05.09.08 15:28 Uhr
 1.022
 

Statistik: Deutschland in der EU weit abgeschlagen bei Jobs ohne Abschluss

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt war im letzten Jahr mehr als jeder sechste Mensch zwischen 25 und 64 Jahren arbeitslos. In einer veröffentlichten Statistik für Erwerbsfähige ohne oder mit geringem Bildungsabschluss rangiert Deutschland im Vergleich mit anderen EU-Staaten auf dem drittletzten Platz.

Die Chancen, einen Job auf dem Arbeitsmarkt zu erhalten, sinken mit niedrigerem Abschluss weit deutlicher als bei einem Bewerber mit Hochschulnachweis. In den anderen EU- Staaten hängt das Risiko, arbeitslos zu werden, weniger von dem Bildungsniveau ab.

Die Untersuchung wurde vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht und gewährleistet eine internationale Vergleichsmöglichkeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, EU, Job, Statistik, Abschluss
Quelle: www.tageschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2008 15:32 Uhr von ko.ok
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Na ja, alles unter einem Hochschulabschluss als geringwertig anzusehen ist schon eine heftige Aussage.

Ansonsten liegen die mangelnden Arbeitsaussichten für Leute ohne Abschluss in erster Linie an unserer fortschrittlichen Industrialisierung.

In anderen Ländern werden noch mehr Schaufler oder Fließbandarbeiter für einfachste Tätigkeiten benötigt. Bei uns übernehmen das Maschinen.

Ob man lieber arbeitslos ist oder so eine geringst bezahlte Tätigkeit machen will, muss jeder selber wissen.

Meine Meinung ist, je mehr undankbare Arbeiten von Maschinen übernommen werden, um so besser.
Kommentar ansehen
05.09.2008 15:54 Uhr von execute.exe
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ko.ok: zustimm.....sehe ich ähnlich.....
Kommentar ansehen
05.09.2008 16:00 Uhr von nightfly85
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
ächz dieser ewige Schwanzvergleich zwischen den EU-Ländern geht mir gehörig auf den Sack.
Kommentar ansehen
05.09.2008 17:16 Uhr von ko.ok
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer keinen Abschluss: hat, sollte sich mal mehr in ländlichen Regionen oder Touristengebieten umschauen.

Da kann man auch was finden, wenn man ansonsten ein patenter Kerl ist.
Allerdings ist kein Spitzengehalt zu erwarten.
Kommentar ansehen
05.09.2008 17:24 Uhr von floridarolf
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
geh doch zu einer Zeitarbeitsfirma: Zeitarbeit für alle 5 euro die Stunde Netto danke deutschland :(
Kommentar ansehen
05.09.2008 17:26 Uhr von floridarolf
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
siehe unten :-): du bist deutschland du bist zeitarbeitssklave 3..2.1. kein mindeslohn für dich haha
Kommentar ansehen
05.09.2008 17:41 Uhr von ko.ok
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ähnliches: Konzept zum bedingungslosen Grundeinkommen, das aus verschiedenen Gründen nicht funktionieren kann.

http://www.fdp-bundespartei.de/...
Kommentar ansehen
05.09.2008 17:45 Uhr von CHR.BEST
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Papier kontra Realität: Ähnliches habe ich mal in einer Reportage über Auswanderer gesehen. In Ländern wie Australien ist es eher so, daß du praktisch beweisen darfst, ob du dieses oder jenes Fachgebiet tatsächlich beherrscht, bevor man auf irgendwelche Schulabschlüsse, Zeugnisse oder Zertifikate guckt.

In Deutschland braucht man hingegen fast immer ein Zertifikat für allen und jeden Müll, sonst läßt man dich garnicht in die Nähe eines halbwegs anständig bezahlten Arbeitsplatzes.
Kommentar ansehen
05.09.2008 17:45 Uhr von fiver0904
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
aha! Die Chance mit keinem Schulabschluss einen Job zu bekommen ist gleich Null.
Die Chance mit einem Hauptschulabschluss einen Job zu bekommen ist absolut gering.
Die Chance mit einem Realschulabschluss einen Job von dem man Leben kann zu bekommen ist ebenfalls absolut gering.
Die Chance mit Abi einen Job von dem man Leben kann zu bekommen ist gering (hier steckt die Mehrheit der Zeitarbeiter fest).

Was sind die besten Voraussetzungen für einen Job? Nicht älter als 16 zu sein, eine 1 in jedem Fach selbst wenn es mit dem Berufsfeld überhaupt gar nichts zu tun hat zu haben und ein "von" zwischen Vor- und Nachnamen zu tragen.

Erst heute habe ich wieder gelesen: "Wirtschaft sucht immer noch qualifizierte Auszubildende". Da steckt das "ätsch" ja schon im Satz, der lautet "...qualifizierte Auszubildende..." nicht "Auszubildende".
Kurz: Die Wirtschaft sucht junge Menschen die bereit sind für einen Minimalstlohn qualifizierte Arbeiten zu erledigen.
Um nicht all zu sehr off-thread zu werden, das lässt sich 1:1 auf die News übertragen.
Kommentar ansehen
05.09.2008 17:52 Uhr von ko.ok
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Ihr lebt: schon in komischen Gegenden.

Bei uns standen solche Probleme nie zur Debatte und Ausbildungsstellen werden teilweise nicht besetzt.

Allerdings sollte der Bewerber schon wissen, dass 1+1 zwei ist und ab und zu die Motivation aufbringen, um sieben aufzustehen.
Kommentar ansehen
05.09.2008 18:50 Uhr von Virtualnonsense
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ou man schon armseelig wie sich alle darüber beschweren das man für seine Faulheit nicht belohnt wird..
Schon allein das es Leute gibt die keine 9 Jahre auf ihrem Hintern, in der Schule, verbringen können, ohne auch nur das Minimum an Wissen mit zu nehmen, macht mich echt traurig.
Was erwartet ihr ? Das man ohne Abschluss Arzt, Anwalt oder Manager wird ? .. Wer das glaubt hat echt keinen Abschluss verdient..
Kommentar ansehen
05.09.2008 20:23 Uhr von zahntech
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man/frau: kein beziehung an eine seil schaften hat.. wenig chance
ein gut bezahlten fest einstellung zubekommen
Kommentar ansehen
05.09.2008 20:25 Uhr von Virtualnonsense
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mein Freund @DscheyCih: toll das du mit Bildern um dich schmeißt.
Das tut nichts zur Sache.
Stellt euch doch nur mal eine Frage:
Wer hält euch in Deutschland davon ab reich und gebildet zu ->WERDEN<-(evtl. mit Arbeit und Verzicht verbunden) ?
Geh zur Schule, mach dein Abi mit 1,0, werd Kampfpilot oder sonst was..
Natürlich ist nicht alles Butterblume in D, aber perfekt ist es nirgendwo.
Kommentar ansehen
05.09.2008 23:21 Uhr von ko.ok
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Falsch: viele Leute wurden durch eigene Arbeit reich.

Und wenn du "gebildet" sein willst, wirst du um einen gewissen zeitlichen und geistigen Aufwand nicht drum rum kommen.

Oder wie soll das funktionieren, das man durch andere Leute Arbeit gebildet wird?
Kommentar ansehen
06.09.2008 09:06 Uhr von Virtualnonsense
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@DscheyCih: Ich weiß nicht aus welcher Welt du kommst, aber ich habe jede Menge Bekannte die den deutschen Traum leben.
Im Zeitalter des großen Informationsflusses kann ich beim besten Willen nicht verstehen wie du behaupten kannst das man nicht gebildet werden kann durch eigene Arbeit.
Als kleine Info: In Deutschland ist es sehr leicht an Fachwissen zu kommen :
-zur Auswahl stehen : Bibliothek, Internet, Hochschulkurse, Abendschule, Buchhandlungen etc.
NUR was du aus den dir gegebenen Möglichkeiten machst ist natürlich eine andere Frage.
So wie ich das sehe beschweren sich die Leute hier praktisch über ihre eigene Unfähigkeit ( Faulheit, Desinteresse, Unwissenheit ) Chancen wahr zu nehmen.
Die Infrastruktur steht, alle Möglichkeiten sind vorhanden - PUNKT

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?