03.09.08 19:28 Uhr
 762
 

33-Jährige stürzt 100 Meter in eine Schlucht

Nach Berichten der Polizei verletzte sich eine 33-jährige Frau bei Klettersteig-Arbeiten tödlich.

Die Frau verrichtete ihre Arbeit über einer Schlucht am Predigtstuhl im Berchtesgadener Land. Sie glitt aus und stürzte 100 Meter tief in die Schlucht. Die Frau aus Reit im Winkl war aller Voraussicht nach sofort tot.

Ein Verschulden anderer ist auszuschließen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: 100, Meter
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2008 19:37 Uhr von kittycat
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ach du oh man das muss so schlimm sein für die familie...meine beileid
Kommentar ansehen
03.09.2008 19:49 Uhr von Noseman
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist das Gefährliche: an solchen Jobs mit extrem gefährlichen Hintergrund.

Die technischen Sicherungen können noch so durchdacht sein, das Material aus dem besterhältlichen Zewugs der Welt, die Person kann "erfahren" sein noch und nöcher:

Ein "Moment der Unachtsamkeit" führt trotzdem zum Tode.

So, und jetzt sollen mal wieder die fachidiotischen Physiker wie phil85 kommen und sagen, Atomkraftwerke wären sicher.

Da ist es nämlich genau das Gleiche, nur in weit, weit größeren Dimensionen.
Kommentar ansehen
03.09.2008 22:49 Uhr von Noseman
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist mitnichten tragisch: Es gibt nicht umsonst ein Sprchwort, welches lautet: "wewr sich in gefahr begibt, kommt drin um".

Von mir aus kann jeder Freeclimben, Fallschirmspringen oder Exttremtodesgefähring als Hobby haben, und ich befürworte sogar, dass die Allgemeinheit gegebensfalls bei solchen Hobbies die Krankenkosten zahlt.

Was ich aber echt nicht abkann ist, wenn sich Leute Rennen liefern und Unbeteilgte gefährden, wenn durchgeknallte Physiker oder andere Schwachköpfe ihr Ego bereichern, potentiell auf Kosten unzähliger Menschen, oder wenn irgendwelche Machtmenschen "zum Wohle des Volkes" sich als tolle Helden feiern lassen, wärend sie zeitgleich andere Leute abmurksen.

Wer das Leben anderer Menschen in Gefahr bringt - und zwar laut Erachtens der gefährdeten Menschen, nicht der eigenen Meinung! - und dsich darüber bedenklos hinwegsetzt, weil er sich für auserwaählt, besonders klug oder einfach für was beseres hält ist in meinen Augen der letzte Arsch.
Kommentar ansehen
04.09.2008 01:04 Uhr von CasparG
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ährm: vielleicht sollte noseman mal zu einem "brainman" gehen..hihi
oder zu einem "languageman"... "ego bereichern", eine interessante neue wortcreation, muß ich mir merken...:)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?