03.09.08 20:06 Uhr
 426
 

Berlin: Asbest in Deutschlands bestem Theater verzögert Sanierung

Erst letzte Woche wurde das Deutsche Theater Berlin zum besten Theater Deutschlands gekürt und mit vielen weiteren Auszeichnungen belohnt. Doch nun wurde bei den laufenden Sanierungsarbeiten giftiges Asbest gefunden.

Damit werden sich die Sanierungsarbeiten voraussichtlich um zwei Monate verlängern und dem Theater drohen dadurch finanzielle Folgen. Denn das Theater würde für diese Zeit über keine Spielstätte verfügen.

Man hofft allerdings den Theaterbetrieb zunächst an einem anderen Ort weiterzuführen. Eine Möglichkeit würde das Schiller-Theater darstellen, dort sollen Anfang des Jahres allerdings auch Bauarbeiten starten.


WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Berlin, Theater, Sanierung
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2008 22:37 Uhr von rolanddc
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Asbest: Ich finde die Gefahr von Asbest wird unterschätzt.
Kommentar ansehen
03.09.2008 23:28 Uhr von tai_pan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kommst du denn darauf? Wenn die Gesundheitsgefahr von Asbest so unterschätzt wird warum werden dann die ganzen Altbauten saniert? Die Menschen die das Zeug rausschmeißen müssen tragen alle Schutzausrüstung um den Faserstaub nicht einzuatmen.
Asbest wurde eingesetzt, weil es gute Eigenschaften besitzt
( z.B. Feuerfestigkeit) und in Bergwerken relativ einfach abzubauen ist.
Damals wußte man noch nicht, daß es krebserzeugend ist.
Kommentar ansehen
04.09.2008 01:28 Uhr von Smog-o
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
schule: die sollten das zeug lieber aus deutschen schulen rausholen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?