05.09.08 07:57 Uhr
 151
 

Zurück zu den "culture wars"? Republikaner predigen auf Parteitag Familienwerte

Mit der Nominierung von Sarah Palin hat die Republikanische Partei einen neuen Kurs im Präsidentschaftswahlkampf eingeschlagen. Wie der Parteitag zeigt, beginnt sich die konservative Basis um den ungeliebten McCain zu scharen.

McCains Ruf als "Maverick" macht ihn zwar für unabhängige Wähler attraktiv, gerade bei der religiösen Basis bewies McCain bis jetzt allerdings kaum Mobilisierungspotential - gerade die Unterstützung dieser Wähler hat George W. Bush jedoch zwei Wahlsiege eingebracht.

Mit der erzkonservativen Abtreibungsgegnerin Palin hat sich die Botschaft geändert: "Werte" haben Vorrang vor der politischen Diskussion. "Country First" lautet dementsprechend der neue Kampagnenslogan der Republikaner.


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Familie, Partei, Parteitag, Republikaner, Republik
Quelle: www.rooster24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2008 22:24 Uhr von mediareporter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die Demokraten gewinnen bei den Unabhängigen, die Republikaner heizen ihrer Basis wieder ein - das wird wohl noch spannend. in der Quelle wird die doch recht böse Strategie der Republikaner ausführlich dargelegt...
Kommentar ansehen
05.09.2008 08:30 Uhr von Katzee
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Scheinheilig: Mrs Palin ist einfach eine typsiche Vertreterin der us-amerikanischen Scheinheiligkeit: Einerseits Abtreibungsgegnerin, andererseits Waffenlobbyistin. Kurz gesagt: Ungeborenes Leben muß geschützt werden, damit sich die Kinder in den Schulen als Kunden der Waffenindustire die Köpfe wegballern können. Columbine läßt grüßen.
Kommentar ansehen
05.09.2008 09:33 Uhr von Zetroof
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Republikaner (die Neokonservativen) glauben: auch, dass Gott ihnen den Krieg autorisiert hat. Ja Gott, will einen Polizeistaat und Bomben regnen sehen.
Kommentar ansehen
05.09.2008 10:45 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
KA 2 falsch! Nicht die Christliche Rechte bzw. die religiöse Basis hat Bush zwei Wahlsiege eingebracht, sondern die Tatsache, dass die Stimmen bei beiden Wahlen per Gerichtsbeschluß nicht zu Ende ausgezählt wurden und Bush sich mal eben zum Sieger erklärt hat.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?