05.09.08 14:11 Uhr
 1.876
 

Keine GEZ-Gebühren für BAföG-Empfänger

Studenten, die BAföG bekommen und in einer eigenen Wohnung leben, sind von Rundfunkgebühren befreit. Darauf weist die Verbraucherzentrale Niedersachsen hin.

Stellen studierende BAföG-Empfänger einen Befreiungsantrag, können sie jeden Monat 17,03 Euro sparen. Studenten, die kein BAföG beziehen, müssen jedoch grundsätzlich Rundfunkgebühren zahlen.

Sogar Studierende und Azubis, die bei den Eltern wohnen, müssen GEZ-Gebühren zahlen, wenn ihr Einkommen 345 Euro überschreitet - auch wenn die Eltern bereits Gebühren für Radio und Fernseher zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: njuzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Gebühr, GEZ
Quelle: www.forium.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2008 14:15 Uhr von ko.ok
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
War schon: während meines Studiums vor zehn Jahren so.

Hab aber den Antrag aus Faulheit nicht gestellt, sondern einfach gar nicht erst angemeldet.
Kommentar ansehen
05.09.2008 14:18 Uhr von Sebas_Bonito
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Tell us something we don´t know Was ist an dieser Nachricht NEU?
Kommentar ansehen
05.09.2008 14:26 Uhr von cinedevil
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wer diese unberechtigte und völlig übertriebene Gebühr bezahlt und damit den Öffentlich Rechtlichen das Geld in den Rachen wirft das die dann Millionen für Fussballübertragungsrechte und noch viel größeren Schwachsinn rauswerfen können ist selbst schuld.......ein bisschen zivieler ungehorsam könnte da wunder wirken
Kommentar ansehen
05.09.2008 14:28 Uhr von Jimyp
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Studenten, die kein BAföG beziehen, müssen jedoch grundsätzlich Rundfunkgebühren zahlen."

Und das ist eine absolute Sauerei! Da verdienen die Eltern
1 € zuviel, der Student bekommt kein Bafög, muss von seinen Eltern unterstützt werden bzw. noch arbeiten und dann kommt auch noch die GEZ, weil man ja angeblich genug Geld hat.
Kommentar ansehen
05.09.2008 14:36 Uhr von lacrima84
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sebas_Bonito: kommen die News nicht jedes Jahr raus? ;)

in gut einem Monat geht das Studium wieder los, da werden bevorzugt die Erstsemesterstudenten von dem lustigen Verein belästigt.
Finde ich schon okay, wenn das Thema jedesmal neu aufgegriffen wird - Viele wissen es tatsächlich nicht. Wird einem auch zu gern verschwiegen ;)
Kommentar ansehen
05.09.2008 14:42 Uhr von StaTiC2206
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
alternativ einfach: garnicht anmelden, behaupten man hat keinen fernseher und falls so ein fuzzi in die wohnung eindringen will oder anderweitig pampig wird polizei rufen wegen hausfriedensbruch
Kommentar ansehen
05.09.2008 14:51 Uhr von cinedevil
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@StaTiC2206: genau das ist die richtige vorgehensweise..........
Kommentar ansehen
05.09.2008 14:54 Uhr von cinedevil
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ein GEZ Beauftragter (schreibe bewust nicht beamter weil es keine GEZ Beamten gibt) hat keinerlei Hoheitlichen rechte....dh. wird er nicht reingelassen kann er nichts machen, verschafft er sich zutritt macht er sich Strafbar, gibt er sich als Beamter aus macht er sich ebenfalls Strafbar.

Die GEZ ist nichteinmal eine Staatliche Organisation sondern nichts weiter als ein privat geführtes Inkassounternehmen.
Kommentar ansehen
05.09.2008 15:09 Uhr von Bluti666
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da ich eh noch nie gezahlt habe, brauchte ich auch noch nie einen Befreiungsantrag stellen...so einfach ist das!

heute schon abGEZockt worden?
Kommentar ansehen
05.09.2008 15:24 Uhr von Sebas_Bonito
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte man aber wissen: Wer vor hat, zu studieren, oder mitten im Studium ist, und sich NICHT informiert, hat selber schuld. Wen es nicht interessiert, der hat zu viel Geld, und braucht auch keine Befreiung. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich über Vergünstigungen, Befreiungen und sonstigem Kleingedruckte zu informieren.

Zum Beispiel hier:

http://www.studis-online.de/
Kommentar ansehen
05.09.2008 15:31 Uhr von flexibell
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Der Titel Inwiefern die Gebühren sinnvoll (und vor allem: angemessen) sind, sei mal dahingestellt.
Aber die Bezeichnung "GEZ-Gebuehr" ist auf jeden Fall ziemlich daneben. (Auch wenn es oft so gesagt wird.)
Das sind Rundfunkgebuehren, und die GEZ zieht diese ein.
Es sind natuerlich keine Gebuehren-Einzugs-Zentrale-Gebuehren.
Soweit mein Senf dazu. :-)
Kommentar ansehen
05.09.2008 15:35 Uhr von StaTiC2206
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@flexibell gez-gebühr ist allerdings: allgemeiner sprachgebrauch. anversich haste recht.
Kommentar ansehen
05.09.2008 16:20 Uhr von Jaecko
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Mich haben die so im 2-Monats-Takt genervt; jedes mal ein neuer Fragebogen, und jedes mal angegeben "Keine Geräte" (was auch stimmt). Nach dem 4. oder 5. Bogen war von mir dann die Antwort, die sollen doch das in Zukunft lassen, da ich die Schreiben sonst als "Spam" entsprechend behandeln werd. Und schon war Ruhe
Kommentar ansehen
05.09.2008 17:06 Uhr von StaTiC2206
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jaecko einfach garnicht antworten: dann geben die nach dem dritten mal ruhe

letztes jahr haben die mich genert im september kam eine freundliche anfrage im oktober ein weniger freundlicher hinweis und im november ein richtig fieser drohbrief von wegen ordnungsgeld von 1000€ etc

ich hab keines der schreiben zurück geschickt (ich verschwende sicherlich keine 5min zeit um zum briefkasten zu laufen). danach war ruhe und seitdem haben die sich nicht gemeldet.
Kommentar ansehen
14.10.2008 13:09 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
habe ich anders in Erinnerung: Wenn das Einkommen eine gewisse Grenze nicht überschreitet, dann muss man als Student keine GEZ zahlen.
Auch wenn man kein Bafög bekommt.
Egal ob man zuhause wohnt oder nicht.

Sollte schon erwähnt werden, bevor man Leute aufgrund der nicht ganz ausführlichen Info von der GEZ über den Tisch ziehen lässt.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?