04.09.08 12:13 Uhr
 5.447
 

Kunstaktion: Todeskandidat wird als Fischfutter verwendet

Der dänische Künstler Marco Evaristti ist im Testament eines Todeskandidaten als Erbe eingesetzt worden. Der Künstler erbt den Körper.

Dieser plant, den Körper im Zuge einer Ausstellung zu Fischfutter zu verarbeiten. Später sollen dann Besucher einer Ausstellung diesen an Fische verfüttern.

Der Künstler hat schon öfter solch makabere Performances veranstaltet. So sperrte er Goldfische in einen Mixer. Auch hier sollten Besucher selbst wieder Gegenstand der Installation werden und den Mixer anschalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yiggi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Fisch
Quelle: www.artinfo24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Erstmals sollen Stipendien an Comiczeichner vergeben werden
documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2008 10:59 Uhr von yiggi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In letzter Zeit häufen sich solche zweifelhaften und makaberen Aktionen in der Kunstwelt. Ob es nun wirklich dazu kommt oder es eine clevere PR-Aktion war, bleibt abzuwarten.
Kommentar ansehen
04.09.2008 12:18 Uhr von execute.exe
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
ich denke da an den selbsternannten(gekauften) Prof. von Hagen....Der ist ja auch irre in der Birne.....Das hat nichts mit Wissenschaft zu tun, sondern nur mit Geld....
Kommentar ansehen
04.09.2008 12:21 Uhr von sluebbers
 
+34 | -5
 
ANZEIGEN
kunst: ich nenn mich demnächst auch künstler.

dann kacke ich nen riesenhaufen auf die straße, mit kringel und spitze. dann mal ich nen kreis drum und nenne das "kunst".

und wehe es zeigt mich einer an.
Kommentar ansehen
04.09.2008 12:33 Uhr von Travis1
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: er wenigstens Soylent Green draus machen würde
Kommentar ansehen
04.09.2008 12:37 Uhr von Noisebub
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke solange es leute gibt die zu diesen ausstellungen hingehen, interessiert es die leute auch... ob es nun krank, wiederlich oder was weiß ich ist, das ist eine andere frage. jedenfalls gibt es leute die für sowas dann geld zahlen.
unsere gesellschaft wird eben immer "offener" und wohl teilweise auch zu offen!
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:26 Uhr von AT-AT-Driver
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne da: noch so eine aktion...ein Künstler hat einen streunenden Hund gefangen und diesen auf einer Ausstellung angebunden.
Die ´Kunst´ war dann zu zeigen,wie der Hund langsam an Hunger und Durst zugrunde ging.
Einfach irre,solche ´Künstler´
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:28 Uhr von ksros
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe: der Einschaltknopf vom Mixer liegt direkt neben dem Mixwerk. Wenn der Typ sich verfüttern lassen will, von mir aus, aber was können Goldfische dafür, daß der Typ so kranke Ideen hat?
Kommentar ansehen
04.09.2008 13:51 Uhr von tRipleT316
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
gibt schon seltsame Menschen. Würde gern mal wissen wie man auf solche Ideen kommt eigendlich. Soetwas fällt einem doch nicht so einfach ein.
Kommentar ansehen
04.09.2008 14:09 Uhr von Kamelreiter
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
pervers: was der man mit seinem körper nach dem tod machen will, ist mir ja egal, aber tiere aus spaß so makaber hinzurichten ist für mich pervers und gehört auch bestraft.
Kommentar ansehen
04.09.2008 14:45 Uhr von fiery
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
es scheint ja trotzdem nachfrage nach dieser art von "kunst" zu geben, der künstler bleibt im gespräch und selbst angewiderte protestler werden zu werbeträgern.

ich persönlich finde es in keinster weise ästhetisch bzw. fühle ich mich auch nicht in der lage, zu urteilen, ob soetwas noch unter dem namen "kunst" laufen darf.

zu anderen usern: ich mochte von hagens und fand seine ausstellung sehr interessant.
Kommentar ansehen
04.09.2008 15:32 Uhr von LoP_Manni
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
einfach nur krank: sowas...
Aber für was man sich alles als Künstler betiteln lassen kann.
Wobei es dabei sicherlich mal wieder nur ums liebe Geld geht...
Kommentar ansehen
04.09.2008 17:30 Uhr von Panzermuh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Völlig krank. Hier gehört ein Riegel vergeschoben, das sollte verboten werden.

Freie Kunst - Ok ... aber hier einen Leichnam wie ein Stück Fleisch zu behandeln... nein Danke!
Kommentar ansehen
04.09.2008 18:51 Uhr von ksros
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Panzermuh: Wenn das sein letzter Wille ist, warum nicht?
Nur sollte man nicht nebenbei Goldfische in den Mixer setzen, denn das ist wohl nicht ihr letzter Wille.
Wenn ich mir nach meinem Tod wünsche, daß man mich ausstopft, solltest du das auch akzeptieren.
Kommentar ansehen
04.09.2008 18:58 Uhr von ksros
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Außerdem: Seebestattungen sind auch nur Fischfutter.
Kommentar ansehen
04.09.2008 20:12 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm..aha: genauso die kranke Idee in Sachen Kunst...der Spermakubus
http://www.chriskoeln.de/...


Solche Menschen sollte man zu hohen Geldstrafen verdonnern..sodas sie nicht mehr wissen ob sie Männchen oder Weibchen sind
Kommentar ansehen
04.09.2008 20:18 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach anbei zum Kubus: der Künstler hat bestimmt vergessen, dass Sperma eine Eiweisstruktur ist und diese wird leicht stinken und vergammeln...wie zum Geier soll dass den im Würfel aussehen
bzw wer füllt die letzen Tropfwn rein ?

Ich hab ne Idee...dieser Dänische Künstler kann drinnen dann baden...das wäre was fürs Publikum
Kommentar ansehen
04.09.2008 22:32 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja was kommt den jetzt: alles in Kultur/"Künstler" auf uns zu. Hund verhungern lassen, erigierter Penis von Jesus, gekreuzigter Frosch etc.
Für mich geschmacklos aber für andere "große Kunst" :(
Kommentar ansehen
05.09.2008 07:37 Uhr von kittycat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dre: is doch krank...kann der kerl nich eingebuchtet werden???
Kommentar ansehen
05.09.2008 10:49 Uhr von El Indifferente
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also eine Leiche ist nur eine leere Hülle: und was damit gemacht wird finde ich für mich persönlich relativ egal. Ob Würmerfutter, Fischfutter, verbrannt und zu einem Diamanten gepresst oder einfach irgendwo verstreut.

Aber das mit den Goldfischen ist ja ein Riesensauerei. Man kann doch nicht lebende Fische zu Tode mixen lassen. Das muss doch eine Anzeige geben wegen Tierquälerei und Aufforderung zu selbiger.
Kommentar ansehen
05.09.2008 13:03 Uhr von aniko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@El Indifferente: ganz genau bin ich in Ihrer Meinung.
Was die Tiere betrifft ist es sowieso unerträglich ,wie wir mit denen umgehen.
Schaut man nach Dänemark,Festabschlachtung von Delfinen. Frankreich und Ungarn Gänse stopfen
Italien, Griechenland, Spanien der Vogelmord gang und gäbe. Zucht, Haltung und Transport von Nutztieren ist auch ein Gräuel. Hier in Europa, aber nur hier tut sich endlich was. Sonst was den Umgang mit Tieren den Fernosten betrifft, kann man kaum ruhig und sachlich darüber reden. Es ging mir gar nicht darum, dass sie Tiere essen, ob Katzen oder Hunde. Unerträglich macht das ganze, die Art und Weise, wie sie mit diesen Tieren bis und beim deren hin metzeln, umgehen. Wie Schlangen am lebendigen Leib die Haut abziehen, wie Hunde erst halbtot schlagen und dann töten etc.
Also ein ganzes Wälzer könnte man voll schreiben mit der menschlichen Grausamkeiten, die
grossem Teil auch durch Ignoranz ermöglicht werden.
Auf jeden fall finde ich es ehrenwert und bin dankbar für Menschen die mit Worten und Taten dagegen angehen.
Kommentar ansehen
05.09.2008 19:12 Uhr von datastar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein erster Gedanke Bescheuert - Zum Glück steht bei uns im GG sinngemäß: Die Freiheit und Würde des Menschen ist unantastbar....

Dem netten Herrn Künstler sollte man gleich mitverfüttern, das es sowas auf dieser Welt gibt, naja, wir sind schon ganz schön verrückt.

Da fehlen mir wirklich die Worte - sonst kommentiere ich ja so gut wie nie, aber bei sowas....

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?