04.09.08 22:07 Uhr
 666
 

Fraunhofer Institut: iPhone 3G ist nicht für Wirtschaftsunternehmen geeignet

In Kooperation mit Berlecon Research, kam das Fraunhofer Institut zu der Überzeugung, dass sich das iPhone 3G von Apple für große Firmen nicht eignen würde. Dies sei so, weil sich hauptsächlich die E-Mail-Synchronisation und auch der Datentransfer als ungeeignet erwiesen.

Sicherheitspolicen würden sich nur beschränkt umsetzen lassen und nach dieser Untersuchung soll die Sicherheit für größere Firmen nicht ausreichend sein. Die Fachleute bemängeln auch den Zugangsschutz mit Gerätepasswort, da dieser vom Benutzer ausgeschaltet werden könne.

Das iPhone 3G könne auch keine kodierten E-Mails empfangen und versenden. Auf zdnet.de wird eine Geschäftsführerin von Berlecon Research zitiert: "Wer viele Mitarbeiter mit dem Handy ausstatten will, sollte noch warten, bis eine Administrierbarkeit durch Apple oder Drittanbieter bereitgestellt wird".


WebReporter: jsbach
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Wirtschaft, iPhone, Institut
Quelle: bazonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2008 21:44 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Sohn besitzt ein iPhone 2G ist damit sehr zufrieden. Allerdings benutzt er es mehr privat als geschäftlich. Welche Erfahrungen andere User damit gemacht haben, kann ich evtl. den Kommentaren entnehmen.
Kommentar ansehen
04.09.2008 22:52 Uhr von MrProd
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wirtschaftsunternehmen: Also ich kenn bis jetzt kein Unternehmen, welches seinen Mitarbeitern iPhones zur Verfügung stellt. Erstmals sind sie schon in der Beschaffung viel zu teuer, andererseits bekomm ich immer mehr mit, dass die Arbeitnehmer lieber Equipment dabei haben, was sie schnell und einfach bedienen können. Da sind die klassischen PDAs noch gut im Rennen, so meine Erfahrung.
Kommentar ansehen
05.09.2008 07:31 Uhr von ledeni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iphone: ist noch ein gutes Stück davon enfernt an BlackBerrys heranzukommen geschweige denn sie zu ersetzen.

iPhone ist immernoch nur ein Spielzeug, mit vielen kastrierten Programmen die ohne einen (jailbrake/hack) kaum möglichleiten bieten.
Habe selber das 3G und kann es ganz klar bestätigen.
Kommentar ansehen
05.09.2008 09:12 Uhr von StaTiC2206
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
das iphone ist nicht nur für wirtschaftsunernehmen: sondern für jeden denkbar ungeeignet. zu teuer zu geringe akkulaufzeit. es ist wie jedes andere apple produkt. sieht gut aus, hat ein fantastisches marketing ist aber überteuert und nutzlos

wobei ich immer wieder hochachtung vor der markingabteilung von apple habe. die könnten einem wahrscheinlich auch ebola schmackhaft machen.
Kommentar ansehen
05.09.2008 10:40 Uhr von snake2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geeignet? das iphone ist für keinen geeignet, da es sich um einen Fun Artikel handelt. Kamera ist seit 3 Jahren überholt, Akkulaufzeit entspricht einem Motorola 3200 aus dem Jahr 1993 und Gewicht und Größe sind unakzeptabel.

Aber wie so vieles wird es gekauft. Wenn ich manche sehe, die einen LCD TV mit 1 Meter Diagonale im 20 qm großen Wohnzimmer stehen haben kann, ich auch nur noch lachen.
Kommentar ansehen
05.09.2008 11:24 Uhr von skargil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche Bank wird es als Firmen Handy einsetzen: Ob das iPhone sinnvoll eingesetzt werden kann ist doch den Managern die über die Budgets entscheiden schnuppe.

Die wollen ein hippes Teil mit hohem Protzfaktor.

War da nicht vor einigen Wochen die Meldung, daß ausgerechnet die Deutsche Bank ihre Manager mit dem iPhone ausstatten will?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro
Netflix plant Reboot von Zeichentrick-Kult "She-Ra"
Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?