04.09.08 17:50 Uhr
 690
 

Meerbusch: Mit Schneemobil den Rhein überquert

Eine Fernsehzuschauerin hatte in einer Wissens-Sendung die Frage gestellt, ob man mit einem Schneemobil über Wasser fahren kann. TV-Produzent Dirk Gion beantwortete die Frage, indem er es ausprobierte und den Rhein bei Düsseldorf überquerte.

Der TV Produzent testete das Vorhaben mehrere Wochen lang auf einem holländischen See. Alle wasserdurchlässigen Stellen wurden verklebt und Schwimmkörper am Gefährt befestigt. Eine Geschwindigkeit von 50 km/h war nötig, damit das Schneemobil über Wasser bleibt, erklärte der TV-Produzent.

Nun hat er ein neues Ziel. Er will über den Ärmelkanal fahren.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schnee, Rhein
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mutter verlangt von ihrer fünfjährigen Tochter Miete
Island: Boarding für Briten verweigert, der acht Hosen und zehn Shirts trug
Hawaii: Post-It auf Pressefoto verriet Passwort des Katastrophenschutzes

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2008 18:14 Uhr von Blechmichel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klimawandel: Der Klimawandel kann kommen und in der Atrktis wird der Artikel bestimmt gut ankommen.
Kommentar ansehen
04.09.2008 18:32 Uhr von _Ace_
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Schwimmkörper [ wurden] am Gefährt befestigt": Dann ist es ja kein Schneemobil mehr ...

Ich kann auch ein Luftkissenboot an mein Auto kleben....
Kommentar ansehen
04.09.2008 18:34 Uhr von Ossi35
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Nun hat er ein neues Ziel. Er will über den Ärmelkanal fahren."

Ich lolte.
Kommentar ansehen
04.09.2008 19:15 Uhr von Compolero
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Super Toll.. Abgedichtet und mit Schwimmkörpern kann man das Teil eher Jetski mit Kettenantrieb nennen...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Opfer durch Sturm "Friederike"
Tempo 80 in Frankreich-in Deutschland ist das Thema unerwünscht
USA: Mutter verlangt von ihrer fünfjährigen Tochter Miete


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?