04.09.08 12:34 Uhr
 2.571
 

EU will Werbung mit Hausfrauen am Herd verbieten

Das Europa-Parlament hat mit großer Mehrheit beschlossen, dass in der TV-Werbung keine Stereotypen mehr verwendet werden dürfen. Das typische Klischee einer Hausfrau sei diskriminierend und entwürdigend.

Auch gewaltverherrlichende Werbung soll unterbunden werden. Andere Medien sollen diesem Beispiel folgen, so dass dieses Anliegen auch in Lehrbüchern, Videos, Computerspielen und dem Internet berücksichtigt wird.

Die Europaabgeordneten votierten mit etwa fünf zu eins zu Gunsten dieser Initiative für eine bessere Fernsehwerbung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Werbung, Hausfrau, Herd
Quelle: diestandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"
Australien: Rechte Politikerin provoziert mit Burka-Auftritt im Parlament

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2008 11:48 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei allem Respekt vor beiden Geschlechtern... für so einen Schwachsinn benötigen wir teuer bezahlte EU-Abgeordnete?!?!?!
Oder soll uns so Stück für Stück die Medienzensur untergejubelt werden?
Kommentar ansehen
04.09.2008 12:43 Uhr von Dohnny
 
+51 | -2
 
ANZEIGEN
Männer: Dürfen Männer dann noch Bier trinken?
Kommentar ansehen
04.09.2008 12:45 Uhr von Noisebub
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
mal wieder politik: denen ist eben einfach langweilig... die schieben die wichtige arbeit vor sich her und beschäftigen sich mit solch sinnlosen sachen.
das selbe war ja als sie die städtekennzeichnungen bei den nummernschildern von autos abschaffen wollten weil es dadurch zu diskriminierung kommen könnte.... einfach lächerlich...
Kommentar ansehen
04.09.2008 12:46 Uhr von Luthienne
 
+4 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2008 12:50 Uhr von Yuggoth
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Protest! Ich hätte gerne das man aus Lebensmitteln keine Körperpflegeprodukte mehr herstellt solange Menschen hungern müssen.
Warum braucht es Duschgel mit Joghurt oder Creme mit Reisextrakten?
Das finde ich schlimmer als die Frau am Herd und den Biertrinker.
Kommentar ansehen
04.09.2008 12:52 Uhr von trinito
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Irre: auf so eine Idee muss man erst mal kommen sich über so etws ernsthaft aufzuregen.
Was wäre das für eine traurige Welt, wenn man nicht auch mal mit Klischees frotzeln könnte. Leute, die sich daran stossen, haben eindeutig viel zu wenig Humor oder gar mangelndes Selbsbewusstsein. Wenn eine Werbung nicht im Zeitgeist liegt, wird sie automatisch abgestraft, da keiner kauft.

Also ich finde Männer mit Bierbauch und Frauen am Herd toll!
Kommentar ansehen
04.09.2008 12:58 Uhr von vitamin-c
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Niemand hat sich bisher beschwert: Ist dieser Beschluss nun verbindlich?
Bisher hat sich doch niemend beschwert. Selbst die Frauen die ich kenne, finden es albern. So etwas können die EU-Politiker beschließen, aber wenn es um härtere Strafen für Gewaltiger geht, kriegen die NICHTS gebacken!
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:05 Uhr von ausnahmefall
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Boah! Ich entspreche VOLL dem Klischee und bin Hausfrau und Mutter. Ich fühle mich nicht minderwertig. Aber durch diese Verordnung werde ich als minderwertig dargestellt weil es ja "entwürdigend" ist einem Klischee zu entsprechen.
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:10 Uhr von ohne_alles
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
tja: das nennt sich gender-mainstreaming. man setzt alles daran, jegliche bestandteile des traditionellen familienbildes zu zerstören. dabei bedient man sich diktatorischer methoden wie zensur in den medien, hier in der werbung. es ist eine politisch gewollte gleichmacherei.

meine freundin kocht immer für mich. weil sie es gern macht, so wie viele frauen dies gern für ihre männer tun. unfassbar, wie die sich alle selber diskriminieren.
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:11 Uhr von Jimyp
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
*lol*?! Es ist doch nun mal seit menschengedenken so, das sich die Frau in der Regel um Haus und Kind kümmert. Was soll daran diskriminierend sein?
Der Grund, wieso viele Länder der EU mit Kindermangel zu kämpfen haben, sind doch diese ganzen Alice Schwarzer-Kopien, die überall aus dem Boden schießen und meinen, ihre Karriere sei jetzt wichtig. Das hat das ganze Gleichgewicht durcheinander gebracht.
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:23 Uhr von diva89
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
FRechheit: ey haben die nicht besseres zu tun?

wenn etwas sinnvoll wäre dann die ganzen mittagstalks verbieten in denen für kleinkinder aufklärung betrieben wird !!!

aber werbung wo frauen am herd sind? was für gesiteskranke hirne hat die EU oman die dummheit tut so weh ich will hier weg..
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:25 Uhr von dragon2108
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Gleiches Recht für ALLE: Ich fordere das in der Werbung kochende oder kosmetikzeigende Frauen, autofahrende oder biertrinkende Männer, spielende Kinder, Tiere in der Natur oder im Haus und all die anderen Werbegruppen nicht mehr gezeigt werden dürfen....

also ich fordere absolutes Werbeverbot....

Werbung spielt nunmal mit Klischees und versucht auch mal die Leute auf die Schippe zu nehmen, was ich sogar besser finde.
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:27 Uhr von nokru
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
find ich gut: jetzt sehen wir dann keine betrunkenen bauarbeiter in der werbung mehr, sondern besoffene politiker....
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:28 Uhr von ohne_alles
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
zukunft: ich sag´s euch: das wird sich in den nächsten jahren so fortsetzen.

stück für stück, bis die EU-diktatur perfekt ausgereift ist. lasst die menschen für großunternehmen arbeiten, steuern für den staat zahlen und setzt sie abends vor den fernseher, wo sie sich propaganda anschauen dürfen. dort wird ihnen ein verwerfliches wertebild eingehämmert, was zu kompletter verblödung in allen lebensbereichen führt.

wer mit seiner meinung abweicht, den greift der überwachungsstaat ab. rfid-chips, online-durchsuchungen und perso mit fingerabdruck werden ihr übriges dazu leisten.

wenn ich über all dies nachdenke, so könnte ich schon auf den gedanken kommen, zu flüchten. bevor es zu spät ist.
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:32 Uhr von neigi
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Achtung, Achtung! 5 von 6 EU-Abgeordneten wurde von einem Unbekannten ins Hirn gesch***en.
Hausfrauen werden aus Lehrbüchern, Videos, Spielen und dem Internet verbannt. Wenn DAS keine Diskriminierung ist, dann weiß ich auch nicht.
Was kommt als nächstes? Wasch- und Kochverbot für Frauen zur Aufhebung der unzeitgemäßen Rollenverteilung?
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:32 Uhr von zenluftikus
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmmm, bedeutet das, dass ab sofort nur noch Männer am herd gezeigt werden dürfen und Frauen Bier trinken dürfen.

Obwohl, das ist ja heute auch schon normal so...

Hmmm, Tiere am Herd und Kinder die Bier trinken?

nee, zumindest das 2. ist auch normal.

Verdammt. Und jetzt?
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:32 Uhr von misterbrisby
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Die armen Hausfrauen: So werden alle Hausfrauen zu Diskriminierungsopfern abgestempelt und es wird so getan, als ob Hausarbeit was für dumme, willensschwache Heimchen wäre. Wird man bald als Frau schief angeschaut, wenn man nicht plant, Konzernchefin zu werden? ;)

So kann man Menschen auch Rollen aufzwingen.
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:41 Uhr von majorpain
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist halt so: Also bis jetzt bekommen die Frauen immer noch die Kinder und meistens bleiben die Frauen nach der Entbindung zuhause und kümmern sich um die Kinder.
Aber denke Männer die zuhause sind und Putzen wäre doch mal was Neues für die Werbung kenne viele wenn der Nachwuchst gekommen ist zuhause bleiben und die Frau geht arbeiten.
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:46 Uhr von Technics83
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte auch Werbung mit supertollen Models verbieten, denn da fühle ich mich diskriminiert in meinem Aussehen.
Werbung für Diät sollte ebenfalls verboten werden, denn es verherrlicht das Super-Dürr-Sein.
Zuletzt noch diese "ein Wisch und weg"-Werbung. Nicht mal die selbsternannten Hausfrauen-Nannys kriegen eingebranntes Fett auf dem Herd mit einem Wisch weg. Also alles nur Bluff.

Und jetzt mal Spaß beiseite, was ist an einer Frau am Herd so schlimm? Haben die Politiker zuviel frauenfeindliche Witze gehört? Aber die ganze Erfahrung mit dieser Zensur durfte Frau Herman ja schon machen...
Kommentar ansehen
04.09.2008 14:02 Uhr von lopad
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dann sollte man aber auch Werbung mit Männern verbieten die Handwerklich arbeiten... nicht jeder Mann ist Handwerklich geschickt und durch solch Werbung könnten sich diese Männer diskriminiert fühlen!

*Ironie Schild in den Boden ramm und wegrenn*
Kommentar ansehen
04.09.2008 14:11 Uhr von User129
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ich hasse Werbung: und guck sie mir eh nie an, von daher ist mir das total egal.
Kommentar ansehen
04.09.2008 14:18 Uhr von Jorka
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Schade: das es keine Ausstiegsklausel gibt aus der EU austreten zu können, bei solchen schwachsinnigen Ideen wie diesen würde ich sie mir manchmal gerne wünschen....
Kommentar ansehen
04.09.2008 14:23 Uhr von Mr.ICH
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Frau am Herd, oh mein Gott wie entwürdigend, dass es noch Menschen gibt die im 21 Jh. kochen...

Haben die nicht wichtigere Dinge zu klären? Ich hoffe kein intelligenter Mensch betrachtet kochen als eine demütigende Tätigkeit. Naja bei den EU-Abgeordneten steht sicher das Essen schon fertig zubereitet auf dem Tisch, wie von Zauberhand. Man kannn über soeinen Schwachsinn eigentlich nur lachen.
Kommentar ansehen
04.09.2008 15:05 Uhr von five_of_ten
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
was ist denn: bitte schön so schlimm an hausfrau und mutter? oder Hausmann und Vater?

Achja die Eltern kümmern sich um die Kinder OHH MEIN GOTT.

Früher wars doch auch so und ich glaube kaum das die Frauen sooo unglücklich waren in ihrer Rolle.
Ich meine es wird doch keinem Vorgeschrieben Hausfrau oder Hausmann zu sein.

Ich komme aus der ehemaligen DDR und bei uns gabs auch keine wirklichen Hausfrauen. Meistens mussten beide Elternpaare arbeiten.

Dafür gabs diverse Sozialeinrichtungen. Kindergrippe, Kindergarten und diverse nach Schulische betreuungen.

Die ganze Emanzipationssache geht mir sowieso auf den wortwörtlichen Sack. Ständig höhre ich. Frauen wollen gleichberechtigt sein aber wenn sie dann mal eine Männerarbeit machen sollen kommt "ich bin doch eine Frau"

Man zwängt sich selbst in ein Klischee und wird nicht durch die Werbung gezwungen.

Five
Kommentar ansehen
04.09.2008 15:12 Uhr von Bluti666
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Mir wäre lieber wenn man allgemein DUMME Werbung verbieten würde, wie z.B. GEZ Werbung...auf so eine gute Idee kommen die Herren und Damen (muß man ja dazu sagen, wäre sonst dikriminierend) Abgeordneten natürlich nicht...

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urlaub Zuhause bei Flüchtlingen sehr beliebt
Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?