04.09.08 11:41 Uhr
 8.705
 

"Wieder einer weniger" - Plakat feiert Tod eines Soldaten

Im Internet gibt es ein Plakat, auf welchem Soldaten zu sehen sind, die den Sarg ihres Kameraden tragen. Daneben steht der Spruch "Wieder einer weniger". Außerdem steht etwas kleiner geschrieben noch der Schriftzug "Wir begrüßen diese konkrete Maßnahme, den Umfang der Bundeswehr nach und nach zu reduzieren."

Die Bundeswehr ist entsetzt und beschreibt das Plakat als menschenverachtend. Dahinter steckt der Landesverband Berlin-Brandenburg der DFG-VK und das "Büro für antimilitaristische Maßnahmen" (BamM). Die DFG-VK soll eine Enge Bindung zu den Linken haben.

Ministerpräsident Roland Koch meint dazu, dass dieses Plakat alle Parteien davon abschreckt, mit Bamm oder DFG-VK zusammen zu arbeiten.


WebReporter: nina4004
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Soldat, Plakat
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

191 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2008 11:46 Uhr von Hier kommt die M...
 
+35 | -11
 
ANZEIGEN
Bild ist spät dran? http://www.shortnews.de/...

Wir hatten vor Tagen das Thema im Forum aufgegriffen..interessante Meinungen von einigen Leuten da...
Kommentar ansehen
04.09.2008 11:48 Uhr von sluebbers
 
+52 | -16
 
ANZEIGEN
"verunglimpfung des andenkens verstorbener" oder so. ist ein straftatbestand.
Kommentar ansehen
04.09.2008 11:53 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+59 | -20
 
ANZEIGEN
Das ist ekelhaft! Die Initiatoren können von Glücksprechen, das die Kameraden des toten Soldaten noch im Einsatz sind.

Ich würde, gelinde gesagt, leicht überreagieren.
Kommentar ansehen
04.09.2008 11:54 Uhr von StaTiC2206
 
+35 | -12
 
ANZEIGEN
ist aber irgendwie ironiesch, dass: Büro für antimilitaristische Maßnahmen mit "BAMM" abzukürzen
Zu dem Plakat selbst, als ich das gelesen hab, dachte ich irgendso ein fanatische Rebellengruppe in Afghanistan oder im Irak hätten solche Plakate aufgehangen.

Aber soll die Bundeswehr jetzt auch Plakate mit den zerbombten Gebäuden der BamM und der DFG aufhängen mit dem Schriftzug "Bombenwetter"
Kommentar ansehen
04.09.2008 11:56 Uhr von JCR
 
+51 | -67
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2008 12:12 Uhr von ralf.h1974
 
+42 | -30
 
ANZEIGEN
Ich weiß die Netikette und die AGB, aber das geht ja wohl gar nicht.
Solchen Arschlö...ern gehört die Staatsbürgerschaft entzogen.
Zwangsumsiedlung an den Hindukusch mit einer Bundeswehr TransAll, und Abwurf über neuem Wohngebiet aus fünftausend Meter Höhe ohne Schirm.
Sollte der Admin zwei Gramm Nationalstolz haben löscht er das nicht.
Kommentar ansehen
04.09.2008 12:28 Uhr von hauptsache-dagegen
 
+42 | -14
 
ANZEIGEN
inakzeptabel: Egal welche Intention dahinter steckt. Sich auf Kosten eines toten Soldaten und seiner Angehörigen zu profilieren, ist das allerletzte. Glückwunsch dazu.
Kommentar ansehen
04.09.2008 12:31 Uhr von JCR
 
+30 | -24
 
ANZEIGEN
@ hauptsache dagegen: Betroffenheit heucheln finde ich nicht wirklich besser....und darin hat die Bild viel Erfahrung.
Kommentar ansehen
04.09.2008 12:49 Uhr von hauptsache-dagegen
 
+33 | -12
 
ANZEIGEN
Was denken die sich: Ob geheuchelt oder nicht, die BILD ist mir egal, aber ich finde es wichtig, dass dieser blanke Zynismus aufgezeigt wird. Die Botschaft dieses Plakats wird absolut nicht klar, denn selbst das Kleingedruckte steckt voller Hohn.

@JCR: Findest du dieses Plakat etwa gelungen? Macht es die von dir geäußerte Botschaft wirklich klar? Das ist also eine "konkrete Maßnahme, den Umfang der Bundeswehr nach und nach zu reduzieren"?

Wenn du DAS ok findest, werde ich gleich auch ein paar Vorschläge machen, was noch alles reduziert werden könnte...

Danke
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:14 Uhr von NetterMensch
 
+20 | -10
 
ANZEIGEN
Also: das ist das erstmal seit Jahren das mir die passenden Worte fehlen. Meinungfreiheit ist wichtig aber soetwas auf kosten eines Toten und seiner Familie abzuziehen nur um Aufmerksamkeit zu erregen ist widerlich. Streit diesen Organisationen erstmal die Öffentlichenmittel die diese unter Garantie irgendwo einstreichen. Ich schau mal ob ich denen nicht mal eine @mail schicke wo das Worte "Anstand"erklärt wird von Etik und Moral mal garnicht erst gesprochen.
Und NEIN kenn den Jenigen auf dem Plakat nicht, ich befürworte nicht unsere Auslandseinsätze und ich bin keiner der eine "Glorifizierung" der Jungs die den Job da draußen machen will.
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:17 Uhr von Jorka
 
+18 | -9
 
ANZEIGEN
Ich bin zwar: gegen den Afghanistan Einsatz, aber die Leute die dort gestorben sind auch noch zu verspotten ist echt das allerletzte!
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:32 Uhr von Hier kommt die M...
 
+12 | -12
 
ANZEIGEN
cool: Warum ist der dazugehörige Forenthread, den ich oben gelinkt habe, jetzt plötzlich gelockt?

Passiert das hier auch gleich, wenn die Mehrheit der Meinungen denen im thread ähneln? Ach ja, das ist ja schon der Fall...

Verstehen muss man das aber nicht, oder? In dem Forenthread lief absolut nichst aus dem Ruder, außerdem wurde da gar nicht Neues geschrieben..tses.
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:35 Uhr von Dragonfly1988
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Also als ich die news gelesen habe dachte ich eigentlich auch erst daran, dass es von irgendwelchen aus dem irak kommt...aber hallo? aus dem eigenen land? und wenn die linkspartei da wirklich was damit zu tun hat brauchen die sich auch nicht wundern das die in mancher hinsicht von manchen leuten mit gewissen rechten parteien gleichgesetzt werden.
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:46 Uhr von tRipleT316
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Ich: sehe das eher in dem Licht das sich die Bundeswehr für so einen Sinnlosen Krieg nicht zur verfügung stellen sollte. Klar ist das alles andere als angebracht aber jeder Soldat der da hingeschickt wird ist einfach potenzielles Kanonenfutter.
Es kommt nur drauf an was man aus diesem Spruch heraus interpretiert. Un wie schon gesagt. Angebracht ist es auf keinen Fall aber eine Botschaft steckt dahinter.
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:49 Uhr von Deniz1008
 
+10 | -19
 
ANZEIGEN
vor ca. 25 jahren wäre das optimal gewesen aber heute nicht mehr, weil das dt. volk kein interesse mehr an solchen themen haben.
Kommentar ansehen
04.09.2008 14:02 Uhr von misterbrisby
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Dumme, ekelhafte und widersprüchliche Aktion: Man muss schon ziemlich primitiv sein, wenn man glaubt, man könnte mit Hass und menschenverachtendem Hohn (wie auf diesem Plakat) etwas für den Frieden leisten.

Manche Linksextreme meinen ja auch, man tue der Gesellschaft einen Gefallen, wenn man rechter Gewalt mit linker Gewalt begegnet. Seeehr durchdacht... ;)
Kommentar ansehen
04.09.2008 14:21 Uhr von maki
 
+16 | -22
 
ANZEIGEN
04.09.2008 11:48 Uhr von sluebbers

"verunglimpfung des andenkens verstorbener" oder so. ist ein straftatbestand.

Soso, dann durchforste mal SN und bereite hunderte Anzeigen vor...

Haben die eigentlich noch irgendeine Strafe bekommen für die Fussschädelfotos damals?
Kommentar ansehen
04.09.2008 14:23 Uhr von maki
 
+9 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2008 14:28 Uhr von Zerebro
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
widerlich: ist genau das richtige Wort dafür.

Da kann man nur sagen: Armes Deutschland, dass man sich hier mit solchen Kreaturen (die kann man wohl kaum als Menschen bezeichnen) rumschlagen muss !

Ich habe den Bericht gelesen .... erstmal geschluckt ... dann noch mal gelesen ....
und war dann der Meinung: "Dass kann ja doch wohl nur ein blöder Scherz sein" !

Aber die meinen das sicher Ernst.

Da kann man wohl nur eines sage:
Hacker Deutschlands, vereinigt euch ..

ups ... ähhh . nöhhhh
das ist natürlich KEIN Aufruf zum plattmachend er Seite oder so ...
Kommentar ansehen
04.09.2008 14:47 Uhr von ArrowTiger
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
BILD macht mal wieder Wahlkampfstimmung: -- "Die DFG-VK unterhält enge Verbindungen zur Linkspartei."

Das ist der Kernsatz, auf den es der BILD-Redaktion eigentlich ankommt, nicht das in der Tat geschmacklose Plakat selbst. Dazu ist sie auch selbst viel zu geschmacklos! Siehe die aktuelle Anti-Harz-IV-ler Kampagne, usw.

Und dann darf Roland Koch auch noch sein "Die Verbindung zwischen Linkspartei und DFG-VK ´müsste alle Sozialdemokraten und Bündnisgrüne davor abschrecken, mit ihr zusammenzuarbeiten´" dazugeben. Simpel genug, damit auch jeder BILD-Konsument die "Message" versteht. Genausogut könnte man sich von der CDU/CSU distanzieren, weil sie stellenweise mit rechtsextremen Burschenschaften verbunden ist, oder der SPD, weil sie massig Ex-SED-Mitglieder aufgenommen hat (ok, hat die CDU auch).

Und selbstredend werden eigene Geschmacklosigkeiten, wie z.B. sein eigener Judenstern-Vergleich, oder die "Ausrutscher" von Polit-Kollegen, dabei ausgeblendet. Verlogenes Politiker-Pack...

Zwar wird von BILD zwar darauf eingegangen, daß sich die Friedensorganisation von dem Plakat deutlich distanziert hat [1], dies wird jedoch in Fettdruck als unglaubwürdig eingestuft. Als wenn ausgerechnet der BILD zustünde, Glaubwürdigkeit zu benennen...

Man hätte Springer damals wirklich enteignen sollen...

---
[1] http://www.pr-inside.com/...
Kommentar ansehen
04.09.2008 14:55 Uhr von real.stro
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
Es ist ein Schlag ins Gesicht unserer Soldaten,
-"die ihr Leben für die Freiheit Deutschlands einsetzen."- ??????????????!!!!!!!!!!!!
Das Plakat ist ziemlich Sch...e, aber der Satz ist wesentlich schlimmer!!!!!!!!!!!!

Ciao
Kommentar ansehen
04.09.2008 14:57 Uhr von maki
 
+17 | -17
 
ANZEIGEN
Bettnässer :-D

"Jung sagte der «Bild»-Zeitung (Donnerstagausgabe) in Masar-i-Scharif in Nordafghanistan: «Das ist geschmacklos und verantwortungslos. Es ist ein Schlag ins Gesicht unserer Soldaten, die ihr Leben für die Freiheit Deutschlands einsetzen.»"
Noch so ein Blödmann, der in Geographie gepennt hat.

" Auch CDU-Vize Roland Koch kritisierte das Plakat scharf. Es zeige «ein Ausmaß an Unmenschlichkeit, ja Menschenverachtung, wie ich es nicht für möglich gehalten hätte». "
Seine Reaktion zeigt, dass der nur in den Spiegel gekuckt hat

Menschenverachtend usw...blablabla ist es, dumme Jungs in Uniformen zum Arsch der Welt zu verfrachten und den PISA-Opfern einzureden, sie würden dort ihre Heimat verteidigen.
Kommentar ansehen
04.09.2008 14:58 Uhr von Vandemar
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Geht ja wohl gar nicht: Die Macher dieses Plakats halten Krieg für ein Verbrechen, verhöhnen aber gleichzeitig Opfer von Kriegen.

Auch wenn sich die DFG-VK jetzt (!) von dem Plakat distanziert und den involvierten Berliner Verband auffordern will, es aus dem Netz zu nehmen ...
http://www.pr-inside.com/...
...wie glaubwürdig ist das? Vor allem angesichts der Tatsache, dass auch die DFG-VK-Oberen wissen, dass es das Teil schon seit fünf Jahren gibt??
Kommentar ansehen
04.09.2008 15:01 Uhr von Lord Kraligor
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Autor "dieses widerliche Plakat"

Persönliche Wertungen sollten in einer News tunlichst außen vor bleiben.
Kommentar ansehen
04.09.2008 15:19 Uhr von Michi1177
 
+19 | -20
 
ANZEIGEN
Widerwärtig! Diese Schmutzkampagne ist der Dank für den aufoperungsvollen Dienst fürs Vaterland, den unsere Jungs leisten!? Man kann auf solche verkommenen Subjekte nur ausspucken!

Refresh |<-- <-   1-25/191   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?