereinsatzkommando rettet kleines Kind vor seinem Vater

Weil er die Trennung von seiner seiner 33 Jahre alten Exfreundin und ihrem Sohn nicht verkraften konnte, wurde ein 38-Jähriger gewalttätig. Bei einem von ihm veranlassten Treffen ergriff er die Mutter des Kindes und versuchte, sie vom Balkon zu stürzen.

Dies schaffte er jedoch nicht. Stattdessen schnappte er das Kleinkind und fuhr mit ihm weg. Auf der Flucht rief er die Mutter an und teilte ihr mit, sie würde ihren Sohn nie mehr wiedersehen.

Die Polizei leitete die Fahndung ein. Das Auto konnte schnell lokalisiert und in einem Stau gestellt werden. Weil der Mann die Tür nicht öffnete, schlug das SEK die Scheibe des Wagens ein und rettete das Kleinkind. Der Mann wurde wegen versuchten Totschlags und Freiheitsberaubung verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kuemmelmonster
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Vater, Sonde, Kasse, Kassel, Sondereinsatz
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2008 14:08 Uhr von kuemmelmonster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werft bitte auch einen Blick in die Quelle. In dem begrenzten Rahmen hier kann man nicht alle wichtigen Details unterbringen.

Ich freue mich, dass die Mutter überlebt hat und ihr kleines Kind behalten kann.
Kommentar ansehen
06.09.2008 16:01 Uhr von Hier kommt die M...
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ausführlichere Quelle: http://www.ad-hoc-news.de/...

Traumatisch für das arme Kind..ich hoffe, er kommt schnell drüber weg.

Der Vater wollte sich mit dem Geld und dem Kind sicher in die Heimat absetzen, dann hätte die Frau ihren Sohn wohl nicht mehr gesehen.
Kommentar ansehen
06.09.2008 16:02 Uhr von Fleischor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und warum: kann man dann nicht all die anderen Psychopathen genauso einsacken? Da draussen rennen so viele von denen rum, die ebenfalls "Handgreiflich" werden und noch immer nichts zu fürchten haben *hmpfgrbl
Kommentar ansehen
06.09.2008 18:38 Uhr von Spez
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das ist kassel. passiert hier andauernd...zuviel asoziales volk in der stadt hier, die armen kinder :(

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?