06.09.08 10:28 Uhr
 6.275
 

Ulm: Mann zwingt zuerst Ehefrau und dann Stieftochter zur Prostitution

Ein 38-jähriger Mann aus Langenau (Alb-Donau-Kreis) wurde jetzt von der Staatsanwaltschaft Ulm angeklagt, weil er seine Ehefrau und später auch seine Stieftochter genötigt haben soll, sich für ihn zu prostituieren.

Mehr als sechs Monate wurde sie von ihrem Ehemann zum Anschaffen auf den Strich gezwungen und er soll dabei mehr als 10.000 Euro erhalten haben. Die 17-jährige Stieftochter machte er dann im Frühjahr 2008 für den Strich gefügig, weil er drohte, ihrer Mutter etwas zuzufügen.

Der Mann aus Langenau sitzt zurzeit in Untersuchungshaft. Die ihm vorgeworfen Taten bestreitet er. Dem Landgericht Ulm fällt jetzt die Entscheidung zu, ob ein Prozess stattfindet oder nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Ehefrau, Prostitution, Ulm
Quelle: www.kanal8.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europa bleibt weiter im Visier des IS
Kopenhagen: Grausam zugerichteter Frauentorso aufgetaucht
Bundesverfassungsgericht stärkt Hartz-IV-Empfänger-Rechte bei Heizkosten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2008 09:44 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wovon die Eröffnung des Gerichtsverfahrens abhängig ist, kann aus der Quelle nicht entnommen werden. Aber das er Mutter und Tochter gezwungen hat, für ihn anschaffen zu gehen und diese mitmachten, da müssen schon massive Drohungen dahinter gestanden haben.
Kommentar ansehen
06.09.2008 10:56 Uhr von KillA SharK
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Familienbetrieb? aber mal ganz im Ernst:
Was für ein Dreckschwein, dem gehört ein richtiger Einlauf verpasst.
Kommentar ansehen
06.09.2008 11:57 Uhr von h3adsh0t
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Vorschlag: Bei erwiesener Schuld sollte man diesen Schei*haufen in ein überbelegten Knast stecken, der voll ist mit Sexualtriebtätern, die schon seit Jahren auf ... verzeihung ... "Entzug" sind. Die Wärter sollten sich dann einen Moment der Ruhe gönnen, und zwar jedesmal wenn der Ar*ch Tango hat.
Kommentar ansehen
06.09.2008 12:15 Uhr von LH738
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
einfach schrecklich °_°
Kommentar ansehen
06.09.2008 12:23 Uhr von mustermann07
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wette, es werden sich sicher wieder einige finden die das Aufklärung oder sexuelle Revolution nennen.
Kommentar ansehen
06.09.2008 13:44 Uhr von salociner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Shit: Ach du scheiße.Ich wohne in Ulm und vorallem auch in der nähe von Langenau.Das höchstens 30km entfehrnt.Muss mal in der Zeitung bei mir gucken ob da noch mehr darüber drin steht.
Kommentar ansehen
06.09.2008 14:20 Uhr von TremoSepp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm: wie abartig es von einer Person ist, anderen so etwas anzutun...
Ab in den Bau mit ihm! Die Mitinsassen werden sich sicher über etwas mehr "Gesellschaft" freuen.
Kommentar ansehen
06.09.2008 14:47 Uhr von CasparG
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
vielleicht: behaupten die damen das auch nur, um ihm einen reinzuwuergen...is ja nicht so, daß alle damen nur unschuldige lämmchen sind :)
Kommentar ansehen
06.09.2008 15:08 Uhr von MrMaXiMo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
KRASS!! Ich bin in der besagten Kleinstadt Langenau aufgewachsen und es ist immer wieder aufs neue erstaunlich wieviel Kriminelles Potenzial aus so einer Stadt brühen kann...
Kommentar ansehen
06.09.2008 16:32 Uhr von der_westen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wat ??? ich glaub ich ließ nicht richtig ? ob ein Prozess stattfindet oder nicht ? das ist doch ein witz , das ist mal wieder typisch für die deutsche Justiz bzw. die Bürokratie sie solten lernen in manchen fällen die dinger schnell zu beschleunigen und zu verurteilen und sich nicht die frage stellen ob es zu eine klage ankommt oder nicht kommt . das ist ja voll die lach nummer schlicht hin.
Kommentar ansehen
06.09.2008 16:51 Uhr von S-Lost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wünsche dem Kerl: einen langen Knastaufenhalt.

Wenn man solche Fälle mitbekommt, dann kann man sich nur freuen, dass bei einem selbst im Leben bislang alles glatt gegangen ist. Die Frauen können einem echt leid tun.
Kommentar ansehen
06.09.2008 18:21 Uhr von markel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verdammt: Ich wohne nur 50km davon entfernt.

Ich könnte jetzt mit Beleidigungen um mich werfen und dadurch meine Wut ausdrücken, aber das würde auch nichts bringen.

Ich hoffe, dass das Urteil dann hoch ausfällt. Höchststrafe!
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:01 Uhr von Großunddick
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde auch, egal wie hoch die Beschuldigungen sind.
Man muss die polizeilichen Ermittlungen und die gerichtlichen Urteile abwarten.

Die "BILD"-Zeitung und ähnlich Denkende wollen uns auf ein Niveau der Selbstjustiz herunter denken.

Und das ist das Selbe der islamistischen Übeltäter, die da meinen, ihre eigenen Gesetze und deren Strafen selbst ureigenst durchführen zu müssen.

Gott oder Allah bewahren uns davor, dass der einfache Volksgedanke die Rechtssprechung übernimmt.
Kommentar ansehen
06.09.2008 20:20 Uhr von dachskacke
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich tippe: auf eine verschwörung von mutter und stieftochter gegen den mann. sone geschichte is sich ja glei ausgedacht und schwupps steht der kerl mit einem bein im knast. die frauen von heute sind nämlich nicht mehr soooo koscher!
Kommentar ansehen
08.10.2008 21:45 Uhr von ebert123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
richtig, habe mir heute die verhandlung angeschaut, die frau und die tochter haben ihn nur rein reiten wollen und sein hart verdientes lkw geld kassieren wollen.!.! böhse welt in der wir leben, aber ist ja klar. den frauen glaubt man immer zuerst.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europa bleibt weiter im Visier des IS
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?