05.09.08 12:00 Uhr
 5.583
 

Sächsisch ist und bleibt der unbeliebteste Dialekt in Deutschland

Umfragen der letzten Jahrzehnte belegen es immer wieder: Sächsisch ist und bleibt der unbeliebteste Dialekt in Deutschland, dich gefolgt vom Schwäbischen. Mit den Ursachen dieses Phänomens hat sich jetzt der Germanistikprofessor Dr. Karlheinz Jakob von der TU Dresden wissenschaftlich befasst.

Im 15. bis 17.Jahrhundert hatte das "Meißnische", so wurde Sächsisch früher bezeichnet, eine sehr hohe Wertschätzung, denn damals gehörte das Gebiet des heutigen Sachsen zu den am höchsten entwickelten Kulturlandschaften in Europa.

Erst im 18. Jahrhundert änderte sich das, denn erst seit dieser Zeit wird im deutschen Sprachgebiet einheitlich geschrieben, damit endete das besondere Ansehen des Sächsischen. Heute wird am Sächsischen wie am Schwäbischen vor allem die näselnde Aussprache kritisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tira2
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Dialekt
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat
Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

79 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2008 11:53 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die News ist wirklich stark gekürzt, für Interessierte empfehle ich die ausführliche Quelle zu lesen.
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:05 Uhr von E-Woman
 
+115 | -13
 
ANZEIGEN
Gespräch in einen sächsischen Gemüseladen: Kunde: Moorchn. (= Guten Morgen)
Verkäufer: Moorchn.(= Guten Morgen)
Kunde: Morchln? (= Gibt´s Morcheln?)
Verkäufer: Morchln? (= Sie woll´n Morcheln?)
Kunde: Morchln. (= Ja, Morcheln.)
Verkäufer: Morchn.(= Die gibt´s morgen)
Kunde: Morchn? (= Erst morgen?)
Verkäufer: Morchn.(= Ja, erst morgen.)
Kunde: Moorchn.(= Bis morgen)
Verkäufer: Moorchn.(= Bis morgen)
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:08 Uhr von ohne_alles
 
+57 | -31
 
ANZEIGEN
ehrlich gesagt: dieses ergebnis wundert mich nicht.
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:09 Uhr von Major_Sepp
 
+62 | -21
 
ANZEIGEN
Wie: drückte es Harald Schmidt vor vielen Jahren bereits so trefflich aus?

"Ich kann eigentlich froh sein, dass es die Sachsen gibt. Früher war ich als Schwabe der Depp der Nation"

:-)
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:11 Uhr von Dr_House
 
+25 | -14
 
ANZEIGEN
Gemeinheit: Eigentlich ist dieser sächsische Dialekt nur im Erzgebirge und vor allem im Vogtland schlimm und unerträglich (und das sage sogar ich als Sachse!). Der Rest spricht eigentlich recht normal mit leichtem Akzent natürlich, aber das machen andere auch: Siehe die Bayern, die Plattdeutschen, die Berliner, die Hesse, die Schwabe usw.. Ne Krankheit ist der Dialekt hingegen nicht. Vogtländisch und Erzgebirgisch ist nur furchtbar unangenehm auf den Ohren!
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:13 Uhr von ko.ok
 
+37 | -10
 
ANZEIGEN
In Bayern: ist schon ein bischen Schlimmer als nur leichter Akzent.

Außerdem gibts da auch verschiedene Arten. Ich brauch nur 20 Kilometer zu fahren und versteh schon kein Wort mehr, außer Hosch, Kosch, Bisch.
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:30 Uhr von shortnews4
 
+16 | -58
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:32 Uhr von ko.ok
 
+32 | -13
 
ANZEIGEN
Dann mach: doch mal einen intelligenten Kommentar.
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:33 Uhr von Jimyp
 
+25 | -22
 
ANZEIGEN
Das Problem ist wohl, dass sich Sächsisch etwas hinterwäldlerisch anhört!
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:35 Uhr von aktiencrack2009
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Da haben wir als Schwaben aber Glück gehabt.Platz1 des unbeliebten Dialekts abgegeben, und als Wirtschaftsmacht ganz vorne mit dabei.
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:42 Uhr von ko.ok
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Wer ist: denn auf den vorderen Plätzen, dieser nicht ganz ernst zu nehmenden Umfrage?
Konnte in der Quelle nichts finden, hab aber auch nur überflogen.
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:45 Uhr von Dr_House
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
Wenn: das dieselbe Umfrage ist, die letztends in der Sächsischen Zeitung stand, dann ist "Bayrisch" tatsächlich der beliebteste Dialekt in Deutschland.
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:50 Uhr von ko.ok
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Damit: meinen die aber wohl eher das etwas gepflegtere Münchner-Bayrisch und Umgebung.

"Bulle von Tölz" und "Kanal Fatal" sei Dank.
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:56 Uhr von DaKarl
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
übrigens Bairisch schreibt man mit i und nicht mit y. Das macht irgendwie fast jeder falsch. Nur das Land Bayern wird mit y geschrieben.
*klugscheiss*
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:57 Uhr von Dr_House
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
Na sicherlich: das bayrische "Fernseh-Deutsch", was du beschrieben hast. Obwohl ich das normale Bayrisch auch lustig finde: "Wiuah huaaaben Sia g´sagt? De Baiarischa Nation verbiatan Killasspieleee UUUUUnd des am Besten sofoaaat!" (oder so ähnlich)
Kommentar ansehen
05.09.2008 13:02 Uhr von ko.ok
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Das mit dem i: hab nicht mal ich gewusst und ich komme aus dem tiefen Bayern.
Kommentar ansehen
05.09.2008 13:06 Uhr von ko.ok
 
+14 | -15
 
ANZEIGEN
Noch ist nichts verloren: ihr Sachsen.

Jeder kann Bairisch lernen. :-)

http://www.bayrisch-lernen.de/
Kommentar ansehen
05.09.2008 13:08 Uhr von Dr_House
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ ko.ok: Danke! Ich mach mich sofort ans Lernen.
Kommentar ansehen
05.09.2008 13:11 Uhr von PsYcHo86
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
schwäbisch isch doch toll, ^^
Kommentar ansehen
05.09.2008 13:14 Uhr von 08_15
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
@Dr. House: Plattdeutsch ist kein Dialekt, wenn auch immer Behauptet. Es ist eine eigenständige Sprache, wenn auch eine "Regionalsprache", so zum Bleistift sogar 2. Amtssprache im nördlichen Niedersachsen.
----------- schnipp ------------------
Landes- und Amtssprachen: die Amtssprache Deutschlands ist Deutsch, aber neben dem Hochdeutsch werden auch zahlreiche Dialekte und Regionalsprachen, wie zum Beispiel das Plattdeutsch, das im Norden des Landes gesprochen wird.
---------- schnapp ------------------

Nach Sächsisch halte ich Alemannisch für den Ekeldialekt Nr.2 ... als Norddeutscher erinnert mich das eher an das Grunzen von bäuerlichem Landvieh, als an eine menschliche Aussprache. Ich brauchte hier einen Dolmetscher, als ich nach Freiburg gezogen bin. Die Freiburger "bobbele" und die Urviecher aus dem Glottertal und so, die schwätze Alemannisch *würg*
Kommentar ansehen
05.09.2008 13:24 Uhr von fiery
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
dafür haben wir hier die heißesten mädels "in sachsen, wo die schönen frauen wachsen".

:-P

ich bemühe mich sehr, hochdeutsch zu sprechen und schäme mich ein wenig, wenn ich beim sächseln erwischt werde.

tja .. es gibt schlimmeres.
Kommentar ansehen
05.09.2008 13:28 Uhr von lopad
 
+10 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.09.2008 13:42 Uhr von Major_Sepp
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
08_15: Vielleicht verschwendest du auch mal einen Gedanken daran warum du nach Freiburg gezogen bist. Welcher Grund es auch immer war, ich denke du hast es nicht aus Lust und Laune getan.

Macht dass die Urviecher nicht doch vielleicht nachträglich ein Stück sym"badischer"?
Kommentar ansehen
05.09.2008 13:42 Uhr von BUSH-stinkt
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
ich bin stolz ein sachse zu sein!
Kommentar ansehen
05.09.2008 13:46 Uhr von Dr_House
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
@ BUSH-stinkt: Geht mir genauso :)

Refresh |<-- <-   1-25/79   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?