05.09.08 11:34 Uhr
 203
 

Neuer Impfstoff gegen Meningitis soll den Menschen in Afrika helfen

Die Weltgesundheitsorganistion hat zur Vorsorge gegen Meningitis in Afrika einen neuen Impfstoff entwickelt. Nächstes Jahr soll mit Impfungen in Burkina Faso angefangen werden.

Nach und nach sollen alle Länder in West-, Zentral- und Ostafrika den Impfstoff erhalten. Die Regionaldirektorin von UNICEF in Zentral- und Westafrika (dem UN-Kinderhilfswerk) meint, dass Kinder besonders gefährdet seien.

Man hofft durch diese Impf-Kampagne, auch andere Epidemien in den Griff zu bekommen. Mit dieser Meningitis-Impfung sollen zwischen 2009 und 2015 250 Millionen Menschen in Afrika geimpft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marshaus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Neuer, Mensch, Afrika, Impfstoff
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2008 11:22 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte lest Euch dazu die Originalquelle durch. Sie enthält noch ausführlichere Daten und Zahlen zu diesem Thema.
Kommentar ansehen
05.09.2008 12:39 Uhr von Leftfield
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Oder: anders gesagt sie testen dann erstmal in Burkina Faso auf nebenwirkungen etc.
Kommentar ansehen
05.09.2008 19:25 Uhr von KingPR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
marshaus: Ist es möglich das du bei jeder News als Kommentar
strg + v drückst? Komischerweise rätst du jedesmal dazu die Quelle zu lesen, dabei solltest du alles wichtige in die News bringen.

Sorry, aber so sieht es aus!

Und mein Kommentar zu der News war, als ich sie geschrieben habe (sie wurde kommentarlos gesperrt), dass ich Auswirkungen auf die Aidskranken und Nebenwirkungen der Impfung befürchte, die wir erst abwarten müssen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?