06.09.08 10:52 Uhr
 315
 

Kardinal Schönborn: Ramadan gute Gelegenheit für Christen zu Gesprächen mit Moslems

In der Monatszeitung "Yeni Nesil Gazetesi" betonte der Wiener Kardinal in einem Beitrag, dass der Fastenmonat Ramadan eine gute Gelegenheit wäre, mit den Muslimen Gespräche zu führen. Dabei könnten Christen und Moslems gemeinsam überlegen, wie sie die Gebote Gottes in der Praxis umsetzten könnten.

Schönborn lobte auch das Iftar-Essen (Fastenbrechen am Abend), zu dem Gläubige anderer Religionen eingeladen würden. In der Hauptstadt Wien hätte es schon Tradition, dass Österreicher und ausdrücklich auch christliche Gemeinschaften von den muslimischen Vereinigungen dazu gebeten werden.

In dem Artikel sagte der Kardinal weiter, dass diese Aktivitäten seitens der Moslems eine Bewegung ausgelöst hätte, in der beide Religionen näher zusammen kommen könnten.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Christ, Gespräch, Moslem, Kardinal, Ramadan
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bestseller "1913 - Der Sommer des Jahrhunderts" wird zu TV-Serie
Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2008 10:42 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das dies mit friedfertigen Gläubigen beider Religionen auch praktiziert wird, wurde auch vom Papst nie in Abrede gestellt, sondern befürwortet.
Kommentar ansehen
06.09.2008 11:04 Uhr von Katzee
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem: sind nicht die dialogbereiten friedlichen Muslime, die aus meiner Sicht die Mehrheit darstellen.

Problematisch sind die verblendeten Radikalen, die wie im Blutrausch alles verdammen, was nicht in ihr eingeschränktes Weltbild passt. An diese Leute kommt niemand allein mit Dialogbereitschaft ran. Hier hilft nur noch die Psychiatrie.
Kommentar ansehen
06.09.2008 11:08 Uhr von Noseman
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Aber: wenn man mit gemäßigten Muslimen redet, in Kontakt tritt dann haben die ja auch eine Wirkung auf ihr Umfeld.
Die Fanatiker haben ja auch Väter, Mütter, Brüder, Schwestern und Freunde und werden von denen beeinflusst.

deshalb ist es trotzdem eine sinnvolle Maßnahme, auch wenn man nicht direkt in kontakt zu den Poroblemmuslims kommt, @Katzee.

Muss da ausnahmsweise mal einem Kardinal zustimmen. *TagrotimKalenderanstreich*
Kommentar ansehen
06.09.2008 11:27 Uhr von Genkarddoffel
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Ramadan: Ramadan, wenn ich das schon hör...
Kein Sinn dahinter, tagsüber "fasten" und Abends halt das das doppelte oder mehr essen. Zähneputzen ist verpöhnt usw... (Quellenangaben auf Anfrage).
So ne News kommt hier rein aber der 2te "Ehrenmord" innerhalb einer Woche nicht?
Kommentar ansehen
06.09.2008 13:05 Uhr von Fischgesicht
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
@Genkarddoffel: Du Trottel was weißt Du schon über Ramadan. Geh mal weiter auf Deinem Schützenfest marschieren und sauf Dich ins Koma. Da versteh ich auch nix dran...
Kommentar ansehen
06.09.2008 13:11 Uhr von high-da
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
genkartoffel: ich verstehe es nicht.hier wird eine news gepostet die den frieden zwischen den religionen unterstützt und du meckerst darüber.

mecker nicht das die nachricht zum ehrenmord nicht da ist sondern stelle sie selber rein.

zum thema: ich wurde auch schon von meinen arbeitskollegen eingeladen und freu mich schon auf das leckere essen
Kommentar ansehen
06.09.2008 16:03 Uhr von MS-Viste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Genkarddoffel: Ja, die Quellenangabe hätte ich schon gerne, Du Islamexperte.
Schon mal was von Hadithen gehört? Laut einem Hadith sagte der Prophet Mohammed, man solle 1/3 seines Magens mit Essen füllen, 1/3 mit Wasser und das letzte Drittel freilassen, für das freie Atmen (überliefert bei at-Tirmidhi). Also nix da mit "das doppelte oder mehr essen". Und der Prophet selbst hat im Ramadan die Zähne geputzt, mehrmals (Sahih al-Bukhari, Band 3, Buch 31, Nummer 154) - verpönt? Makruh? Sicher, einige Gelehrte sagen das, aber das ist die Minderheit. Quellenangabe bitte.

Hadith über Zähneputzen einzusehen bei: http://cwis.usc.edu/...
Kommentar ansehen
06.09.2008 17:54 Uhr von Genkarddoffel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Quellen: Allgemeines:
Zahnhygiene:
http://www.faz.net/...~EB1381B4D0BA54405933B420E183DCB5A~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Fatwa zum Zähneputzen: Hier hab ich mich geirrt, es ist nicht verboten, nur makuruh (sollte vermieden werden):

Ayatullah Sistani

Das Putzen der Zähne mit Zahnbürste und Zahnpasta macht das Fasten nicht ungültig, solange man nicht den Speichel mit der Zahnpasta vermischt und hinunterschluckt. Die Veränderung des Geschmacks des Speichels durch die Zahnpasta hat keinen Einfluss auf das Fasten.

Aber es ist makruh sich die Zähne zu putzen

Ramadan:
http://www.tagesspiegel.de/...
http://www.zoomer.de/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?