05.09.08 11:42 Uhr
 641
 

Schweiz: Prostituierte von nacktem Kunden auf offener Straße bedroht und beklaut

In Zürich lief eine Prostituierte, die nur ihren BH trug auf der Straße, verfolgt von ihrem splitterfasernackten Kunden. Als der Freier sie einholte, ergriff er sie und würgte die Prostituierte, bis sie den halben Liebeslohn herausgab.

Diese griff dann zu ihrem Pfefferspray und sprühte dem zur Tatzeit 28-jährigen Freier eine Ladung ins Gesicht. Anschließend rief die Frau die Polizei. Der Mann flüchtete. Der Vorfall ereignete sich am 11. Juni 2006 gegen Mitternacht. Vor dem Bezirksgericht Zürich wurde der Fall verhandelt.

Dem nicht vorbestraften Hausmeister wurde eine Geldstrafe von 270 Tagessätzen zu 130 Franken (rund 22 180 Euro) auferlegt sowie ein Schmerzensgeld von 1.000 Franken (rund 632 Euro) für das Opfer. Dazu die Kosten des Gerichts und Schadenersatz. Der Mann will in Berufung gehen.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, nackt, Straße, Kunde, Prostituierte
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2008 11:47 Uhr von Pryos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
war wohl wer mit der bezahlten Ware unzufrieden.
Kommentar ansehen
05.09.2008 11:57 Uhr von coolio11
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
für den interessierten Leser: bleiben hier viele Fragen offen.
Offensichtlich lässt sich das zwei Jahre zurückliegende Ereignis für die Juristen nicht mehr aufklären. Die Berufung des Mannes dürfte deshalb auf sehr wackligen Beinen stehen und er muss damit rechnen, dass es für ihn noch viel teurer wird, als er eh schon löhnen musste.
Das war ja wohl eine teure Nummer!
Kommentar ansehen
05.09.2008 13:03 Uhr von campino1601
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bh mit Taschen? Die hatte aber mächtig viele Taschen im BH:
"die nur ihren BH trug auf der Straße"
"bis sie den halben Liebeslohn herausgab"
"Diese griff dann zu ihrem Pfefferspray"
;)

Aber sonst verwirrt mich die Nachricht irgendwie, wiel sie ja eigentlich 2 Jahre zruück liegt aber so geschrieben ist als wärs gestern passiert.
Kommentar ansehen
05.09.2008 13:56 Uhr von proPhiL
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ungerecht is ja krass..
22000€ als Strafe an den staat..
und 1000€ für die gewürgte nutte :)

is ja nachvollziehbar, der Staat hat viel mehr gelitten :P
Kommentar ansehen
05.09.2008 14:26 Uhr von Lustikus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@campino: schonmal was von einer Handtasche gehört?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?