03.09.08 16:04 Uhr
 517
 

Olympia: Doping bei den Hammerwerfern?

Die weißrussischen Hammerwerfer Wadim Dewjatowski und Iwan Tichon sind laut der russischen Nachrichtenagentur All-Sport positiv auf Testosteron getestet worden.

Dewjatowski gewann in Peking Silber und Tichon Bronze. Die A-Probe wurde im Anschluss an das Finale (17. August) entnommen. Als Informationsgrundlage bezieht sich All-Sport auf "Quellen aus dem Umfeld der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA".

Dewjatowski droht nun als Wiederholungstäter eine lebenslange Sperre. Primoz Kozmus aus Slowenien holte Gold.


WebReporter: scottie33
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Olympia, Olymp, Doping, Hammer
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Erstmals outet sich ein Top-Schiedsrichter als homosexuell
Fußball/Borussia Dortmund: Trainerwechsel - Peter Stöger löst Peter Bosz ab
Fußball: Borussia Dortmund verliert erneut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2008 16:19 Uhr von s8R
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
:D
Mich hätts eher schockiert wenn er ´negativ´ auf testosteron getestet worden wäre :D
Kommentar ansehen
03.09.2008 16:29 Uhr von skafan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm: was aus dem sportsgeist geworden ist. manchmal geht es wirklich nur noch darum, wer am meisten drogen unauffällig einnehmen kann. ehrliche spieler sind hierbei offensichtlich im nachteil (und mangelware???)!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?