05.09.08 19:15 Uhr
 1.257
 

Bundesregierung: Osterweiterung erhöht AIDS-Rate

Durch die EU-Osterweiterung ist Europa an Hochprävalenzländer, also Länder mit besonders hohen AIDS-Raten, gestoßen. Hierzu zählen Russland, die Ukraine aber auch die baltischen Staaten, welche bereits EU-Mitglieder sind.

Durch die zunehmende Mobilität der Menschen und Zuwanderungsströme wird das HIV-Virus immer häufiger aus den oben genannten Ländern nach Deutschland mitgebracht. Besonders Baden-Württemberg verzeichnet hohe Zuwanderungen.

Dieses Problem hat die Bundesregierung nun erkannt und das Projekt "GEMO" ins Leben gerufen. GEMO steht für "Gesundheitsförderung und HIV- und AIDS-Prävention für Menschen aus Osteuropa in Baden-Württemberg" und soll die Zahl der Neuinfektionen drastisch senken.


WebReporter: blogreporter
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Bundesregierung, Erhöhung, Rate
Quelle: www.gesundheit-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen
USA: Erste digitale Tablette genehmigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2008 19:01 Uhr von blogreporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle wird davon gesprochen, dass ca. 1,5 Millionen Menschen aus Zentral- und Osteuropa in Deutschland leben. Über die genaue Umsetzung des Projekts ist noch nichts bekannt, allerdings halte ich den Weg für sehr sinnvoll. Man darf - trotz Konzentration des Projekts auf den osteuropäischen Raum - jedoch nicht vergessen, dass AIDS von Menschen aller Nationen übertragen wird.
Kommentar ansehen
05.09.2008 19:21 Uhr von KingPR
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.09.2008 19:41 Uhr von giminic_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@KingPR: Ich hab den Eindruck du verwechselst da Ursache und Wirkung. Der Pharmaindustrie dürfte es dort blendend gehen. Dort existiert ebend eine entsprechend große Zielgruppe.

Die hohe Aids-Rate rühr meiner Meinung nach mehr von der wirtschaftlichen Schwäche her. Wenn die Leute keine Kultur leben dürfen oder können und nur in Armut dahinwegetieren. Dann wird wohl oft zum ältesten Zeitvertreib der Menschheitsgeschichte gegriffen. Durch die wirtschaftliche Schwäche ist Prävention, Aufklärung und Früherkennung auch nur unzureichend bis garnicht vorhanden.

Ich denke da kann sich son Virus locker mal über mehrere Dörfer verteilen, ohne dass einer der Überträger sich dessen bewusst ist.
Kommentar ansehen
05.09.2008 20:04 Uhr von majorpain
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
HMM: Weis au nett aber nach manchen Forscher müsste Europa schon ausgerottet sein und Afrika schon seit 1995 ausradiert an den Folgen von Aids.
Glaub auch wirklich nicht dass die Aidsquote so hoch ist wie gesagt wird. Habe erst 2 Aidskranke kennengelernt. Der eine hat sich in meinen Augen Totgespritzt mit Drogen der andere ist an einer Folge gestorben aber in den letzten 10 Jahre war nix mehr.
Kommentar ansehen
05.09.2008 20:40 Uhr von csu-mitglied
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Natürlich erhöht sich die AIDS-Rate: wenn mehr Menschen zur EU gezählt werden. Das ist einfachste Mathematik :)
@KingPR
Ich darf stark bezweifeln, dass die insgesamt schlechte wirtschaftliche Lage viele afrikanischer Staaten an AIDS liegt. Schon mal an Korruption, Inflation, Kriege, keine richtige Regierung (Somalia), ehem. Kolonien gedacht? Das werden eher die Punkte sein, woran die wirtschaftliche Misere liegt.
Kommentar ansehen
05.09.2008 21:39 Uhr von Raron
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Argh Bitte entweder HI-Virus oder nur HIV.
HIV-Virus ist genauso ein Quatsch wie ABM-Maßnahme... x]
Kommentar ansehen
05.09.2008 22:34 Uhr von Jimyp
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man für alle Zuwanderer einen Pflicht-Aidstest einführen. Wer positiv getestet wird, wird sofort wieder abgeschoben.
Kommentar ansehen
06.09.2008 09:15 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
majorpain, bei der AIDS-Problematik in Afrika muß man folgendes berücksichtigen:
ein AIDS-Test kostet bestenfalls 50, eher 100 Euro.
Habt ihr euch mal gefragt, wer das bezahlt?
Niemand.
AIDS wird in Afrika bei der armen Bevölkerung anhand von Symptomen diagnostiziert, nicht anhand von Tests.
Diese Symptome treten "zufällig" auch bei Mangelernährung auf- Fieber, Durchfall, Gewichtsverlust.
Wer diese Symptome zeigt, hat natürlich AIDS. Logisch oder?
Nun ist es aber so, daß AIDS eine hohe Bandbreite an unterschiedlichen Symptomen hervorruft und eben nicht anhand von 3 bestimmten Smptomen diagnostizert werden kann, weil die Krankheit ja eben deswegen so schwer kontrollierbar ist, weil sie sich ständig verändert.

Der Sinn dahinter ist, daß die Pharmafirmen nun Unsummen mit AIDS-Medikamenten in Afrika verdienen können, die Hilfsorganisationen bezahlen ja dafür. In Wahrheit leiden die Menschen aber größtenteils einfach an der schlechten Lebenssituation. Aus dieser kann eine Pharmafirma aber keinen Gewinn schlagen.

Lange Rede, kurzer Sinn: es gibt in Afrika zwar viele AIDS-Infizierte, aber eben lange nicht so viele wie wir glauben sollen.

Erinnert euch mal dran, wie die Konzerne sich dagegen gewehrt haben, die Medikamente billiger abgeben zu müssen...so schlägt man aus dem Elend der Menschen maximalen Profit, ohne irgendwas zu verbessern, und kann die Bevölkerung auch noch als Testpersonen für die reichen Nationen verwenden.
Toll, oder?
Kommentar ansehen
06.09.2008 10:04 Uhr von Alh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was: ein Wunder, da haben wir wieder die nächste gute Botschaft aus dem Osten.

Der HIV ist ein grosses unterschätztes Risiko und meines Erachtens nach, müssten alle Infizierten registriert und betreut werden.
Toll ist auch, dass die Bundesregierung das Problem endlich erkannt hat (obwohl der Virus schon seit Jahrzehnten tobt) und hingeht und die GEMO ins Leben gerufen hat.
Und?...............
Gähn........
Wie soll denn bitte diese GEMO die Zahl der Neuinfektionen drastisch senken und zwar schnell ????
Bis da konkret was gemacht wird vergehen doch auch wieder Jahre. Alles nur Theorie und Gequatsche.
Mir scheint, dass die Bundesregierung kein wirkliches Interesse an der Eindämmung hat.
Ein Einwanderungsverbot bei Infektion würde ich für sehr gut befinden.
Kommentar ansehen
06.09.2008 17:58 Uhr von alter.mann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OSTERWEITERUNG ? da war doch mal was... (??)
Kommentar ansehen
06.09.2008 18:32 Uhr von S-Lost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die WM in Südafrika: wird in der westlichen Welt auch die HIV-Rate erhöhen.
Kommentar ansehen
06.09.2008 19:43 Uhr von Nautum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie räudig ist denn das erste Kommentar bitte?
Kommentar ansehen
06.09.2008 20:53 Uhr von casus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Raron: > Bitte entweder HI-Virus oder nur HIV.
> HIV-Virus ist genauso ein Quatsch wie ABM-Maßnahme... x]

Es ist kein Quatsch, sondern verständlicher. Und wenn man sich die Anzahl der Neuinfektionen so anschaut, dann kann es nur sinnvoll sein, etwas so verständlich wie möglich zu benennen. Genau das Selbe sehe ich als erstrebenswert an für Politiker. bzw. Behördendeutsch, das mit dem Verständnis der Begrifflichkeiten ;-)

Ich kopier hier für Dich gerne einen etwas älteren Shortnews Kommentar von mir:

HIV-Virus ist ein ´Redundantes Akronym´.

Soll heissen, es wird "eine schneller Klassifikation im inneren Sprachzentrum eines Menschen ermöglicht".
Es würde also erheblich mehr Aufwand bedeuten Menschen dies auszutreiben, als sich darüber zu freuen das jemand genau das meint was sie oder er schreibt ;-) Ist selten genug *g*

Q: http://de.wikipedia.org/...

also nicht ärgern, das lenkt nur vom Thema ab ;-)
Kommentar ansehen
06.09.2008 21:01 Uhr von casus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@giminic_: Du hast in Deiner Aufzählung noch etwas vergessen: Ignoranz

Siehe, den Dir nachfolgenden Kommentar von majorpain.

Dummerweise macht diese Ignoranz auch nicht vor den "sehr Aufgeklärten" und durch moderen Verkehrsmittel sehr mobile Menschen der Industrienationen halt. Die eigentlich schon in der Schule etwas von den klassischen Sicherungsmassnahmen gegen Geschlechtskrankheiten gehört haben sollten.

Wissen und Bildung schützt aber auch nicht vor Dummheit ;-)

Den Punkt: "krimminelle Energie" will ich mal ganz aussen vor lassen. Gibt es aber leider auch.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?