05.09.08 19:35 Uhr
 227
 

CDU-Vorsitzende Merkel will nach den nächsten Bundestagswahlen mit der FDP koalieren

Wie am heutigen Freitag von dpa gemeldet wurde, hat sich die Vorsitzende der CDU, Bundeskanzlerin Angela Merkel, für eine Zusammenarbeit mit der FDP nach den Bundestagswahlen im nächsten Jahr ausgesprochen.

Dafür wurde besonders der Wortbruch der hessischen Parteivorsitzenden Ypsilanti und des Bundesvorsitzenden der SPD, Kurt Beck, zum Anlass für diese Attacke genommen. Ypsilanti strebt eine Zusammenarbeit mit der Partei "Die Linke" im Bundesland Hessen an.

Sollte die Bundestagswahl 2009 gewonnen werden, hat Merkel angekündigt, dann würde sie die hohe Inflation und die stark gestiegenen Energiekosten in den Mittelpunkt ihrer künftigen Politik stellen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Angela Merkel, FDP, Bundestag, Bundestagswahl, Vorsitz, Vorsitzende
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin Angela Merkel: Verlustängste hinter AfD-Erfolg
Angela Merkel nach Wahl: "Ich sehe nicht, was wir anders machen sollten"
Angela Merkel und Martin Schulz nicht bei Schlussrunde in ARD und ZDF

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2008 19:09 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Angesichts der hohen Steuern auf Kraftstoffe und Heizöl wäre dies nur ein Anfang. Die Inflation ist nicht nur hausgemacht, sondern sehe ich auch im Zusammenhang mit der Globalisierung (z.B. Weltmarktpreise für Grundnahrungsmittel).
Kommentar ansehen
05.09.2008 19:40 Uhr von Blackrose_de
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
bla bla: sie hätten schon das letzte mal mit der fdp kop.... äh .... koaliert, wenn sie damit die mehrheit erreicht hätten. hätten sie aber nicht. das verdrehen von tatsachen war aber schon immer ne kunst, die die politiker besonders gut beherrschen.
Kommentar ansehen
05.09.2008 19:40 Uhr von ko.ok
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Dass die: CDU bei Möglichkeit die FDP als den mit Riesenabstand Wunschkoalitionspartner ansieht, war nie ein Geheimnis.
Kommentar ansehen
05.09.2008 21:04 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ist ein Widerspruch, Einspruch!! --> hohe Inflation und die stark gestiegenen Energiekosten <--

Die Inflation kann nur aufhalten, wenn, wenn die Energiekosten erhöht werden!!

Merkel soll endlich die gross Firmen zur Kasse bitten und zwar beim Strom!
Dann werden sie vielleicht wieder mehr Leute Einstellen, wenn Maschinen zu teuer im Unterhalt sind als Menschen.
Kommentar ansehen
05.09.2008 21:11 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vor Zwei Jahren: Hat alles angefangen zu eskalieren weil:
(http://appl3.welt.de/...)
Kommentar ansehen
05.09.2008 21:13 Uhr von ko.ok
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Versteh kein Wort. die Berechnungen und Konzepte müsstest du schon genauer erläutern.
Kommentar ansehen
05.09.2008 21:41 Uhr von zahntech
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wahnsinns idee: öfters vergisst sie aber wollen und können...... die ärmste
Kommentar ansehen
05.09.2008 21:58 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Upps, der Link funktioniert nicht mehr: Vielleicht haben sie gerade die Seite deaktiviert, habe sie aber noch auf meinem Computer gespeichert.
Hier der Link zur Datei auf meinem Computer:
http://macrein.ath.cx:8000/...

Da steht, das der Staat (Politik) nicht zustimmt, das die Strompreise billiger werden für Privatkunden.
Danke "Angela Merkel" und was willst du uns jetzt wieder sagen? Sollen wir dich deshalb wählen?
Also ich kenne die schwarzen Schafe und ihr hoffentlich auch. Wählen ja aber nicht Politiker! die Stecken mit der Wirtschaft unter eine Decke, denn da kommt das Geld her, und die Politiker haben alle eine sehr grosse Tasche.
Kommentar ansehen
05.09.2008 22:01 Uhr von ko.ok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Du hast: nur die Klammer nach .pdf zuviel. Kommt öfters vor.
Eigene Dateien würde ich nicht posten.
Kommentar ansehen
05.09.2008 22:30 Uhr von maki
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn es die Schwesterwelle besoffen macht, geht bestimmt auch kopulieren... :-D
Kommentar ansehen
06.09.2008 00:19 Uhr von Pryos
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich hoffe, es ist egal was sie möchte: da sie hoffendlich nicht wiedergewählt wird.
Kommentar ansehen
06.09.2008 08:51 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum macht sie nicht jetzt schon was gegen die hohen Energiekosten?
Warum erst nach der nächten Wahl?

Die momentane Partnerschaft mit der SPD sollte sie nicht daran aufhalten, und bis jetzt war es die CDU = Merkel die offenbar nichts gegen die Energiekosten unternahm und dies seit 3 Jahren zulässt.
Ja Frau Merkel - ihr Aufschwung vor 1 Jahr kam bei allen an.
Kommentar ansehen
06.09.2008 09:12 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR du sagst höhere Stromkosten = mehr Einstellungen bei Firmen?
Ich weiss nicht wie du Maschinen durch Menschen ersetzen willst:
LKWs und die Bahn (fährt mit Strom) kann ich nicht durch Menschen ersetzen oder wir schieben die LKWs an den Autobahnen entlang.
Wie man Computer, Leistungsscanner, medizinsche Geräte durch Menschen ersetzen soll ist mir auch schleierhaft.
Ich wüsste jetzt echt nicht wie man z.B. die Computer bei Google durch Menschen ersetzt. Soll Dein Suchergebnis zukünftig per Schreibmaschine und mit der Post abgeschickt werden?

Dein Spruch bedarf einiger Erklärung. Auch schonmal daran gedacht, dass der Bau von Maschinen überhaupt erst die Arbeitsplätze bringt? Derzeit sind es nämlich die hohen Energiekosten die die Firmen zwingen Personal abzubauen.
Schau mal nach China: dort wird wirklich mit billiger Menschenkraft gearbeitet. Möchtest du diese Zustände bei uns haben?
Kommentar ansehen
06.09.2008 09:38 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Schwarze Witwe: Wenn man allein schon das Bild betrachtet, drängt sich einem der Vergleich mit einer schwarzen Witwe auf.

Wenn die CDU wieder allein, bzw. mit ihrem Juniorpartner herrschen dürfte, wäre die BRD in noch freierem Fall als derzeit. Die seichten Bremswirkungen in der Sozialpolitik und vor allem der Außenpolitik hat man mit Sicherheit dem SPD-Anteil dieser unheiligen Koalition zu verdanken.
Wobei ich mich hier auch nicht unbedingt für die SPD aussprechen möchte, weil diese auch kilometerweit von den Interessen der Bürger entfernt ist.
Merkel+Schwesterwelle=BRD als 51.Bundesstaat der USA
Kommentar ansehen
06.09.2008 09:39 Uhr von Illus
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das schlimme ist: die Mehrheit der Wähler wird diese opportunistische Politikerin, die eigentlich nichts macht, außer Probleme auszusitzen (darin hatte Sie ja auch einen großen Lehrmeister), wieder zur Kanzlerin wählen.
Ich verstehe nicht wieso diese Merkel so eine große Zustimmung in der Bevölkerung erhält. Sie ist als CDU-Vorsitzende und Kanzlerin verantwortlich für das unverantwortliche Handeln von Ministern wie Schäuble, Seehofer, Glos oder Jung, um nur die schlimmsten aus den Reihen der Schwarzen zu nennen.

Aber ich bin mir ziemlich sicher das die nächste Bundestagswahl, soweit man das heute schon absehen kann, außer einer großen Koalition kein Zwei-Parteien Bündnis zulassen wird. Eine Mehrheit für Schwarz/Gelb sehe ich nicht.
Kommentar ansehen
06.09.2008 12:06 Uhr von huehnerhugo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: schon niemand mit ihr kopulieren will, dann wenigstens mit der Schwuchtel von der FDP koalieren

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin Angela Merkel: Verlustängste hinter AfD-Erfolg
Angela Merkel nach Wahl: "Ich sehe nicht, was wir anders machen sollten"
Angela Merkel und Martin Schulz nicht bei Schlussrunde in ARD und ZDF


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?