03.09.08 16:58 Uhr
 3.294
 

Schwerin: Navi zu wörtlich genommen - Pkw-Fahrer wendet auf der Autobahn

Ein 71-jähriger Autofahrer hörte auf sein Navigationsgerät und wendete auf der Fahrbahn.

Nach Angaben der Polizei fuhr der Mann auf der Autobahn 14 bei Schwerin, als ihm sein Navi mitteilte: "Bei der nächsten Gelegenheit wenden." Aufmerksame Autofahrer alarmierten die Polizei.

Nach 17 Kilometern wurde die Fahrt des "Geisterfahrers" gestoppt.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Fahrer, Autobahn, Schwerin, Navi
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Minden: Mann überfährt Frau aus Rache an allen für seinen "verstrahlten Körper"
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2008 17:02 Uhr von MiefWolke
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Da sagen die immer das mit dem Alter das gehört nachläasst, aber das Navi verstehn.

Frag mich wie der 71 Jahr überlebt hat, wenn er nicht mal die Verkehrsregeln kennt.

Gut das nix passiert ist.
Kommentar ansehen
03.09.2008 17:08 Uhr von Nina4004
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
naja: ich bin schonmal wegen meinem navi 2 wochen nach mienem führerschein in ne vollsperrung reingerast^^
die dinger sind einfach so penetrant
Kommentar ansehen
03.09.2008 17:09 Uhr von coolio11
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
da der alte Herr sicher erst mal seine: Fahrerlaubnis los ist - hoffentlich für lange Zeit! - wird von ihm vorerst keine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer mehr ausgehen.
Kommentar ansehen
03.09.2008 17:15 Uhr von no_names
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Gruselig: das ein Senior das tut, was ihm ein Computer sagt. Ich finde diese News wirklich traurig. Mit Technik heillos überfordert...

Die Diskussion um über Kontrollen ab einem bestimmten Alter bestätigt sich hier auch wieder....
Kommentar ansehen
03.09.2008 17:22 Uhr von Onkeld
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
ein: navi ist kein autopilot. erinnert mich grad an nen sketch von mittermeier
Kommentar ansehen
03.09.2008 17:32 Uhr von no_names
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@minusbewerter: ich bin kritikfähig, sagt doch einfach was euch nicht passt, anstatt einfach nur still Minus zu verteilen.
Kommentar ansehen
03.09.2008 17:37 Uhr von Masso
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@noNames: eigentlich haste recht und wie nina schreibt, in ne vollsperrung gerastet ich mein hallo? guckt ihr nur aufs navi? da fällt mir wieder ein, es hat auch schon leute gegeben, die auto versenkt haben, weil das navi gesagt hat, da is ne brücke und da war keine ich mein... das sieht man doch....
ansonsten: einigen alten leuten sollte man den führerschein abnehmen...
Kommentar ansehen
03.09.2008 17:40 Uhr von vitamin-c
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Was haben die Leute früher nur gemacht? Wie oft liest man
"Frau wegen Navi eine Treppe runter gefahren"

"Weil Navi den falschen Weg angab, landete er im U-Bahn-Schacht"

"Fahrerin landete im Wasser"

Was haben die Menschen früher nur ohne Navis gemacht? :-)
Kommentar ansehen
03.09.2008 17:46 Uhr von Bokaj
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ vitamin-c: Sie sind auf der Fahrbahn geblieben. ;-))
Kommentar ansehen
03.09.2008 17:49 Uhr von no_names
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es traurig, weil: es hier einen alten Menschen trifft, der allem Anschein nach, in unserer heutigen, technisierten, schnellen Zeit nicht mehr zurecht kommt.
Was hat er früher getan? Tja, halt alles selbst. In Kindertagen wahrscheinlich noch mit nem Pferdekarren gefahren. Aber es geht vielen alten Menschen so, dass sie fast ein schier blindes Vertrauen in die "so wunderbare" Technik setzen.
Es ist gruselig, wenn ich mir die Entwicklung der Technik in den letzten 50Jahren anschaue. Niemand hat/hätte das so vorausgesagt. Und ganz vielleicht, werde ich gaaaaaanz alt und erlebe auch die nächsten 50 Jahre und wo werden wir dann sein??? Werden wir dann die Technik noch verstehen können?

Ich bin froh, dass bei der Aktion in dieser News niemand zu Schaden gekommen ist und ich hoffe, das der alte Mann jemanden in seiner Nähe hat, der ihm erklären kann, dass er jetzt nicht mehr Auto fahren darf, weil er eine Gefahr für andere ist. Er ist in "unserer" Welt an seine Grenzen gestoßen
Kommentar ansehen
03.09.2008 17:54 Uhr von Nina4004
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@masso: ich musste rechts ne ausfahrt eigentlich nehmen die auf den schildern durchgestrichen war und das navi hat den totalen stress geschoben und 100 mal gemeckert rechts halten rechts abbiegen etc...
naja und ich mit 2 wochen führerschein der netten tomtom dame einfach mal gefolgt^^
Kommentar ansehen
03.09.2008 18:05 Uhr von djflomekk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
meine meinung ab einem gewissen alter sollte man regelmäßig kostengünstig (10-20euro - soll ja keine abzocke oder bereicherung des staates sein) eine führerscheinerneuerung in form einer prüfung machen, da es doch zu viele alte (nicht bös gemeint) fahrer/innen auf der straße unterwegs sind, die andere fahrer/innen gefährden
Kommentar ansehen
03.09.2008 20:34 Uhr von peach_melba
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
warnungen anbringen: ich finde so langsam sollte man auf navis nen dicken fetten aufkleber machen, dass man die nur als leitfaden gebrauchen soll und ihnen nicht verfallen darf -_-
Kommentar ansehen
03.09.2008 21:08 Uhr von bigsister
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Führerscheinnachprüfung: ab 65 meiner Meinung nach.

Gott sei Dank ist nichts passiert.
Kommentar ansehen
03.09.2008 21:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich fahre wirklich stockblind nach Navi aber trotzdem ist man ja mit beiden Augen im Verkehrsgeschehen und beachtet die gültigen Verkehrsregeln. Das merke ich doch, wenn das vom Navi befohlene Links-Abbiegen gar nicht erlaubt ist oder mich das Ding versucht in die Einbahnstrasse zu schleussen. Da haben sich halt mal innerorts die Verkehrsregeln geändert.

Im besagten Fall kennt das Navi die (neue?) Autobahnstrecke eben nicht und vermutet einen Feldweg oder eine alte Landstrasse. Das sieht man doch im Display !!
Kommentar ansehen
04.09.2008 00:40 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
immer wieder: das nutzen eines navis berechtigt nicht zum ausschalten des hirns.
Kommentar ansehen
04.09.2008 01:00 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Grundregel: traue einem Navi nur so weit wie du es werfen kannst aber nicht weiter *smile*

Ne mal im ernst ein Navi ist nur eine Unterstützung aber kein Ersatz fürs denken beim Fahren. Man darf sich auf den Sabbelkasten auf keinen Fall BLIND verlassen. Man sollte die dinger lieber als "Navigationshilfe" anstatt als Navigationsgerät bezeichnen. Wenn ich nach den Geschwindigkeitshinweisen meines Becker Navis fahren würde wäre ich meinen Schein schon 3 mal los.. Vielerorts ist in meiner Umgebung inzwischen 70 auf den Strassen Navi meint ist 100... merke Kartendaten zu alt. Es ist beim fahren in Fremde Orte etc echt ne Super hilfe keine Frage aber absolutes Vertrauen darf man in die Dinger nicht haben.


mfg
tuvok_
Kommentar ansehen
04.09.2008 01:13 Uhr von majorpain
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Also das man mit 65 noch ein Prüfung macht passiert eigentlich zu wenig wäre so allgemein das man vielleicht nach 10 Jahren mal so 2 Theorie stunden absetzt und vielleicht 2 Fahrstunden macht. Dies kann ja keinem schaden, aber Prüfung nein. Vielleicht noch ab einem gewissen alte so ab 45.

Ein Navis nehme ich nur zu Straßenfinden oder ähnlichem man sollte schon wissen wo man ist und wo man hin will. Navis können einen ums Dorf lenken das ist nett normal.
Kommentar ansehen
04.09.2008 01:54 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube es lag weniger am navi, als am 71-jährig-sein^^
Kommentar ansehen
04.09.2008 07:27 Uhr von the-jet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Aufmerksame Autofahrer alarmierten die Polizei": Gute Arbeit - ich hab schon öfter mal nen Geisterfahrer übersehen.
Kommentar ansehen
04.09.2008 10:22 Uhr von Streichholzmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja bald heißts von den politikern verbietet die killernavis^^

ich weiß ja nich was gefährlicher ist... "killerspiele" spielen oder auf nen computer hören und menschenleben gefährden naja^^
Kommentar ansehen
05.09.2008 13:16 Uhr von Blackhart12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mich wundert das er überhaupt ein Navi bedienen kann. In dem Alter haben die meisten Probleme damit. Ich frag mich aber auch was das für ein Navi war, denn bei mir hätte es gesagt wie ich fahren muss damit ich wieder zurück komme. Auf einer "normalen" Strasse hätte es mich zur nächsten Möglichkeit geführt wo man wenden kann

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?